Heimatkunde mit Humor

Heimatkunde mit Humor

Jeder zweite Nordrhein-Westfale wandert: Das Moderations-Team aus Sabine Heinrich, Yvonne Willicks, Ingolf Lück und Thomas präsentiert in "Unser Westen" sehenswerte Orte zwischen Sauerland, Nordeifel, Ruhrgebiet, der Kölner Bucht, dem Teutoburger Wald und dem Niederrhein.

"Unser Westen – Unser Land, Unsere Leute" steht am Anfang einer Reihe von acht 45-minütigen Folgen. Ab Freitag begibt sich das "Unser Westen"-Team auf Entdeckungsreise zu Spektakeln und Festen, Flüssen und Seen, zu Kirchen, Tempeln, Burgen und Schlössern im Land. Kenntnisreich moderiert und kommentiert von Sabine Heinrich, Yvonne Willicks, Ingolf Lück und Thomas Bug – Heimatkunde mit Humor.

Unser Westen Moderatoren

Außerordentlich qualifiziertes Personal, das durch die acht Folgen führt, wie eine kurze Befragung der Beteiligten ergab: Sabine Heinrich wuchs idyllisch unweit des Kamener Kreuzes auf und wandert gerne. Wahlkölner Thomas Bug, der "gefühlt aus Essen kommt", laut Wikipedia allerdings aus der Pfalz, würde mit Frau Heinrich überall hingehen, aber niemals zu Fuß. Auf Spektakeln und Festen würde Frau Heinrich mit Herrn Bug wiederum "an den Bierstand" gehen, weil man mit dem "gut versacken" kann, während es Heimatkunde mit Humor Frau Willicks zunächst zum Autoscooter zöge. Die gebürtige Kamp-Lintforterin feiert gerne Karneval, der bekanntlich mythische Ursprünge hat, weshalb Feste und Tempel für sie untrennbar verbunden sind.

Auch den lustigen Ingolf Lück konnte Frau Heinrich nicht vom Wandern überzeugen: "Für einen modernen, global aufgestellten Großstadt-Hektiker ist das Teufelszeug!", so der beliebte Bielefelder mit Wohnsitz in Köln, der auf die Frage "Burgen oder Seen?" quasi salomonisch antwortet: "Wasserburgen sind spitze, die haben einen kleinen See dabei."

Jeder zweite Nordrhein-Westfale wandert. Das Moderations-Team repräsentiert also, wie man leicht nachrechnen kann, statistisch sehr gut das Bundesland. Egal, ob Bilder vom spektakulären Osterräderlauf in Lügde, dem weltweit größten Wasserstraßenkreuz zwischen Mittellandkanal und Weser in Minden, den Dörenther Klippen im Tecklenburger Land und von allem, was sonst schön und aufregend ist zwischen Sauerland, Bergischem Land, Nordeifel, Ruhrgebiet, Siegen-Wittgenstein, der Kölner Bucht, dem Teutoburger Wald und dem Niederrhein: Die fantastischen Vier des WDR steuern Wissenswertes und Persönliches bei.

Denn auch, wenn Ingolf Lück und Sabine Heinrich sagen, die Bewohner ihrer Herkunftsstädte seien eher einsilbig und wortkarg, also "sind jetzt nicht unbedingt Quatschbuden" (Heinrich), wissen wir: Bei diesen beiden Exemplaren handelt es sich um rühmliche Ausnahmen. Während man Yvonne Willicks und Thomas Bug durchaus wiedererkennt in den Mentalitäts-Zuschreibungen: "Die Menschen in Ka-Li sind pragmatisch, anpackend und verlässlich", meint die gelernte Hauswirtschaftsmeisterin. Und Thomas Bug findet sie einfach famos. Also die Essener.

Ein PRINT-Artikel von Christian Gottschalk

Stand: 16.05.2017, 12:19