Geschmacksprobe: Serranoschinken

Geschmacksprobe: Serranoschinken

Von Stephan Creydt

Serranoschinken aus Spanien gilt als Delikatesse. Doch im Discounter gibt es die Packung schon für 1,99 Euro? Wir haben Serranoschinken von Aldi-Süd, Lidl, Netto und Penny probieren lassen.

Welcher Serranoschinken schmeckt am besten?

Klicken Sie sich zum Testsieger

Alle getesteten Serranoschinken

Probiert haben für uns in einer Blindverkostung Bolivar Zabala Martinez (Patrón von Weinhandlung und Restaurant „Zabala“ in Frechen), Nico Gaude (Verkaufsleiter des „Frischeparadieses“ in Hürth) und Tapas-Fan Petra Rodtheut. Lesen sie hier ihre Bewertungen und klicken sie sich zum Testsieger.

Probiert haben für uns in einer Blindverkostung Bolivar Zabala Martinez (Patrón von Weinhandlung und Restaurant „Zabala“ in Frechen), Nico Gaude (Verkaufsleiter des „Frischeparadieses“ in Hürth) und Tapas-Fan Petra Rodtheut. Lesen sie hier ihre Bewertungen und klicken sie sich zum Testsieger.

Las Cuarenta, Netto (100g/1,99 Euro)
Der Schinken weist eine „schöne Marmorierung“ auf, erkennt Food-Spezialist Nico Gaude. Zudem sei er dünn geschnitten und rieche „sehr lecker“, ergänzt Petra Rodtheut. Insgesamt vermissen unsere Tester allerdings die richtige Würze. „Das könnte auch ein Stück Schwarzwälder Schinken sein“, fasst Verkaufsleiter Gaude zusammen.
Zutaten: Schweinefleisch, Speisesalz, Konservierungsstoff: Natriumnitrit, Kaliumnitrat.

Sancho España, Penny (100g/1,99 Euro)
Farbe, Schnitt und Fettverteilung stimmen und auch bei der Verkostung sammelt der Penny-Schinken Pluspunkte: Er schmelze am Gaumen, sei bissfest und auch der Salzgehalt sei in Ordnung. „Wir kommen in die Nähe vom Geschmack eines Serranoschinkens“ – aus dem Munde von Bolivar Zabala Martinez schon ein großes Lob.
Zutaten: Schweinefleisch, Speisesalz, Konservierungsstoffe: Kaliumnitrat, Natriumnitrit.

Dulano, Lidl (100g/1,99 Euro)
Beim Lidl-Schinken lobt Food-Experte Nico Gaude besonders die Marmorierung des Fleisches. Auch der Geruch überzeugt Petra Rodtheut. „Schönes Mundgefühl, der Schinken ist wirklich sehr zart“, so Verkaufsleiter Gaude. Allerdings: der Schinken ist allen Testern eindeutig zu salzig.
Zutaten: Schweinefleisch, Salz, Zucker, Konservierungsmittel: Natriumnitrit, Kaliumnitrat; Antioxidationsmittel: Natriumaskorbat.

Brendolan, Aldi-Süd (100g/1,99 Euro)
Sehr helles Fleisch“, diagnostiziert Nico Gaude, die Marmorierung und der Schnitt stimmten aber. „Die Serranoschinken-Noten sind da“, freut sich Tapas-Spezialist Zabala beim Riech-Test. Zum Geschmack: „Hier ist es genau, wie es sein muss. Der Schinken ist sehr mild, leichte Salznote, aber nicht im Vordergrund stehend und je länger man kaut, spürt man den nussigen Geschmack“, fasst Verkaufsleiter Gaude zusammen.
Zutaten: Scheinefleisch, Kochsalz, Antioxidationsmittel: Natriumascorbat, Konservierungstoffe: Natriumnitrit, Kaliumnitrat.

Der Testsieger
Mit den Stimmen von Bolivar Zabala Martinez und Petra Rodtheut gewinnt der Serranoschinken von Penny. „Schöne Struktur, schmilzt am Gaumen, sehr intensiv vom Geschmack – der kommt einem Serranoschinken am nächsten“, erläutert der Restaurantbesitzer das Urteil. Nico Gaude überzeugt hingegen der Serranoschinken von Aldi-Süd - vor allem durch seine Marmorierung, die leichte Salznote und das nussige Aroma.

Stand: 02.01.2017, 10:59