Weiberfastnacht - die Jecken feiern stürmisch

Zwei Jecke auf der Domplatte

Weiberfastnacht - die Jecken feiern stürmisch

  • Jetzt regieren die Weiber im Land
  • Tausende Narren feiern in den Karnevalshochburgen
  • Einige Feiern nach offzieller Unwetterwarnung abgesagt

Trotz Nieselregen und Wind kamen tausende Jecken, Möhnen und Narren in die Karnevalshochburgen, um gemeinsam in die fünfte Jahreszeit zu schunkeln. In Köln feierten und sangen mehr als 20.000 Jecke - deutlich weniger als in den Vorjahren. Offenbar hätten sich die Leute von den Wetterwarnungen abhalten lassen, sagte eine Sprecherin der Stadt Köln. In Düsseldorf stürzten sich bis zu 7.000 Jecke in den Karnevalstrubel. Schon Tage zuvor hatte es Sturmwarnungen für den Donnerstag (23.02.2017) gegeben. Am Mittag gab es dann eine offizielle Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes für ganz NRW. Daraufhin wurden einige Veranstaltungen früher beendet, in Hallen verlegt oder komplett abgesagt.

Viele Freiluft-Veranstaltungen abgesagt

Immerhin die Rathäuser in Köln, Bonn-Beuel und Düsseldorf konnten am Donnerstagvormittag planmäßig von den jecken Weibern gestürmt werden. Die Altstadt-Party in Düsseldorf am Nachmittag wurde jedoch kurzfristig abgesagt. Auch die Karnevalsparty auf dem Münsterplatz in Bonn fiel aus. Ebenso wurde das Altweibertreiben auf dem Alter Markt in Mönchengladbach abgesagt.

Düsseldorf, helau!

In der Düsseldorfer Altstadt schunkelten sich die Möhnen und Jecken warm. Der Sturm auf das Rathaus gelang wie jedes Jahr - noch bevor Sturmtief "Thomas" ungemütlich werden konnte.

Narren

Endlich wieder Karneval. Super Stimmung in der Düsseldorfer Altstadt - Sturmwarnung hin oder her.

Endlich wieder Karneval. Super Stimmung in der Düsseldorfer Altstadt - Sturmwarnung hin oder her.

Konfetti-Regen statt Niesel.

Squaw-Fastnacht Helau.

Für den Nachmittag sind Sturm und Regen vorhergesagt - ejaal.

Das Motto der Session 2017.

16 Fäuste für ein Halleluja ... oder doch für ein Helau?

Blaue Haare - ein neuer Trend?

... oder doch grüne Gesichter?

Egal, Klassiker gehen immer.

HELAU!

Jetzt wird's stürmisch - um 11.11 Uhr gibt's am Rathaus kein Halten mehr ...

... der Sturm vor dem Sturm.

Auch der Zweit-Schlips hilft Oberbürgermeister Geisel nicht wirklich ...

... Möhnen an der Macht.

Umjubelt: Prinz Christian III. auf dem Rathaus-Balkon ...

... mit seiner Prinzessin Venetia Alina.

Karneval first!

Weiber, alaaf!

Milde Temperaturen, grauer Himmel und leichter Regen - so startete der Straßenkarneval in Köln. Auf dem Alter Markt feierten tausende Jecken mit Tusch, Live-Musik und Funkemariechen.

Narren

Karneval auf dem Kölner Alter Markt - ein Traum.

Karneval auf dem Kölner Alter Markt - ein Traum.

Jecke opjepass! Et is Karneval!

Und alle Jahre wieder: Drink doch ene met.

Keinen Sturm, sondern Konfettiregen gab es zum Karnevalsstart in Köln.

Fast pünktlich um 11.12 Uhr eröffnet das Dreigestirn den Straßenkarneval auf dem Kölner Alter Markt.

Und auch das Funkemariechen steht Kopf!

Hart aber herzlich - jecke Damen im Tarnanzug

Gute Stimmung auch bei der Polizei auf dem Alter Markt.

Manche Jecken mussten allerdings draußen bleiben - der Alter Markt war schon am frühen Morgen gefüllt.

Und so fing's an: Schauer, Schirm und gute Stimmung.

Auf in den Straßenkarneval - mit allen meinen Entchen!

Bunt, bunter Karneval.

So wird das Schunkeln zum Balanceakt - Hühnchen auf vier Beinen.

Machen dem Dom heute Konkurrenz - Jecke als Touristenattraktion.

Und auch die Polizei ist an Weiberfastnacht jeck geschmückt.

Willkommen beim Maskenball

Vielleicht vertreibt der Schamane mit einer Tanzeinlage das schlechte Wetter ...?

Und wenn der Schamanentanz nichts bringt, kann vielleicht der Papst bei Petrus ein gutes Wort für die Jecken einlegen.

Ob diese jecken Damen verkleidet sind oder nicht, bleibt ihr Geheimnis.

Dem grauen Himmel keine Chance! Karneval ist bunt!

Darf an Karneval nicht fehlen - Selfie mit Dom.

Sicherheit wird in diesem Jahr besonders groß geschrieben. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort.

