Rot-Grün für Werbereduzierung beim WDR

WDR Logo

Tom Buhrow: "Konsequenzen wären bitter"

Rot-Grün für Werbereduzierung beim WDR

Von Presse und Information

Die Landtagsfraktionen von SPD und Grünen haben heute eine Reduzierung der Werbezeiten in den Hörfunkprogrammen des WDR beschlossen. Einen entsprechenden Antrag haben die Fraktionen für die morgige Sitzung des nordrhein-westfälischen Landtags auf den Weg gebracht.

Für WDR-Intendant Tom Buhrow wäre dies die falsche Entscheidung: "Die geplante Werbereduzierung im Rahmen des WDR-Gesetzes würde einseitig den WDR belasten und damit auch Nordrhein-Westfalen schaden. Sollte der Landtag morgen dem Antrag folgen, müsste der WDR die Einbußen durch entsprechende Kürzungen ausgleichen. Die Konsequenzen wären für die Medienpräsenz in unserem Bundesland bitter. Deshalb hoffe ich, dass der Antrag morgen im Landtag keine Mehrheit findet."

Stand: 26.01.2016, 13:09