Dreimal Wow-Effekt für kleines Geld

Deko-Ideen fürs Wohnzimmer

Dreimal Wow-Effekt für kleines Geld

Von Claudia Wolfgramm

Unsere Kleinmöbel sind schnell gemacht und zeigen drei aktuelle Einrichtungstrends.

Idee 1: rustikaler Holz-Look für den Beistelltisch

Für den Gruß aus Skandinavien brauchen Sie jede Menge Brennholz – Rohrschellen aus dem Auto-Bedarf und – wer mag – eine runde Glasscheibe.

Sie brauchen:

  • Holzscheite bzw. Brennholz in je 40 Zentimeter Länge. Suchen Sie gleichmäßige Stücke aus – für ein paar Euro sägen viele Händler die Endstücke noch mal ab. Das gibt saubere Sichtkanten.
  • 2 Rohrschellen am Stück, aus dem Autobedarf, ca. 6 Euro/Stück
  • Anti-Rutsch-Noppen für Möbel, ca. 4 Euro
  • Glasplatte, je nach Größe rund 20 Euro
Selbstgemachter Beistelltisch aus mehreren Holzscheiten mit einer Glasplatte.

Ein selbgemachter Beistelltisch in rustikalem Look.

So geht's:

  • Die Rohrschellen geben den künftigen Durchmesser des Tisches vor. Entsprechend der Wunsch-Größe des Tisches zuschneiden.
  • Zusammenführen, so dass sich ein Kreis ergibt.
  • Leicht zusammenschrauben.
  • Dann Holzscheit für Holzscheit den Stahlrahmen ausfüllen. Die Außenseiten so anordnen, dass sich eine Rundung ergibt. Hierfür sind meist mehrere Versuche nötig.
  • Holzscheite aufstellen.
  • Nun beide Rohrschellen gut festschrauben.

Wer noch eine Glasscheibe als Tischplatte befestigen möchte, bringt an der Holzfläche noch ein paar Noppen an. So verrutscht die Glasscheibe später nicht. Wer mag, klebt sie noch mit Spiegelkleber oder durchsichtigem Acryl fest.

Idee 2:  Ein Zeitungsständer im Kupfertrend

Sie brauchen:

  • ca. 2 Meter Kupferrohre
  • 8 Rundecken aus Kupfer
  • ca. 3 Meter Bügelkleber oder Saumfix
  • ca. 2 Quadratmeter Stoff
  • Klebepistole
  • kleine Stahlsäge
Selbstgemachter Zeitungsständer aus Kupferrohren.

Der selbstgemachter Zeitungsständer aus Kupferrohren kosten insgesamt nur run 35 Euro.

So geht's:

  • Zunächst sägen wir die Kupferrohre auf Länge. Zwei Stücke in 35 Zentimeter und 6 Stücke in 40 Zentimeter.
  • Nun den Stoff zurechtlegen. Stoff halbieren und so aufeinanderlegen, dass die Schnittkante genau in der Hälfte liegt. So sind später keine Nähte zu sehen. 
  • Etwas breiter als die kurze Kupferstange zuschneiden.
  • Hinweis zum Stoff: Wir wählen das Material Alcantarra. So fransen die Nähte nicht aus und wir sparen uns das Nähen. Selbstverständlich funktioniert unsere Anleitung auch mit anderen Stoffen; hier muss aber oft genäht werden, sonst franst der Saum aus.
  • Die beiden kürzeren Rohre fungieren noch einmal als Abstandshalter. Dann kleben wir alle Stoffnähte zusammen.
  • Alles mindestens 5 Minuten sehr heiß bügeln. Das bringt das Saumfix zum Schmelzen und der Stoff klebt zusammen. Zum Schutz des Stoffes verwenden wir noch ein Baumwolltuch. Auf der anderen Stoff-Seite wiederholen.
  • Jetzt geht's an die Montage. Unser Tipp: Kupferrohre wie auf dem Bild anordnen.
  • Ein Klecks Heißkleber mit der Klebepistole in das Verbundstück und alle Rohre und Verbindungen zusammenfügen.
  • Schnell arbeiten, sonst funktioniert es nicht. Tipp: Der Kleber erkaltet nicht ganz so schnell, wenn man die Rohre zuvor mit dem Föhn erwärmt.
  • Stoff aufziehen - und dann die letzten Rohre montieren.

Fertig ist ein toller Zeitungsständer im angesagten Kupferlook - ein echtes Designerstück im Wohnzimmer für rund 35 Euro.

Idee 3: Ein stylischer Sofa-Tisch

Sie brauchen:

  • 3 Bretter aus Vollholz. Unser Tipp: Im Baumarkt zuschneiden lassen, so wird es genau.
  • 4 Stahl-Winkel 
  • Antik-Wachs
  • weißen Lack
  • Pinsel
  • feines Schleifpapier
  • hochwertiges Klebeband
Selbstgemachter Sofa-Tisch auf einer Sofa-Armlehne. Darauf stehen drei kleine Gläser mit Snacks.

Ein stylischer Sofa-Tisch für weniger als 30 Euro.

So geht's:

  • Sie benötigen zwei gleich große Bretter für die Seiten und ein Brett für die obere Tischplatte. Dieses sollte etwas breiter als die Sofalehne sein - aber nicht zu breit, sonst wackelt der Tisch. Die Maße der Bretter orientieren sich am jeweiligen Sofa oder Sessel.
  • Alle Flächen schleifen.
  • Das Klebeband gibt die Streifenbreite vor. Komplett um die Bretter kleben - so sind die weißen Streifen auf allen Holzflächen sichtbar. 
  • Gut festdrücken - so läuft keine Farbe drunter.
  • Dann lackieren. Lack in mehreren dünnen Schichten auftragen. Wichtig: sehr gut trocknen lassen.
  • Klebeband abziehen
  • Etwas Antik-Wachs dünn mit einem weichen Tuch auftragen. Das gibt einen schönen Glanz und versiegelt das Holz.
  • Dann montieren wir die Bretter in U-Form. Die vier Winkel festschrauben.

Fertig ist ein kleines Designer-Stück für weniger als 30 Euro.

Stand: 20.01.2016, 14:00