Wissen

Menschlicher Körper mit grafischer Darstellung vom Darm

Interview zum Darmkrebs-Monat Den Darm im Kopf haben

Alles, was mit dem Darm zu tun hat, empfinden viele als unangenehm. Das behindert die Früherkennung der zweithäufigsten Krebsart in Deutschland. Der Darmkrebsmonat März soll das Verdauungsorgan stärker ins Bewusstsein holen. [mehr]

Fisch wird auf Strahlung kontrolliert.

Vier Jahre nach Fukushima Die Strahlung lässt nach

Verseuchte Felder, verstrahlte Fische, unbewohnbare Landstriche – die Angst vor einer Umweltkatastrophe nach dem Reaktorunglück von Fukushima war groß. Aber wie ist die Lage heute wirklich? [mehr]


Wenn Beruhigungsmittel zum Alltag gehören

Riskante Beruhigungsmittel Valium und seine gefährlichen Nachfolger

Überlastung, Nervosität, Angst:  Benzodiazepine, sogenannte Tranquilizer, versprechen schnelle Hilfe. Leider machen sie schnell süchtig. Am bekanntesten ist Valium, das vor über 50 Jahren auf den Markt kam. [mehr]

Partielle Sonnenfinsternis in NRW bei Overath

Partielle Sonnenfinsternis am 20. März Netzbetreiber befürchten Stromausfälle

Am Freitag, 20. März 2015, verschwindet die Sonne für einige Stunden hinter dem Mond. Stromnetzbetreiber schlagen deshalb Alarm: Die partielle Sonnenfinsternis könnte für Solaranlagen zum Problem werden. [mehr]



Eine Biene fliegt eine Blüte an

Europäischer Umweltbericht Deutschland kein Öko-Musterland

Die gute Nachricht: Wir sind Europameister im Müll-Recyceln. Doch insgesamt schneidet Deutschland im Bericht der Europäischen Umweltagentur, der heute vorgestellt wird, nicht unbedingt vorbildlich ab. Probleme machen etwa Feinstaub und Nitrate im Wasser. Fotos [mehr]

Habicht mit ausgebreiteten Schwingen im Anflug

Nabu will Habicht besser schützen Der verfolgte Jäger

Abgeschossen, vergiftet, gefangen - der Habicht ist längst ein verfolgter Jäger. Der Naturschutzbund hat ihn nicht nur zum "Vogel des Jahres 2015" gekürt, er will auch die illegale Verfolgung des Greifvogels stoppen. Am Samstag haben die Naturschützer darüber in Recklinghausen beraten. [mehr]


Eine Frau schnäuzt in ein Taschentuch.

Grippestatistik Wie Krankheitsfälle gezählt und berechnet werden

Nicht jeder geht mit Grippesymptomen zum Arzt. Nicht jeder Grippekranke wird an die Behörden gemeldet. Trotzdem kann das Robert-Koch-Institut in Berlin errechnen, wie viele Menschen in Deutschland betroffen sind. Aber wie geht das? [WDR 5]

Hans Wilhelm Lösch

Preise für Innovationen Vom Querdenker zum Preisträger

Eine Präzisionswaage, die winzigste Partikel erfassen kann: Dafür wurde jetzt ein Bochumer Unternehmen mit dem renommierten Innovations-Preis des Netzwerks "Zenit" ausgezeichnet. Querdenken ist gefragt - und wird belohnt. [mehr]



Eugen Dimant am Computer

Junge Forscher aus NRW Schlechtes Verhalten kopiert man von Freunden

Wie wird jemand kriminell?, fragte sich der Paderborner Wirtschaftswissenschaftler Eugen Dimant. Mit Testpersonen im Labor fand er heraus, dass Menschen vor allem von Freunden oder Verwandten kriminelles Verhalten imitieren. Mit weltpolitischen Folgen. [mehr]

Ein Arzt steckt sich Geldscheine in die Tasche seines Kittels

Internet-Portal gegen Abzocke beim Arzt Goldgrube Kassenpatient

Viele Patienten fühlen sich von ihren Ärzten zu kostenpflichtigen Untersuchungen gedrängt. Seit einem halben Jahr können sie sich anonym auf einer Website der Verbraucherzentralen beschweren. Die ziehen eine erste Bilanz. [mehr]

Masern, Impfpass

Service Gesundheit: Impfpass Was man über seine Impfungen wissen sollte

Die aktuelle Masernwelle in Berlin zeigt: Die Impfraten von Kleinkindern sind in Deutschland recht gut. Doch bei vielen jungen Erwachsenen gibt es Impflücken. Wie findet man heraus, ob man ausreichend geimpft ist? [WDR 5]