Das Pumpspeicherwerk in Herdecke Eine XXL-Batterie im 360°-Panorama

Wo kommt der Strom her, wenn es mal keinen gibt? Eine gigantische Batterie für Strom steht südlich von Dortmund am Hengsteysee. Unser Reporter Stefan Domke hat sich angesehen, wie im Koepchenwerk Strom gespeichert wird, um ihn dann in Sekundenschnelle wieder ins Netz einzuspeisen, wenn er gebraucht wird.

zurück zur Webseite
360°-Rundgang: Pumpspeicherwerk Herdecke

Dieser interaktive Rundgang bietet faszinierende Einblicke in die Funktionsweise eines Speicherkraftwerks, das innerhalb des deutschen Stromnetzes wie eine gigantische Batterie funktioniert. Folgen Sie virtuell dem Weg des Wassers auf seinem Weg als Energiespeicher und gehen Sie mit einem der weltgrößten Wasserhähne auf Tuchfühlung.

Am Ufer des Hengsteysees bei Hagen gelegen, wird an diesem Standort bereits seit den 1920er Jahren Strom in großen Mengen gespeichert. Jährlich wird hier so viel Strom erzeugt, dass damit zwei Millionen Haushalte versorgt werden könnten.

11 bildschirmfüllende 360°-Panoramen werden durch dutzende multimedialer Zusatzinformationen ergänzt: Zoombare Detailfotos, erklärende Texte, Videos und Audios stehen zum Anklicken bereit. Um sich innerhalb der Rundumsichten zu bewegen, ziehen sie bei gedrückter Maustaste in die gewünschte Richtung. Per Mausklick öffnen sie den "Hotspot" Ihrer Wahl. Auch ein Wechsel zwischen den verschiedenen Panoramen ist jederzeit möglich: über das Plan-Symbol rechts unten kann ein beliebiger Standort mit der Maus ausgewählt werden.

START 360°-Rundgang
(Im Vollbildmodus)
START 360°-Rundgang
(In normaler Größe)


Stand: 03.09.2012, 00.00 Uhr


Kommentare zum Thema (3)

letzter Kommentar: 03.09.2012, 17.32 Uhr

Jan schrieb am 03.09.2012, 17.32 Uhr:
Allein im Ruhrgebiet gibt es eine menge Bergehalden und eine menge ausgedienter Schächte die sehr gut dafür geeignet wären.Dazu kommt die großtechnische Umsetzung des Wasserstoff-Hybridkraftwerks.
Abraumhalde schrieb am 03.09.2012, 17.03 Uhr:
Davon viele bauen , und die Speicherung von Sonnenernergie bzw. Alternativenergie wäre kein Problem mehr.
der Eulenspiegel schrieb am 03.09.2012, 13.59 Uhr:
Ein beleg das Speicherkraftwerke nichts neues sind. Schließlich ist dieses Kraftwerk seit etwa 70 Jahren in betrieb. Und rentieren tut sich das auch sonst wäre es nicht so lange in betrieb.