Die besten WhatsApp-Tricks

Die besten WhatsApp-Tricks

Von Peter Kuttler

1,5 Milliarden Menschen nutzen den Messenger WhatsApp jeden Tag und schreiben damit fast 60 Milliarden Nachrichten. Mit ein paar Tricks und Kniffen kann man noch etwas mehr aus der App rausholen.

Kuttler digital - Die besten WhatsApp-Tricks

WDR 4 Kuttler digital | 09.08.2017 | 03:09 Min.

Download

Töne für Gruppen und Einzelnachrichten abschalten

"Ich schreib dir heut Abend 'ne WhatsApp" oder "Kannst du mir das Foto per WhatsApp schicken?", das sind Sätze, die inzwischen zum Sprachgebrauch gehören. So praktisch WhatsApp ist – der Messenger kann auch gehörig nerven. Vor allem in Situationen, in denen man nicht gestört werden möchte, ist jedes Benachrichtigungs-Klingeln eines zu viel. Ganz zu schweigen von dem Klingelkonzert, dass einem blühen kann, wenn es in der WhatsApp-Gruppe mal gerade wieder besonders viel Wichtiges zu diskutieren gibt.

Zum Glück kann man die Benachrichtigungen einfach stumm schalten. Für die Gruppe und für jeden einzelnen Kontakt – und das für acht Stunden, für eine Woche oder sogar für ein Jahr. Bei Android muss dafür etwa eine Sekunde lang auf den Chat oder die Gruppe getippt werden, bis am oberen Bildrand eine Auswahlleiste mit einem durchgestrichenen Lautsprechersymbol erscheint. Tippt man auf dieses Symbol, herrscht Ruhe im Chat.

WhatsApp Download

Ähnlich ist es beim iPhone, nur dass man nicht tippen sondern von rechts nach links über den Chat wischen muss. Nachdem sich ein Fenster mit drei wagerechten Pünktchen geöffnet hat, wird durch klicken auf diese Punkte der Chat lautlos geschaltet.

In Kontakt bleiben durch Telefonieren und Live-Video

Warum sich nicht mit den Lieben in Übersee einfach mal per Video unterhalten? In WhatsApp ist inzwischen eine Telefon- und Videofunktion integriert. Dazu ruft man in der App einen Kontakt oder einen Chat auf und tippt am oberen Bildrand auf das Telefon- beziehungsweise das Videosymbol, um eine entsprechende Verbindung aufzubauen. Besondere Einstellungen muss man dabei nicht vornehmen. Helligkeit, Farbe, Bild- und Tonqualität werden automatisch eingestellt. 

WhatsApp-Logo

TIPP
Wenn verfügbar, zum Telefonieren oder fürs Live-Video ins WLan-Netz einbuchen. Das garantiert eine stabilere Übertragung gegenüber dem Mobilfunknetz und schont das Datenvolumen.

Neuer Style bei WhatsApp-Schrift

Für diejenigen, denen die WhatsApp-Standardschrift zu langweilig ist, gibt es ein paar neue Möglichkeiten. Inzwischen können Wörter oder ganze Sätze FETT, KURSIV, DURCHGESTRICHEN geschrieben werden und eine andere SCHRIFTART verwendet werden.

Bei Android tippt man dazu mit Finger etwas länger auf das auszuwählende Wort oder den gewünschten Satz, bis ein kleines Auswahlfenster erscheint. Dort auf die drei senkrechten Pünktchen klicken und die entsprechende Formatierung auswählen. Beim iPhone funktioniert es ein klein wenig anders. Hier muss man bestimmte Symbole vor und nach dem Text eingeben – etwa Sternchen für * FETT * , zwei kleine Unterstriche für _ KURSIV _  oder zwei "Ungefähr"-Zeichen für ~ DURCHGESTRICHEN ~.

Zugegeben ist das ein bisschen umständlich, aber mit einem der nächsten Updates dürfte es intuitiver werden.

AUSBLICK
Mit einem der nächsten Updates wird es eine Funktion in WhatsApp geben, die sich viele Nutzer gewünscht haben. Dann soll es möglich sein, bereits versendete Nachrichten zurückzuholen. Nützlich ist dies zum Beispiel, wenn man eine Nachricht versehentlich an den falschen Adressaten geschickt hat. Oder wenn man in der Nachricht Teile korrigieren bzw. hinzufügen möchte. Wann genau die neue Funktion verfügbar sein wird, steht noch nicht fest.

TIPP
Es empfiehlt sich grundsätzlich, WhatsApp durch aktuelle Updates immer auf neuestem Stand zu halten. Dadurch können Programmfehler korrigiert und Sicherheitslücken geschlossen werden. Auf diese Weise bekommt man auch die neusten Funktionen.


Stand: 09.08.2017, 00:00