Die Kultsitzung des alternativen Karnevals

Präsidentin Biggi Wanninger (Mitte)

Stunksitzung 2016

Die Kultsitzung des alternativen Karnevals

Wie passen eigentlich Clubsounds und der traditionelle Tambourcorps Heisterbacherrott zusammen? Warum kommunizieren moderne Eltern via Internetchannel mit ihren Kindern? Und was passiert zurzeit mit dem finanzschwachen Griechenland und in der aktuellen Flüchtlingssituation? Die passenden Antworten liefert das Ensemble der Stunksitzung, das wie immer alles gekonnt auf die Schippe nimmt, was momentan gesellschaftlich relevant ist.

Sitzungspräsidentin Biggi Wanninger präsentiert in dieser Session nicht nur die Schwester von Jesus, Alternativen zum teuren Kölner Opernumbau und die gefährliche Gattung der gemeinen braunen Dumpfbacke, sondern auch krankenkassenvernetzte, sprechende Wohnungen und eine brandneue Fernbedienung für die Kultband Köbes Underground. Die bringt die Stunksitzungs-Fangemeinde in jeder Sprache und Geschwindigkeit gewohnt brillant in Stimmung, besingt sowohl alle möglichen als auch unmöglichen Facetten des Karnevals und des modernen Grill- und Selfie-Wahns.

Sitzungspräsidentin Biggi Wanninger und Bandleader Ecki Pieper

Wer Karten für die Kölner Stunksitzung bekommen hat, kann sich glücklich schätzen: Die Kultsitzung des alternativen Karnevals ist jedes Jahr in wenigen Minuten restlos ausverkauft. Leer ausgehen muss aber trotzdem keiner: Der WDR überträgt die legendäre Mischung aus politischem Kabarett, kölschem Brauchtum, Klamauk, Konzert und Karneval zu allen humorvollen Jecken direkt nach Hause.

Stand: 06.01.2016, 10:40