Talentwerkstatt WDR Grenzenlos

Mit der journalistischen Talentwerkstatt "WDR grenzenlos" hat der WDR ein Projekt speziell für junge Journalistinnen und Journalisten aus Einwandererfamilien ins Leben gerufen.

Ziele und Inhalte


Jugendliche auf einer Rolltreppe
Bild 1 vergrößern +

Der WDR versteht Integration nicht nur als Feld der Berichterstattung, sondern auch als Unternehmensziel im eigenen Hause. Mit der Talentwerkstatt trägt der Sender gezielt zur Ausbildung junger Menschen bei, die die Vielfalt der Mentalitäten und Lebensstile gut kennen. Zwölf junge Frauen und Männer absolvieren bei "WDR grenzenlos" ein vierwöchiges Praktikum in verschiedenen Bereichen des WDR und besuchen drei Wochen lang journalistische und produktionstechnische Grundlagenseminare.

Die Ergebnisse der Talentwerkstatt werden zum Abschluss vor Führungskräften des WDR präsentiert. Mit diesem Projekt fördert der WDR nicht nur den besonderen Blick auf die Kultur und das Leben in Nordrhein-Westfalen. Er fördert zudem zukunftsorientiertes Arbeiten für Radio, Fernsehen und Internet.

Organisation

"WDR grenzenlos" findet vom 05. März bis 17.April 2014 statt. Sie beginnt mit zwei Einführungswochen, in denen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Grundlagen medienübergreifender Arbeit vermittelt werden. Recherche, Interviewtraining und die Gestaltung eigener Beiträge werden unter besonderer Berücksichtigung des Aspektes "Vielfalt und Integration" zum Thema gemacht. Im Anschluss folgt eine vierwöchige Praktikumsphase in verschiedenen Redaktionen des WDR. In der Abschlusswoche produzieren die "WDR grenzenlos"-Teilnehmer/innen gemeinsam Beiträge und konzipieren eine multimediale Abschlusspräsentation. Die Teilnehmer/innen erhalten einen Zuschuss für Unterbringung und Verpflegung.

Was Sie mitbringen sollen

Alle Bewerberinnen und Bewerber:

  • Interkulturelle Kompetenz und Migrationshintergrund
  • Beherrschen der deutschen Sprache

Journalistinnen und Journalisten:

  • begonnenes Hochschul- bzw. Fachhochschulstudium oder ein abgeschlossenes Volontariat
  • journalistische Erfahrung sowie Veröffentlichungen in den Print-Medien, Radio oder Fernsehen sowie deren angeschlossenen Internetredaktionen sind erwünscht

Kameraleute, Mediengestalterinnen und Mediengestalter:

  • begonnenes Hochschul- bzw. Fachhochschulstudium im Studiengang Kamera oder Photoingenieurwesen/Medientechnik mit dem Schwerpunkt Kamera
  • Produktionserfahrung bzw. Erfahrung im Bereich Mediengestaltung Bild und Ton

Ausbildungsort

Die Seminare und Praktikastationen finden in Köln und an weiteren WDR-Standorten in NRW statt.

Bewerbung

Zur Bewerbung gehören folgende Unterlagen:

  • Anschreiben aus dem die Motivation für die Bewerbung hervorgeht
  • Tabellarischer Lebenslauf mit Foto (auf der Rückseite beschriftet) und Angabe von Telefonnummer, Anschrift und E-Mail-Adresse
  • Arbeitsproben über journalistische Tätigkeit
  • Zeugnisse und Bescheinigungen von Redaktionen und Sendern bzw. Produktionsfirmen (wenn vorhanden), eine Beglaubigung ist nicht notwendig

Bewerbungsfristen

Bewerbungsfrist 1. bis 31. Oktober 2013

Bitte beachten Sie die folgenden Änderungen im Bewerbungsverfahren:
Ihre Bewerbung reichen Sie uns bitte nicht mehr schriftlich, sondern nur noch als Online-Bewerbung ein.

Auswahlverfahren

Die Auswahl der bis zu zwölf "WDR grenzenlos"-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer erfolgt in einem zweistufigen Verfahren.
Eine Jury aus WDR-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern, der unter anderem der Integrationsbeauftragte sowie leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des WDR angehören, trifft eine Vorauswahl aus allen eingegangenen Bewerbungen. Die herausragenden Bewerberinnen und Bewerber werden zu einer Auswahlrunde nach Köln eingeladen. Eine Jury beurteilt die Bewerber/innen und wählt die besten aus.

Aussichten


Viele der Absolventinnen und Absolventen der bisherigen "WDR grenzenlos"-Runden arbeiten nach der Talentwerkstatt als freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den WDR. Einige Projektteilnehmer/innen haben sich erfolgreich für ein Programmvolontariat im WDR oder anderen ARD-Sendeanstalten beworben. Eine verpflichtende Übernahme besteht jedoch ausdrücklich nicht.

Weitere Informationen und Online-Bewerbung


Stand: 30.10.2012, 16.23 Uhr