DAB+ im Auto

DAB+ im Auto

Von Peter Kuttler

Digital Radio kann man aktuell in rund 92 Prozent aller NRW-Städte und -Regionen empfangen. Entlang von Bundesstraßen und Autobahnen liegt die Netzabdeckung sogar bei rund 98 Prozent. Ein guter Zeitpunkt also, auch im Auto auf "Digital" umzusteigen.

DAB+ bei Neuwagen als Sonderausstattung

Leider ist allerdings, gerade bei deutschen Autoherstellern, DAB+ im Autoradio häufig noch nicht serienmäßig verfügbar. Deutschland hat hier gegenüber anderen Ländern durchaus noch Nachholbedarf. In Großbritannien zum Beispiel, ist fast jeder Neuwagen serienmäßig mit einem digitalen Empfänger ausgestattet - ähnlich ist es in Norwegen oder auch in Schweden.

Immerhin ist wenigstens bei fast allen Herstellern und Modellen ein DAB+ Radio als Sonderausstattung zu haben. Die Kosten dafür liegen je nach Modell und Hersteller zwischen 150€ und 500€.

Man kann allerdings davon ausgehen, dass sich das mit der Serienausstattung bald ändern dürfte, denn am 1. Juni hat der Deutsche Bundestag ein Gesetz beschlossen, wonach künftig alle neuen Radiogeräte mit digitalem Empfang ausgestattet sein müssen! Das gilt selbstverständlich auch für Autoradios. Die Hersteller werden sich wohl darauf einstellen müssen, DAB+ künftig für Neuwagen serienmäßig anzubieten. Derzeit sollte man allerdings beim Neuwagenkauf noch gezielt danach fragen.

Altes Auto - kein DAB+?

Autoradio mit DAB+

Auch wer bereits ein Auto hat, braucht auf digitales Radio in seinem Fahrzeug nicht zu verzichten. Wenn das Autoradio sich per Funk (Bluetooth) oder mit kleinem Kabel verbinden lässt, ist das Nachrüsten von DAB+ kein Problem!

Es gibt nämlich DAB+ Radios speziell für diesen Zweck. Die Geräte haben lediglich die Größe von zwei nebeneinander gelegten Streichholzschachteln (oder leicht größer), verfügen meist über keinen eigenen Lautsprecher, sondern sind nur für den Empfang und den Anschluss an andere Geräte gedacht. Solche DAB+ Radios kosten zwischen 50€ und 150€ und man kann sie problemlos in wenigen Minuten selbst anschließen.

Wenn man alles professionell eingebaut haben möchte (zum Beispiel ohne sichtbare Kabel), dann empfiehlt sich ein Einbau durch eine Werkstatt oder einen Autoteile-Zubehör-Händler.

Keine Angst vor "Empfangsloch"

Viele Autoradios und auch Nachrüstgeräte haben DAB+ und UKW-Empfang. Bei Empfangsproblemen wechselt das Gerät den Radiotuner und schaltet automatisch um, etwa von WDR 4 Digital auf WDR 4 UKW. Wenn das DAB+ Signal wieder verfügbar ist, schaltet das Gerät zurück auf den digitalen Empfang. Das Problem von Lücken im DAB+ Netz dürfte sich übrigens Schritt für Schritt erledigen, da das bereits jetzt gute Digitalradio-Netz in NRW kontinuierlich ausgebaut wird und die wenigen Empfangslücken nach und nach geschlossen werden dürften.

Stand: 30.08.2017, 00:00