Weiberfastnacht in Beuel

Bonn-Beuel ist die Keimzelle der Weiberfastnacht. Anfang des 19. Jahrhunderts entstand der Brauch der Wäscherinnen, sich am Donnerstag vor Karneval gegen ihre Männer aufzulehnen. Im Jahr 2017 führt Wäscherprinzessin Luisa I. den Beueler Umzug - und den Rathaussturm an.

Weiberfastnacht in Bonn Beuel: Drei kleine Tanzmariechen schwingen die Hüften.

Gwen, Carlotta und Corinna, singen 'Lasst uns feiern, Karneval ist einmal im Jahr.'

Gwen, Carlotta und Corinna, singen 'Lasst uns feiern, Karneval ist einmal im Jahr.'

So begeistert kann man Kamelle werfen...

Das Damenkomitee St. Paulus. Von links: Monika, Silke, Brigitte. Oder auch Mausi, Bärchen und Goldspatz.

Die Kinderwäscherprinzessin Pauline I und ihre Begleitung Mirja sitzen schön warm im einem Blumenmeer...

...und werfen leckere Süßigkeiten in die Menge.

Mmh, so viele Leckereien.

Luisa l. vor dem Beueler Rathaus. Sie fordert die Männer auf, ihr den Schlüssel zum Rathaus auszuhändigen.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan und Bezirksbürgermeister Guido Déus wollen diesen unter keinen Umständen an die Wäscherfrauen abgeben.

Ein Kampf der Geschlechter.

Nun geht es um die Wurst - oder besser - um den Schlüssel.

Die Damen machen dabei keine schlechte Figur.

Wäscherprinzessin Luisa l. schwingt den Hammer mit Gefühl.

Aber leider sind die Männer stärker...

...und während die sich so feiern...

...die Männer...

...ist Luisa l. mit ihren Wäscherinnen längst an ihnen vorbei geschlüpft und hat sich den Schlüssel stibitzt.

Das Rathaus ist erobert und die närrischen Repräsentanten der Beuele Wieve haben die Obrigkeit gestürzt - nur bis Aschermittwoch, versteht sich.

Auch die Kleinsten feiern begeistert mit.  

Dieses kleine Meerestier braucht unterwegs eine Stärkung.

In funkelnden Kostümen machen sich die Jecken zum Rathaussturm bereit.

Der Zug ist auch am Beueler Rathaus angekommen. So langsam macht sich der lange Marsch bemerkbar.

Die Männer versuchen den Sturm auf das Rathaus aufzuhalten - vergeblich. Wäscherprinzessin Luisa I. und ihre Gefolgschaft sind nicht zu stoppen.

Der Zug ist auch am Beueler Rathaus angekommen.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan ist beim Bonner Karneval ganz vorn mit dabei.

Kurz vor dem Zug: Der 'Stammtisch nemm isch aahn' will endlich Kamelle werfen.

Die Beueler Wäscherprinzessin Luisa I. ...

... und ihre Musikanten im Gefolge.

Die ersten Jecken standen schon am frühen Morgen auf den Wagen bereit.

Das Stadtsoldatencorps aus Rheinbach darf nicht fehlen.

Die Seerosen von der Maar. Sie haben sehnsüchtig den Startschuss zum Beueler Umzug erwartet.

Das Damenkomitee St. Josef schwimmt heute mit im Beueler-Zug.

"Wir haben alles selbst gemacht - die Kultur darf nicht sterben. Das Pantheon gehört zu Beuel", sagt Ehrengard Paland. Klar, ein Thema im Beueler Zug.

Hier wird kräftig gepumpt...et jet loss.

Clowns gehören zum Karneval einfach dazu

Auch in anderen Orten wurden Freiluft-Veranstaltungen an Weiberfastnacht teils abgesagt, teils in Hallen verlegt. Das Wetter bleibt auch in den kommenden Tagen eine Herausforderung. Sturmtief "Thomas" zieht zwar im Laufe des Freitags ab, aber Regen und unbeständiges Wetter bleiben. Die Wetteraussichten für Rosenmontag und Veilchendienstag sind eher durchwachsen.

Sicherheit: Besser keine "Anscheinswaffen"

Polizisten am Kölner Dom

Keine Hinweise auf eine "konkrete Gefährdung"

Aufgrund der erhöhten Terrorgefahr in Deutschland ist die Polizei im Straßenkarneval und bei den Großveranstaltungen besonders präsent. An Weiberfastnacht setzte die Kölner Polizei Wasserwerfer und Panzersperren ein - ein Vorgeschmack auf den Rosenmontag, an dem ein Lkw-Fahrverbot gilt. Auch Düsseldorf verbannt Lkw komplett. Den Cowboys, Sheriffs und Kostüm-Polizisten rät das Landeskriminalamt, täuschend echte Spielzeugwaffen zu Hause zu lassen.

#wdrjeck - Karneval im WDR

In den sozialen Medien dreht sich unter dem Hashtag #wdrjeck alles um den Karneval. Und in der WDR App haben alle Jecken die Möglichkeit, ihre Fotos selbst hochzuladen.

Stand: 24.02.2017, 08:47