Überschwemmungen und Stromausfälle

Eine Straße ist komplett unter Wasser, Autos und Busse fahren hindurch

Unwetter in NRW

Überschwemmungen und Stromausfälle

  • Gewitterschäden im Münsterland, Bonner Raum und Ostwestfalen-Lippe
  • Keller und Straßen überflutet, Strom ausgefallen
  • Fünf Verletzte bei Unfall auf der A2 bei Beckum

Durch heftigen Regen wurden in Oelde (Kreis Warendorf) zahlreiche Keller überflutet, teilte die Polizei am Dienstag (11.08.2015) mit. Straßenabschnitte standen unter Wasser, einige wurden unterspült. Durch das Unwetter wurden Stromverteiler beschädigt. Deswegen fiel der Strom aus.

Kinderspielzeug schwimmt im überfluteten Keller

Unter Wasser: Keller in Oelde

Allein bis Mitternacht zählte die Feuerwehr mehr als 300 Einsätze in Privathaushalten. "Es ist so, dass wir da eine wahnsinnige Schadenshöhe erwarten", sagte ein Sprecher der Polizei.

Fünf Verletzte bei Unfall auf A2

Überschwemmt waren zeitweise auch Abschnitte der Autobahn 2 zwischen den Anschlussstellen Beckum und Oelde. Aufgrund der Witterungsverhältnisse prallten zwei Autos bei Beckum (Kreis Warendorf) am Montagabend (10.08.2015) zusammen. Insgesamt wurden fünf Insassen verletzt, vier von ihnen schwer. Ein 25-jähriger Fahrer hatte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Das Auto kam ins Schleudern. Der Fahrer eines dahinter fahrenden Autos mit insgesamt fünf Insassen konnte nicht mehr ausweichen. Beide Fahrzeuge prallten zusammen.

Mehr als 130 Einsätze in Meckenheim

Auch in Meckenheim (Rhein-Sieg-Kreis) sorgte Starkregen für vollgelaufene Keller und überflutete Straßen. Vierzig Straßen, die überflutet wurden, mussten gesperrt werden. Verletzt wurde niemand. Neben Meckenheim waren auch Rheinbach, Bonn, Bornheim und Alfter betroffen. Die Feuerwehr registrierte bis zum Montagabend allein für Meckenheim mehr als 130 Einsätze wegen des Unwetters.

Dachstuhlbrand durch Blitzschlag

In Detmold (Kreis Lippe) verzeichnete die Feuerwehr mehr als 15 Einsätze. Durch einen Blitzeinschlag brannte der Dachstuhl eines Wohnhauses. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig auf die Straße retten. Bei einem Großbrand in Minden (Kreis Minden-Lübbecke) erschwerte der heftige Regen die Löscharbeiten bis in den Morgen. Ein Feuerwehrmann brach in dem brennenden Gebäude durch eine Decke und verletzte sich.

Bis zu 67 Liter Regen pro Quadratmeter

Unwetter über Lüdenscheid

Auch über Lüdenscheid zogen sich die Wolken zusammen

Bei dem Unwetter, das NRW vom Südwesten nach Nordosten überquert hat, sind stündlich durchschnittlich 15 bis 20 Liter Regen pro Quadratmeter gemessen worden. "Punktuell sind die Niederschläge allerdings wesentlich höher ausgefallen", sagte Friedrich Föst vom WDR-Wetterstudion am Dienstag. "Den höchsten Wert hatten wir mit 67 Litern in Harsewinkel im Kreis Gütersloh." In Beckum und Oelde seien 45 Liter, in Meckenheim über 30 Liter gemessen worden.

"Das Besondere an diesen Mengen ist, dass sie innerhalb einer kurzen Zeit von ein bis zwei Stunden gefallen sind", so Meteorologe Föst. Es habe nicht die ganze Nacht durchgeregnet - und auch nicht überall in NRW: "An einigen Stellen am Niederrhein und an der Warburger Börde ist es trocken geblieben."

Stand: 11.08.2015, 12:17