Ihre Meinung zum Programm

Lob, Kritik und Beschwerden

Ihre Meinung zum Programm

Wer Fernseh-, Radio- oder Internetbeiträge des WDR kommentieren möchte, kann sich jederzeit an den Sender oder den Rundfunkrat wenden:

WDR-Rundfunkrat
Postanschrift: 50600 Köln
Telefax: 0221 220 2762
E-Mail: rundfunkrat@wdr.de

Der Rundfunkrat leitet die Zuschriften in der Regel zunächst an den Intendanten Tom Buhrow weiter. Er ist nach dem WDR-Gesetz zuständig für die konkrete Programmgestaltung und damit auch für Fragen, Anregungen und Kritik des Publikums. Der Rundfunkrat schaltet sich als Aufsicht nur dann mit einer eigenen Antwort ein, wenn er es für nötig hält, das Schreiben des Intendanten zu ergänzen.

Ein besonderes Verfahren gilt, wenn ein Zuschauer, Zuhörer oder Internetnutzer dem WDR vorwirft, gegen Programmgrundsätze, Jugendschutzbestimmungen oder Werbevorschriften verstoßen zu haben. Dann handelt es sich um eine förmliche Programmbeschwerde, wie sie § 10 Abs. 2 WDR-Gesetz regelt. Eine solche Programmbeschwerde ist innerhalb von drei Monaten nach Ausstrahlung der beanstandeten Sendung oder dem Ende der Abrufbarkeit des beanstandeten Telemedieninhalts beim WDR einzureichen.

Der Intendant hat zwei Monate Zeit, durch einen Bescheid zu antworten.  Sieht er ebenfalls einen Rechtsverstoß, kann er – je nach Schwere und Bedeutung des Falls – bestimmen, dass der WDR im Programm darüber informiert. Hilft der Intendant einer Beschwerde dagegen nicht ab – weist er die Kritik also zurück –, kann der Beschwerdeführer innerhalb eines Monats den Rundfunkrat anrufen. Der wird in seinem Programmausschuss über den Vorwurf beraten und abschließend entscheiden.

Wer sich direkt an den Sender wenden will, findet die Kontaktmöglichkeiten hier:

Im WDR gibt es zudem eine Publikumsstelle. Sie schlägt dem Intendanten vor, wie er bei förmlichen Programmbeschwerden und anderen Anmerkungen des Publikums zum Programm entscheiden kann. Außerdem beantwortet sie Fragen rund um den WDR, die Zuschauer und Hörer nicht an eine bestimmte Person oder Redaktion richten:

Weitere Informationen:

Hauptaufgabe des Rundfunkrats ist es, zusammen mit den anderen Organen des WDR – also dem Intendanten und dem Verwaltungsrat – dafür zu sorgen, dass der WDR seinen öffentlich-rechtlichen Auftrag erfüllt und gesetzliche Vorschriften einhält. Der Rundfunkrat vertritt die Interessen der Allgemeinheit und beschließt über Fragen, die  grundsätzliche Bedeutung für den WDR haben.

Die Vorsitzende des Rundfunkrats berichtet regelmäßig über Eingaben, die das Gremium direkt erreichen.

Der Intendant informiert den Rundfunkrat alle drei Monate über Programmbeschwerden und wie er entschieden hat. Außerdem informiert er über wesentliche Eingaben – so nennt der Gesetzgeber Kritik, die keine förmliche Programmbeschwerde ist – und Anregungen zum Programm. Diesen Vierteljahresbericht veröffentlicht der WDR im Internet.