Wissen

Blühende Buschwindröschen im Wald

Phänologie - Beobachtung der Natur Unterwegs im Dienst der Wissenschaft

1.200 phänologische Beobachter streifen für den Deutschen Wetterdienst regelmäßig durch die Natur. Ihre genaue Pflanzenbeobachtung ist wichtig für Landwirte, Allergiker und Klimaforscher. Das wird im Frühling besonders deutlich. [mehr]

Entspannungsübung vor dem Fussballspiel (Symbol-Montage)

Liga-Finale - das sagt der Psychologe Worauf es vor wichtigen Spielen ankommt

Sechs Mannschaften stehen im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga. Der SC Paderborn mit denkbar schlechten Chancen, aber mit Chancen. Der Druck ist enorm. Was können Trainer tun? Gibt es Tricks auch für unseren Alltag? Antworten eines Sportpsychologen. [mehr]


Zwei männliche Hände halten eine Erdkugel vor weißem Hintergrund

Bericht zum Klimawandel in Deutschland Hitze, Tigermücken und Bodenerosion

Der Klimawandel macht um Deutschland keinen Bogen. Die Auswirkungen sind zunehmend spürbar, erstmals sind die konkreten Veränderungen in einem Bericht dokumentiert. Hitzeprobleme, das Vordringen neuer Tier- und Pflanzenarten und Bodenerosion sind demnach nur einige Folgen. [tagesschau.de]

  • Aktuelle Stunde Heute, 18.50 - 19.30 Uhr WDR Fernsehen
Jülich Video Jülicher Reaktorbehälter kommt ins neue Zwischenlager (04:20 Min.) Aktuelle Stunde vom 22.05.2015

Reaktorbehälter in neuem Zwischenlager Strahlende Altlast bleibt Jahrzehnte weggesperrt

Der mehr als 2.000 Tonnen schwere Reaktorbehälter – das radioaktiv strahlende Herzstück der Anlage – ist heute in das etwa 600 Meter entfernte Zwischenlager im Jülicher Forschungszentrum gefahren worden. [NRW-Studios]

  • Mittagsecho Jetzt bis 14.00 Uhr WDR 5
Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) auf einer Traube sitzend

Schädling bedroht Existenz der Obstbauern Moped-Fliege im Anflug

Sie nascht Früchte, ist drei Millimeter groß und von Bauern hat sie den Spitznamen Moped-Fliege: Drosophila suzukii. Klingt harmlos, ist aber eine Plage, die Forschern und Landwirten großes Kopfzerbrechen bereitet. Auch für Kleingärtner wird sie ein Thema. [mehr]


Der Magnetkern des Teilchendetektors CMS (Compact Muon Solenoid).

Weltrekord am Large Hadron Collider An alle Teilchen: Auf in die nächste Runde!

Erstmals hat der LHC mit einer Energie von 13 Teraelektronenvolt Teilchen aufeinander prallen lassen - doppelt so viel Energie, wie noch vor zwei Jahren. Nach diesen Testkollisionen hoffen die Forscher bald auf neue Rekorde und neue Partikel. Fotos [WDR 5]

  • Quarks & Co: Auf Teilchenjagd Dienstag, 26. Mai 2015 21.00 - 21.45 Uhr WDR Fernsehen
Amphitheater

Sorge um Palmyra Weltkulturerbe von IS-Miliz bedroht

Die antike Stadt in der syrischen Wüste hat mehr als 2000 Jahre überdauert. Jetzt ist sie in Gefahr. Die Stadt im Zentrum Syriens wurde von Dschihadisten erobert. Archäologen befürchten, dass die IS-Miliz Palmyra zerstört wie zuvor Nimrud und Hatra im Irak. Fotos [WDR 5]

Operationsbesteck auf einem türkisen Tuch, im Hintergrund sieht man unscharf OP-Mitarbeiter

Interview zu Behandlungsfehlern "Hätte sich der Arzt doch entschuldigt"

Der Medizinische Dienst der gesetzlichen Krankenversicherung hat am Mittwoch Zahlen zu Ärztefehlern veröffentlicht. Eine falsche Behandlung kann das Leben auf den Kopf stellen. Die Bielefelder Patientenberaterin Judith Storf kennt die Nöte der falsch Behandelten. [mehr]



Kopf einer Eule mit großen Augen

Ausstellung in Münster Leben in der Dunkelheit

Die dunkle Nacht, der finstere Meeresboden, kilometertiefe Höhlen: Tiere haben sich an viele dunkle Lebensräume angepasst. Sie finden sich auch ohne Licht zurecht. Eine Ausstellung in Münster zeigt ab morgen, wie sie das machen. Fotos [mehr]


Studentin beim Lernen

Bildung gerechter verteilen Hilfe für schlummernde Talente

Kinder aus Nichtakademiker-Familien studieren viel seltener als Kinder aus Akademiker-Familien. Das will NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze ändern. An sechs Hochschulen im Ruhrgebiet sollen Talentscouts helfen, bisher verborgene Talente aufzuspüren. [mehr]

Eine Kegelrobbe ruht am Strand

Artenschutz-Report vorgestellt Lebensraum für Wildtiere wird knapp

Erstmalig hat das Bundesamt für Naturschutz einen umfassenden Artenschutz-Report vorgestellt. Ernüchterndes Fazit: Ein Drittel der in Deutschland lebenden Arten sind gefährdet. Doch für einige ehemals verschwundenen Tiere gibt es auch wieder Hoffnung. Fotos [mehr]