Lebensmittel-Patenschaften - wissen, was man isst

Lebensmittel-Patenschaften - wissen, was man isst

Von Maike Busse

Wer sich vernünftig ernähren möchte, steht immer wieder vor der Frage: Woher kommen Fleisch, Obst und Gemüse? Hier drei Wege, dank derer Sie wissen, was bei Ihnen auf dem Teller landet.

Crowd-Butching

Fleisch aus Massentierhaltung? Nein, danke! "Crowd-Butching" bedeutet, dass nicht massenhaft drauflos geschlachtet wird, sondern gezielt. Erst dann, wenn sich so viele Käufer zusammengetan haben, dass zum Beispiel ein ganzes Schwein verkauft ist.

Apfelbaum-Patenschaft

Von der Blüte bis zum reifen Apfel kann man seinen Schützling eine ganze Saison lag begleiten und sooft man will besuchen. Im Herbst das Highlight: die eigenhändige Ernte.

Die eigene Gartenparzelle

Knackig gesundes Gemüse ernten im eigenen Garten. Dafür muss man nicht extra aufs Land ziehen. Auf Plattformen wie „Gartenglück“ oder „Meine Ernte“ kann man sich sein eigenes Gemüsebeet ganz in der Nähe mieten.

Stand: 29.08.2017, 14:37