"Das ist der wahrgewordene digitale Wandel"

1LIVE-Show "Kammel und Kühler müssen ..."

"Das ist der wahrgewordene digitale Wandel"

Von Tobias Zihn und Thomas Osieka

"Kammel und Kühler müssen …" ist die erste Show im WDR, die 1LIVE eigens für FacebookLive entwickelt hat. Der Radiosender will auf diesem Weg einmal mehr neue Wege im digitalen Veränderungsprozess gehen.

Zwei ahnungslose, zu allem bereite Moderatoren, ein Parcours verrückter Spiele – und sechs Cheerleaderinnen. Das sind die Hauptzutaten des neuen 1LIVE-Showformats "Kammel und Kühler müssen …". Das Besondere: 1LIVE hat diese Show eigens für den FacebookLive-Kanal gedacht und produziert - ohne das Radio zu vernachlässigen.

"Wir wollten gerne etwas anbieten, das gut für die Online-Ausspielwege funktioniert und gleichzeitig attraktiv als Radioformat bleibt", sagt 1LIVE-Content-Chef Maurice Gully. "Es ist ein Experiment. Wir wollen so auch Nichthörer erreichen und machen quasi Radio sichtbar", so Gully. Facebook biete eine gute Möglichkeit, eine hohe Reichweite zu erzielen.

1LIVE-Show "Kammel und Kühler müssen ..."

Bürostuhl-Dart und Tonnen-Rollen

Der Spiele-Parcours, in der ersten Show rund um das Thema Durchdrehen, verlangte den 1LIVE-Moderatoren Matthias Kammel und Ron Kühler alles ab: Sie spielten Bürostuhl-Dart, mussten einen perfekten Breakdance aufs Pflaster legen, sich in einer Tonne durch ein Kiesbett rollen lassen - und lieferten sich mit dem Hoverboard eine wilde Verfolgungsjagd. Ron Kühler hatte als Erster acht Punkte zusammen - und gewann daher das Duell "Kammel und Kühler müssen durchdrehen".

1LIVE-Show "Kammel und Kühler müssen ..."

Die Nutzer konnten über FacebookLive direkt das Geschehen kommentieren - und ihren jeweiligen Favoriten anfeuern. Larissa Rieß, Moderatorin der Live-Show, brachte die treffendsten und lustigsten Kommentare direkt in die Show ein. Das war aber nicht die einzige Möglichkeit der Interaktion mit den Nutzern. Im Vorfeld konnten sich zwei 1LIVE-Hörer für die Show bewerben. Stellvertretend für diese versuchten Kammel und Kühler zu gewinnen.

Bei der Premieren-Show waren dies Nina - sie drückte Matthias Kammel die Daumen - und Kühler-Fan Florian.

Höhepunkte im Radioprogramm

Bei "Kammel und Kühler müssen durchdrehen" kamen aber auch die klassischen 1LIVE-Hörerinnen und -Hörer nicht zu kurz. Die Aktionen wurden live in der aktuellen Radiosendung übertragen.

"So greifen Radio und FacebookLive ineinander: 'Kammel und Kühler müssen …' ist der wahrgewordene digitale Wandel, in denen sich Medien und deren Nutzung ergänzen", sagt Gully. Online wird die Show weiter in verschiedene Kanäle verwertet: So gibt es neben der Begleitung auf 1LIVE.de zum Beispiel eine Story auf dem sozialen Netzwerk Instagram.

Hinter der 90-minütigen Facebook-Show steckt eine große logistische Herausforderung. Keine vier Wochen vergingen von der ersten Idee bis zur Umsetzung. Kameras, Moderatoren, Producer, Ton, Radio, Social Media - die Show ist ein gutes Beispiel für die mittlerweile selbstverständliche crossmediale Zusammenarbeit im WDR.

1LIVE will immer überraschen

Ein erstes Fazit des Content-Chefs nach der Premiere: "1LIVE will immer überraschen. Als jüngstes Angebot des WDR muss es darüber hinaus auch stets früh den entscheidenden Schritt nach vorne wagen."

Und wie finden es die Nutzer? Während der Live-Show wurde fleißig kommentiert: "Kammel und Kühler klingen besser als sie aussehen", liest Moderatorin Larissa Rieß vor. "Jetzt haben wir das Problem, wenn Radio sichtbar wird", entgegnet trocken Kühler.

Und als die Show schon abmoderiert ist und die Kamera zur Seite schwenkt, hört man noch Matthias Kammel: "Ich fand es gut, ich fand es richtig geil."

Stand: 27.04.2017, 11:25