Aus für den Kölner Polizeipräsidenten

Ticker zur Pressekonferenz des NRW-Innenministers

Aus für den Kölner Polizeipräsidenten

NRW-Innenminister Ralf Jäger zieht die Notbremse. Kölns Polizeipräsident Albers wird in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Hier ist der Ticker zum Nachlesen der kurzen Pressekonferenz.

Aktualisieren

Ralf Jäger teilte vorab mit: "Meine Entscheidung ist jetzt notwendig, um das Vertrauen der Öffentlichkeit und die Handlungsfähigkeit der Kölner Polizei zurückzugewinnen - auch mit Blick auf die anstehenden Großveranstaltungen." Wolfgang Albers habe für diese Entscheidung "großes Verständnis aufgebracht". Kölns Oberbürgermeisterin hatte mitgeteilt, dass ihr Vertrauen erheblich erschüttert sei.

17:15: Die Pressekonferenz mit Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) beginnt. Jäger steht am Rednerpult.

17:17: Der SPD-Politiker hat die Versetzung des Kölner Polizeipräsidenten Wolfgang Albers in den einstweiligen Ruhestand mit dem verloren gegangenen Vertrauen nach den Übergriffen in der Silvesternacht begründet. Die Entscheidung sei jetzt notwendig, um das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Kölner Polizei und die Handlungsfähigkeit der Polizei mit Blick auf die anstehenden Großveranstaltungen wieder herzustellen.

17:18: "Albers hat für meine Entscheidung Verständnis aufgebracht, das verdient Respekt", sagt Jäger.

17:19: Die Kölner Polizei müsse die Vorfälle in der Kölner Silvesternacht jetzt vollständig aufklären und die Konsequenzen ziehen. Man sei mit Hochdruck dabei alle Detail-Fragen zusammenzutragen, damit man am Montag (11.01.2016) das Parlament informieren könne. "Die Menschen wollen zurecht wissen, was in dieser Silvesternacht passiert ist, wer die Täter sind und wie solche Vorfälle zukünftig verhindert werden können", sagte Jäger.

17:21: Jäger bedankte sich und beendete die Pressekonferenz.