Neun Monate - WDR 5

Spermien versuchen in Eizelle einzudringen

Spermien - die Frau wehrt sich Wie wundersam ein Mensch entsteht

Die Vorstellung, viele Millionen Spermien würden einen Wettbewerb zur Selektion austragen, ist weniger wissenschaftlich fundiert als eine ideologische Vorstellung des 19. Jahrhunderts. Bei der Zeugung geht es nur um Eines: Spermien im Überfluss machen sich auf den Weg. Einer von ihnen wird es schon schaffen. [mehr]


Zellteilung bei einem Embryo

Chaos - vom Zellhaufen zum Körper Baustelle Embryo

Am Anfang steht kein ausgeklügelter Bauplan, gesteuert von den Genen. Im Gegenteil: Der erste Schritt hin zu einem hochkomplexen Organismus ist eine simple, eher schlampig umgesetzte Teilung der Zellen. Und doch ist genau sie die Ursache dafür, dass ein komplexer Embryo heranwachsen kann. [mehr]

Socken in den Farben hellblau, grün und gelb hängen mit zwei Schnullern auf einer Leine

Sexualität - wir alle sind Zwitter Irgendwo zwischen den Geschlechtern

Die Herausforderung für jeden Embryo lautet, eine zwitterhafte und unklare Ausgangslage mehr in die männliche oder mehr in die weibliche Richtung zu lenken. Häufiger als gedacht passiert das nicht eindeutig. Dann wird ein Baby geboren, das zwischen den Geschlechtern steht. [mehr]

Fötus in der 20. Schwangerschaftswoche

Organe - Evolution im Zeitraffer Durch Improvisation zum Erfolg

Pausenlos entstehen die Bausteine des künftigen Menschen und wachsen zu einem System zusammen. Was auf Dauer nicht gebraucht wird, baut der wachsende Körper wieder ab. Vor der Geburt sterben Milliarden überflüssiger Zellen wieder ab. Einen perfekten genetischen Bauplan gibt es nicht. [mehr]



Gehirn

Hirn - Langsamkeit macht schlau Komplexität durch Entschleunigung

Das Stammhirn, Mittelhirn und Zwischenhirn entfalten sich zügig, um schon ab dem vierten Monat lebensnotwendige Funktionen, zum Beispiel den Herzschlag, zu steuern. Dagegen lässt sich das Großhirn, der klügste Teil des Gehirns, alle Zeit der Welt. [mehr]

Schwangere Frau steht am Kühlschrank

Wie ein Embryo die Mutter steuert Eng verbunden, streng getrennt

Das Immunsystem der Mutter ist während der Schwangerschaft ständig hochaktiv. Alle Fremdkörper werden aufgespürt und bekämpft. Auch der Embryo steht unter scharfer Bewachung - doch er wird nicht angegriffen. [mehr]

Ein menschlicher Fötus mit gut erkennbaren Händen und Ohr

Sinne - Musik für den Fötus Die Welt mit allen Sinnen erleben

Hören, sehen, schmecken, riechen, fühlen - das alles hat das Baby schon von der Geburt gelernt, erlebt, trainiert. Nach der Geburt muss es sich auf radikal neue Bedingungen einstellen: Licht und Lärm erwarten es draußen in der Welt. [mehr]


Weinendes Baby

Gefühle - Wut und Freude im Bauch Der Mutterleib als Klassenraum

Die Gebärmutter ist keine Isolierkammer und ein Kind kommt nicht als unbeschriebenes Blatt zur Welt. Schon im Mutterleib lernt der Körper mit Wohlgefühl und Stress umzugehen. [mehr]

Neugeborenes

Geburt - das Baby bestimmt den Termin Erst die Arbeit, dann das Verlieben

Oft kann die Mutter die nahende Geburt spüren. Wie die biochemische Absprache des Geburtstermins zwischen Mutter und Kind genau funktioniert, können Forscher noch nicht im Detail sagen. Eines ist klar - das Kind sagt selbst: ich muss jetzt raus. [mehr]

Eine schwangere Frau ruht sich auf dem Sofa aus

Service Neun Monate Fragen und Antworten zur Schwangerschaft

Wie verlaufen die ersten Wochen einer Schwangerschaft? Welche Umweltgifte gefährenden das Ungeborene? Wie sind die Überlebenschancen, wenn ein Kind zu früh auf die Welt kommen? Zu diesen und weiteren Fragen bietet WDR 5 Leonardo kurze Service-Beiträge. [mehr]