Früchtemüsli in der Geschmacksprobe

Früchtemüsli in der Geschmacksprobe

Von Stephan Creydt

Gesund in den Tag starten mit einem Früchtemüsli. Nur hat man morgens leider kaum Zeit, um frisches Obst zu schnibbeln. Also greift man zur Fertigmischung aus dem Supermarkt. Aber tragen die ihren Namen zu recht oder steckt statt Früchten viel mehr günstige Zutaten drin? Unsere Tester haben es probiert – in unserer Geschmacksprobe.

Klicken Sie sich zum Testsieger

Wie viel Früchte stecken im Früchtemüsli? Das haben für uns Lebensmittelexperte Nico Gaude (Verkaufsleiter in einem Spezialmarkt für hochwertige Lebensmittel), Sportwissenschaftlerin Nathalie Rocke und Hofladen-Betreiberin Margarete Ribbecke in einer Blindverkostung probiert. Lesen sie hier ihre Bewertungen und klicken Sie sich zum Testsieger.

Früchtemüsli von Kölln

Müsli Früchte von Kölln
Sehr viel Getreide erkennen unsere Tester auf den ersten Blick, zudem günstige Sultaninen, Rosinen und Apfelstücke. "Vom etwas teureren Segment Himbeeren und Datteln ist relativ wenig drin", sagt Verkaufsleiter Nico Gaude. "Das schmeckt so trocken wie es aussieht", stellt Landfrau Margarete Ribbecke fest. "Das Mundgefühl ist mehlig", ergänzt Nico Gaude.

Zutaten: Vollkorn-Haferflocken (52%), Datteln, Rosinen, Sultaninen, Sonnenblumenkerne, getrocknete Apfelstücke, Hafer-Vollkornmehl (3%), Hafermehl, getrocknete Bananenflocken, Invertzuckersirup, gefriergetrocknete Himbeeren, Weizenmehl, Maismehl, Gerstenmalzextrakt, Zitronensaftkonzentrat, Maltodextrin, Säuerungsmittel Citronensäure, Bourbon-Vanille-Aroma. Kann Schalenfrüchte und Milch enthalten.

Müsli Früchte von Kölln
Sehr viel Getreide erkennen unsere Tester auf den ersten Blick, zudem günstige Sultaninen, Rosinen und Apfelstücke. "Vom etwas teureren Segment Himbeeren und Datteln ist relativ wenig drin", sagt Verkaufsleiter Nico Gaude. "Das schmeckt so trocken wie es aussieht", stellt Landfrau Margarete Ribbecke fest. "Das Mundgefühl ist mehlig", ergänzt Nico Gaude.

Zutaten: Vollkorn-Haferflocken (52%), Datteln, Rosinen, Sultaninen, Sonnenblumenkerne, getrocknete Apfelstücke, Hafer-Vollkornmehl (3%), Hafermehl, getrocknete Bananenflocken, Invertzuckersirup, gefriergetrocknete Himbeeren, Weizenmehl, Maismehl, Gerstenmalzextrakt, Zitronensaftkonzentrat, Maltodextrin, Säuerungsmittel Citronensäure, Bourbon-Vanille-Aroma. Kann Schalenfrüchte und Milch enthalten.

Vollkorn-Früchte-Müsli von Seitenbacher
"
Haferflocken so weit das Auge reicht und zwischendurch mal ein paar Riesenbananen-Chips" – so der erste Eindruck von Margarete Ribbecke. Verkaufsleiter Nico Gaude bestätigt: "Die Früchteauswahl ist nicht so hoch wie bei anderen Müslis". Für ihn ist das Müsli aufgrund der großen, augenfälligen Bananenstücke eher ein "Blender". Denn im Mund sei fast nur noch Vollkorn zu schmecken.

Zutaten: Weizenvollkornflocken 77%, Trockenfruchtmischung 15% (Rosinen, Datteln, Bananenchips aus Bananen, Äpfel, Kokos-Öl, Rohrzucker, natürliches Aroma), Sonnenblumenkerne.

