Apfeldirektsaft in der Geschmacksprobe

Apfeldirektsaft in der Geschmacksprobe

Von Stephan Creydt

Ein naturtrüber Apfeldirektsaft mit 100 Prozent Fruchtanteil sollte nach Apfel schmecken. In unserer Geschmacksprobe stellten unsere Tester jedoch fest, dass dies nicht unbedingt der Fall sein muss.

Welcher Apfelsaft schmeckt am besten?

Klicken Sie sich zum Testsieger

Apfelsaft Geschmacksprobe

Die zwei Spitzensommeliers Christian Frens und Sebastian Bordthäuser sowie die Obst-Experten Margarete Ribbecke und Anja Böff (Obst und Gemüsehof Steiger, Bornheim) probieren in einer Blindverkostung für uns naturtrüben Apfeldirektsaft. Lesen Sie hier Ihre Bewertungen und klicken Sie sich zum Testsieger.

Die zwei Spitzensommeliers Christian Frens und Sebastian Bordthäuser sowie die Obst-Experten Margarete Ribbecke und Anja Böff (Obst und Gemüsehof Steiger, Bornheim) probieren in einer Blindverkostung für uns naturtrüben Apfeldirektsaft. Lesen Sie hier Ihre Bewertungen und klicken Sie sich zum Testsieger.

Albi

Farbe und Geruch stimmen unsere Tester positiv, allerdings dominiert bei diesem Direktsaft die Süße. „Der hat einfach zu wenig Säure“, erklärt Margarete Ribbecke und Anja Böff fügt hinzu: „Sehr laff im Apfelgeschmack, fast Richtung Pfirsich.“

Zutaten: Apfelsaft, Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure

Edeka

Dieser Direktsaft riecht nach Apfel und schmeckt nach Apfel, stellen unsere Tester erleichtert fest. Zudem schmeckt er sehr erfrischend. „Er ist schlanker am Gaumen, weil er nicht diese üppige Süße hat“, erläutert Starsommelier Sebastian Bordthäuser. Die Landfrauen sind begeistert, der Sommelier hätte gerne noch ein wenig mehr Säure.

Zutaten: Apfelsaft, Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure

Rewe Beste Wahl

Dieser Apfelsaft riecht „würzig“, befindet Bordthäuser. „Erinnert an Apfelschale und Apfelschale bringt etwas Bitteres mit“, ergänzt Christian Frens. Dieses Bittere findet sich auch im Geschmack wieder – zum Leidwesen der beiden Landfrauen, die sich damit nicht anfreunden können. Für die beiden Sommeliers weist der Saft eine „aromatische Tiefe“ auf. „Kann man trinken“, meint der zweifache Sommelier des Jahres.

Zutaten: Apfelsaft, Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure

rio d´oro (Aldi Süd)

Dieser Saft riecht wenig nach Apfel und sieht eher wie Orangensaft aus – unsere Tester sind skeptisch. Zurecht, denn die Landfrauen können keinen Apfelgeschmack erkennen. „Sehr glatt und karg im Geschmack“ befinden die beiden Sommeliers. „Es ist keine Säure und keine Textur da“, beschreibt der Geschäftsführer von Sommelier Consult.

Zutaten: naturtrüber Apfelsaft, Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure

Amecke

„Das ist mal ein Apfelsaft auf dem ersten Blick“ freut sich Anja Böff. Die Farbe stimmt also – der Geruch auch. „Sehr reif und sehr aromatisch“ diagnostizieren die beiden Sommeliers. Er schmeckt auch „sehr apfelig“ und hat einen guten Trinkfluss, erkennt Sebastian Bordthäuser. „Der Saft schmeckt mir ganz gut“, so der Sommelier weiter.

Zutaten: Apfelsaft

Der Testsieger

Bei den beiden Landfrauen vom Steigerhof siegt der Direktsaft von Edeka. „Er riecht und schmeckt nach Apfel und hat ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Zucker und Säure“, erläutert Margarete Ribbecke das Urteil. Für die Sommeliers liegt der Saft von Amecke vorne. Der Geschmack des Apfels sei perfekt ausgebildet. Zudem habe der Saft einen guten Trinkfluss und „eine herbe Frische“, so Christian Frens.

Stand: 25.09.2017, 18:15