Kabel-TV digital: Fernseher ausverkauft

Klaus Beschorner vor leerem Regal

Kabel-TV digital: Fernseher ausverkauft

  • Viele Altgeräte plötzlich wertlos
  • Ansturm auf Elektronikläden
  • TV-Schwemme  auf Wertstoffhöfen

"Das habe ich noch nie erlebt", sagt Klaus Beschorner und zeigt auf sein leeres Lager. Der Inhaber eines Elektronikgeschäftes in Soest hatte einen solchen  Ansturm nicht erwartet.

Bildschirm schwarz 

Der neue digitale Kabel-Empfang werde die Bildqualität verbessern, hatte der Kabel-Anbieter gelockt. Doch bei vielen Besitzern alter Fernsehgeräten blieb stattdessen Ende Juni der Bildschirm schwarz, weil in ihren Geräten kein Modul für Digital-TV eingebaut ist. Bei nur wenigen der "alten Möhrchen" ist eine Nachrüstung möglich. Meist ist ein Neukauf unumgänglich. 

Markt leergefegt 

Und so ist es zu einem Ansturm auf die Fernsehgeschäfte gekommen. Das habe es allenfalls beim Boom des Farbfernsehens im Vorfeld der Olympiade 1972 gegeben, meinen altgediente Geräte-Verkäufer.

Auch der Soester Fachhändler muss etliche Kunden vertrösten. Der Markt für bestimmte Fernsehgeräte sei derzeit leergefegt. "Die großen Hersteller in Japan und Südkorea haben zwar ihre Produktion hochgefahren", sagt Beschorner. "Doch bis die Geräte aus Übersee hier sind, dauert es eben."

 Wertstoffhof braucht mehr Container 

Zwei Männer in Warnkleidung mit TV-Gerät

Schwemme auf dem Wertstoffhof

Auf dem Soester Wertstoffhof hat sich die Zahl der benötigten Container für Elektroschrott in den vergangenen zwei Wochen verdoppelt. Dreißig Kubikmeter in fünf Tagen: Das ist auch für die Mitarbeiter des Kommunalbetriebes eine nicht gekannte Dimension.

Stand: 14.07.2017, 08:18