Früchte Müsli von Knusperone (Aldi-Süd)
"
Hier haben sich Cornflakes eingeschlichen", bemängelt Verkaufsleiter Nico Gaude. Die brauche man nicht im Müsli, denn sie seien nur "relativ leeres Essen", ergänzt Sportwissenschaftlerin Nathalie Rocke. Aber: Es schmeckt ihr gut, "nicht so trocken". "Nicht so mehlig wie die beiden ersten", fügt Landfrau Margarte Ribbecke hinzu. Geschmacklich würden aber die Haferflocken und die Rosinen dominieren, "von anderen Früchten schmecke ich sonst gar nichts", kritisiert Verkaufsleiter Nico Gaude.

Zutaten: Rosinen (27%), Vollkorn-Haferflocken, Vollkorn-Weizenflocken, Vollkorn-Roggenflocken, Cornflakes (Mais, Salz, Gerstenmalzextrakt), Dattelstücke*, zerkleinerte gezuckerte Bananenchips (4%) (Bananen (58%), Kokosfett, Zucker, natürliches Aroma), Aprikosenstücke (1,6%), Sonnenblumenkerne, Feigenstücke*, Pflaumenstücke*, Birnenstücke*, Reismehl, Apfelstücke*, gefriergetrocknete Erdbeerstücke(0,2%), gefriergetrocknete Himbeerstücke (0,2%), Säuerungsmittel Citronensäure. (*in getrockneter Form) Kann Spuren von Milch, Erdnüssen, Schalenfrüchten und Sesamsamen enthalten.

Früchte Müsli von Alnatura
Wenig Früchte, keine roten Beeren dabei, dafür relativ viele Sultaninen – unsere Tester sind nicht begeistert. "Das ist so trocken wie Knäckebrot", beschwert sich Sportwissenschaftlerin Nathalie Rocke. Verkaufsleiter Nico Gaude ergänzt: "Ich habe nur Rosinen und Haferflocken im Mund – langweilig".

Zutaten: Trockenfrüchte* (Sultaninen* getrocknet und geölt (Sultaninen* 99,5% Sonnenblumenöl*), Weinbeeren*, (Weinbeeren* 99,5%, Sonnenblumenöl*), Feigenstücke* (Feigen*, Reismehl*), Aprikosenstücke* (Aprikosen*, Reismehl), Apfelstücke*) Weizenvollkornflocken*, Hafervollkornflocken* (*aus biologischer Landwirtschaft)

Müsli Früchte von Crownfield (Lidl)
"
Hier ist eine Riesenauswahl an verschiedenen Früchten drin", ist Verkaufsleiter Nico Gaude begeistert. Auch seien die Fruchtstückchen so groß geschnitten, dass man sie auch erkenne. Das mache sich auch geschmacklich bemerkbar: Alle Tester schmecken die Früchte und finden es lecker.

Zutaten: 24% Hafervollkornflocken, Sultaninen (23,5% Sultaninen, Sonnenblumenöl, Weizenmehl), Weizenvollkornflocken, Roggenvollkornflocken, Cornflakes (Mais, Speisesalz, Gerstenmalzextrakt), 5% Feigenstücke getrocknet, Birnenstücke getrocknet, Pflaumenstücke getrocknet , Bananenchipsstücke (Bananen, Kokosnussöl) Pfirsichstücke getrocknet, Apfelchips (Äpfel, Speisesalz, Säuerungsmittel: Citronensäure, Ascorbinsäure) 2% Mandeln, 0,5% Himbeerstücke gefriergetrocknet, Himbeerpulver, Reismehl.

Testsieger
Eindeutiger Favorit aller Tester ist das Früchtemüsli von Lidl. "Die Fruchtauswahl ist vielfältig und Nüsse waren dabei als Energiegeber", begründet Verkaufsleiter Nico Gaude. "Einfach unheimlich lecker schmeckt", ergänzt Sportwissenschaftlerin Nathalie Rocke.

Stand: 18.03.2017, 16:00