Service Computer – Tonaufnahmen mit dem Smartphone

I Phone Kopfhörer

Service Computer – Tonaufnahmen mit dem Smartphone

Von Michael Stein

Mal eben einen spontanen Gedanken festhalten, die ersten Sätze des eigenen Kindes konservieren, einen interessanten Vortrag speichern, um ihn später noch einmal anzuhören?

Wer ein Smartphone hat, der braucht für all das weder Diktiergerät noch Audio-Rekorder. Mit der richtigen Hard- und Software fürs Mobiltelefon sind perfekte Tonaufnahmen kein Problem. Wer keine allzu großen Ansprüche bei der Tonqualität hat, der kann das eingebaute Smartphone-Mikrofon benutzen. Dabei hält man das Gerät am besten waagerecht in etwa zehn Zentimeter von der Schallquelle entfernt in der Hand. Nachteilig ist hier, dass auch Raumgeräusche mit aufgenommen werden.

Drei oder vier Pole

Wer eine höhere Qualität will, der kann ein externes Mikrofon ans Smartphone anschließen. Wichtig ist, dass das Mikro einen Stecker für Smartphones (so genannte "TRRS"-Beschaltung) mit vier Polen (erkennbar an den drei Ringen am Stecker) hat. Mikrofone für andere Audio-Rekorder besitzen die "TRS"-Beschaltung mit nur drei Polen (zwei Ringe). Allerdings sollte es daran nicht scheitern, da es für wenige Euro auch Adapter zu kaufen gibt.

Mobile Mikros

Ein "Edutige Mini-Mikro" an einem Smartphone

Die mobilste Lösung sind speziell für Smartphones entwickelte Mikros wie das EIM-001 (Sprache) oder das EIM-003 (Musik) der Firma Edutige, die so dünn wie ein Bleistift und so klein wie ein Daumennagel sind. Das kleine Mikro (ca. 40 Euro) wird direkt in die Kopfhörer-Buchse des Smartphones gesteckt. Falls nötig kann man über einen zusätzlichen Winkelstecker sogar die Richtung verändern, aus der das Mikro aufnehmen soll. Als Zubehör kann man einen Windschutz und ein Verlängerungskabel kaufen.

Video-Mikro

Auch zu empfehlen ist das Rode VideoMic Me (60 Euro). Dieses etwa fingergroße Richtmikrofon aus Australien wird ebenfalls direkt in die Kopfhörerbuchse des Smartphones gesteckt und besitzt eine Kunststoff-Halterung, mit der das Mikro ausgerichtet wird. Es eignet sich auch gut als Mikro bei Videoaufnahmen, weil es in die gleiche Richtung zeigt wie die Kamera eines Smartphones.

Handmikros für Smartphones

Aber auch hochwertige Handmikrofone lassen sich ohne Probleme an jedes Smartphone anschließen. Es gibt Mikrofone mit Lightning- (iPhone) oder Mini-USB-Anschluß (Android), die völlig ohne Zwischenstecker direkt mit dem Smartphone verbunden werden können. Mikrofone der „iRig“-Serie von IK Multimedia aus Italien sind solche Mikros, die zwischen 80 und 130 Euro kosten.

Schlaues Kästchen

Wer bereits ein Mikrofon besitzt oder ein anderes, hochwertiges Mikrofon an sein Smartphone anschließen will, der kann einen kleinen Mikrofon-Vorverstärker wie das iRig Pre (ca. 40 Euro) benutzen. Das Mini-Kästchen wird mit einem fest verbundenen TRRS-Stecker ans Smartphone gedockt, das Mikrofon und sogar ein Kopfhörer können ebenfalls an das Kästchen angeschlossen werden. Mikrofone, die Strom brauchen (die so genannte "Phantomspeisung") können ebenfalls benutzt werden – das Kästchen liefert auch diese.

Rekorder-Apps

Der Audio Button in der WDR 2 App.

Fehlt nur noch die richtige App, mit der man aus seinem Smartphone einen professionellen Audio-Rekorder machen kann. Für viele Zwecke reicht die mit dem Smartphone gelieferte Ton-Rekorder App völlig aus. Aber auch Mikrofon-Hersteller wie Rode oder IK Multimedia bieten in den App-Stores entsprechende Programme an. Oft gibt es eine kostenlose "Light"-App. Wer dann mehr will, der kann für wenige Euro zur jeweiligen Vollversion aufsteigen. Wer vor allem Sprach-Memos aufnehmen will, der kann ebenfalls einfach die mitgelieferte App oder Apps wie "Sprachnotizen", "Sprachnotizen Pro" oder "Super Notes" verwenden. Sogar Apps, die mehrere Spuren arrangieren können, sind sowohl für iOS als auch Android zu haben.

Service Computer ist eine Rubrik in den WDR 5 Sendungen Neugier genügt und Leonardo. Zu hören mittwochs zwischen 16 und 17 Uhr und donnerstags zwischen 11 und 12 Uhr.

Stand: 18.08.2016, 11:59