Schlanker essen mit Kollegen

Schlanker essen mit Kollegen

Was ist der richtige Snack für die Mittagspause? Energie muss her, aber nicht zu viel, damit man fit bleibt. Außerdem soll das Essen nicht die Figur belasten. Eine Expertin verrät, wo man mittags beherzt zugreifen kann und was man besser liegen lässt.

Currywurst

Seit Jahren führt Currywurst und Pommes die Charts der beliebtesten Kantinen-Essen an. Dabei wissen wir alle: gesund ist das nicht und für die Hüften schon einmal gar nichts. Doch was sind die Alternativen? Ernährungswissenschaftlerin Jola Jaromin-Bowe nimmt für uns die Mittagsangebote vom Supermarkt, Kantine und Snack-to-Go unter die Lupe.

Seit Jahren führt Currywurst und Pommes die Charts der beliebtesten Kantinen-Essen an. Dabei wissen wir alle: gesund ist das nicht und für die Hüften schon einmal gar nichts. Doch was sind die Alternativen? Ernährungswissenschaftlerin Jola Jaromin-Bowe nimmt für uns die Mittagsangebote vom Supermarkt, Kantine und Snack-to-Go unter die Lupe.

Supermarkt: Fertiger Salat zum Mitnehmen findet sich heute fast in jedem Lebensmittelgeschäft. Einziges Manko: Das Grüne alleine macht auf Dauer nicht satt. Fett und Eiweiß können hier Abhilfe schaffen, etwa in Form eines Stück mageren Fleischs.

Vegetarier steigen auf Eier um, Veganer sollten Hülsenfrüchte als Eiweißquelle nutzen. "Je bunter der Salat, desto besser", rät Jaromin-Bowe. So nimmt man alle nötigen Nährstoffe auf. Ganz wichtig: Kein Brot dazu, damit man unnötige Kalorien spart.

Auch fertige Sandwiches lässt man lieber ebenso liegen wie Trendfood-Food Bulgur und Couscous. Das ist eher etwas für körperlich tätige Menschen, die durch Bewegung viele Kohlenhydrate verbrennen.

Büromenschen macht das Zuviel an Kohlenhydrate schläfrig. Außerdem lagern sich die überschüssigen Kohlenhydrate tatsächlich in Form vom Fett ab, wenn man sich nicht bewegt.

Dagegen können sich Suppen in der Mittagspause als wahre Schlankmacher entpuppen. Vorausgesetzt man meidet Kartoffelsuppe, denn damit fährt der Blutzucker Achterbahn. Deshalb empfiehlt Jaromin-Bowe eine Linsensuppe, die länger satt hält.

Zum Knabbern zwischendurch wäre die Möhre angesagt. Diese ersetzt idealerweise sämtliche Süßigkeitenvorräte in der Schublade. Ja, auch die Not-Not-Schokolade für den Fall, dass der Chef 'mal wieder schlechte Laune hat.

Kantine: Putenroulade, Schnitzel, Frikadelle mit Kartoffeln, Reis, Nudeln. Das sind die Standardgerichte in den meisten Betriebsrestaurants - mit ordentlich Kalorien. Jaromin-Bowe weiß, wie man die Fleisch-Klassiker entschärft: "Wenn ich das mit Salat kombiniere, macht das über eine lange Zeit satt und wach." Greift man dagegen zu Pommes und Reis, droht ein fulminanter Kalorienüberhang und das Mittagsloch.

Denn auf Dauer nimmt man von Kartoffeln, Nudeln, Reis & Co zu. Anders als der Name sagt, machen Sättigungsbeilagen nicht satt, sondern müde. "Nur wer körperlich arbeitet, braucht diese Art von Extra-Energie", mahnt Jaromin-Bowe. Wer dagegen am Schreibtisch sitzt, sollte besser auf Eiweiß und Fett setzen - die steigern die Konzentration, ohne müde zu machen.

Bäcker: Die Hüfte wächst an der Bäckertheke. Hier ein Brötchen, da ein Teilchen - das sind richtige Fettbomben. Selbst das Vollkornbaguette ist zwar gesund, aber nichts für die Linie. Wer am Bäcker nicht vorbei kommt, sollte zum Rühreibrötchen greifen. "Und statt Laugengebäck mit Camenbert besser ein Vollkornbrot mit Käse", so die Ernährungsberaterin.

Und Teilchen - etwa Rosinenschnecken - gelten für die Ernährungswissenschaftlerin überhaupt nicht als Essen. "Der Bestseller Schnecke ist mit 800 Kalorien mit einer Salami-Pizza vergleichbar", erklärt Jaromin-Bowe.

Besser schneidet bei der Ernährungsberaterin die Hausmannskost ab. Die heiße Theke kann durchaus eine figurfreundliche Alternative sein - vorausgesetzt die Qualität stimmt. "Wenn man die Gerichte mit Gemüse statt mit Bratkartoffeln kombiniert, machen sie auch nicht dick", sagt Jaromin-Bowe.

Ihr Snack-Tipp, den es mittlerweile fast überall gibt: Schafskäse oder Mozzarella mit Mini-Tomaten. Das hält satt und schlank.

Dazu Oliven und Nüsse als Nervennahrung. Oder fettreicher Joghurt mit Früchten. Mit so einer Pause liegt man mittags voll auf der schlanken Linie.

Stand: 04.01.2017, 10:53 Uhr