Ralph Sina

Leiter des Hörfunkstudios Brüssel

Ralph Sina

Ein spannender Zeitpunkt, um nach sechs Jahren Korrespondentenzeit in Washington nach Brüssel zu wechseln:

Das Schicksal der neuen Atlantikbrücke TTIP ist ungewiss. Die Eurokrise macht Pause, ist aber längst nicht bewältigt. Die EU verhängt ihre schärfsten Wirtschafts-Sanktionen gegen Russland seit den Zeiten des Kalten Krieges. Gleichzeitig stehen Jean Claude Junker und das Projekt Europa nicht nur wegen der sich abkapselnden Briten vor ihrer größten Bewährungsprobe.

Portrait von Ralph Sina, Leiter des Hörfunkstudios Washington D.C.

Ralph Sina freut sich auf Brüssels urbane Qualität , auf Bloedsinaasappelijs am belgischen Strand und auf das Örtchen Sinaai in der Provinz Ostflandern ... 

Geboren wurde er 1955 in Oberhausen, wuchs in Essen auf ( Kohle statt Europäischer Kulturhauptstadt !) , Staatsexamen in Germanistik & Philosophie in Münster , danach Redakteur - und Reporterjahre im WDR Landesstudio Münster und beim WDR2- Morgenmagazin in Köln. Als Korrespondent in Zentral- und Ostafrika erlebte er die Folgen des Al Quaida- Anschlags auf die US-Botschaften  in Nairobi und Daressalam und in den USA die sicherheitspolitischen Nachwirkungen des Terroralptraumes von 9/11. Und : Obamas Krim-Krisen -Gipfel  im Frühjahr 2014 mit der EU in Brüssel.

Seit 1. August 2014 ist Ralph Sina Leiter des WDR/NDR-Studios Brüssel.