Entscheidung über Drittliga-Lizenz MSV darf in die 3. Liga

Der MSV Duisburg erfüllt trotz wirtschaftlicher Probleme nun doch die Kriterien für die 3. Liga. Das gab der DFB am Montag (08.07.2013) bekannt. Schalke 04 und der BVB halfen mit einer Finanzspritze. Neuer Trainer wird Karsten Baumann.


Hinweisschilder in der Arena des MSV Duisburg
Bild 1 vergrößern +

Am Montag entscheidet sich die Zukunft des MSV Duisburg

Am Ende scheint doch noch alles gut zu werden: Am Montag (08.07.2013) gab der Zulassungsbeschwerdeausschuss des DFB nach intensiver Prüfung der eingereichten Unterlagen bekannt, dass der MSV Duisburg die wirtschaftlichen Kriterien für die kommende Saison erfüllt. Aufgrund dieser Entscheidung kann der DFB-Spielausschuss jetzt die formale Zulassung zur 3. Liga beschließen.

Der MSV hat am Montag auch personell nachgelegt: Karsten Baumann ist neuer Trainer beim Zweitliga-Zwangsabsteiger. Das teilte der Verein mit, wenige Stunden, nachdem feststand, dass er die Lizenz für die 3. Liga erhalten wird. Der ehemalige Fußball-Profi von Borussia Dortmund trainierte bisher Rot-Weiß Erfurt, den VfL Osnabrück und Erzgebirge Aue. Er tritt die Nachfolge von Kosta Runjaic an.

Außerdem verlängerte der MSV den Vertrag mit Sportdirektor Ivica Grlic bis 2016. Grlic absolvierte als Spieler insgesamt 300 Ligaspiele für die Duisburger und ist seit 2011 Sportchef an der Wedau.

Unterdeckung des Etats verhindert

Möglich wurde die Einhaltung der DFB-Kriterien durch die Hilfe von Schalke 04 und Borussia Dortmund. "Wir haben einen Notruf aus Duisburg erhalten. Daraufhin haben wir geholfen", bestätigte Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies am Sonntagvormittag (07.07.2013) WDR.de.


Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies
Bild 2 vergrößern +

Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies

Mit dieser Finanzspritze konnte der MSV die Unterdeckung des Etats verhindern. "Wir haben einen sechsstelligen Betrag zur Verfügung gestellt", sagte Tönnies. Dem Vernehmen nach soll es sich um rund 250.000 Euro handeln, die die Schalker an die Meidericher überwiesen haben. Weshalb die Schalker schnell und unbürokratisch geholfen haben? Tönnies sagte dazu: "Der MSV ist ein alter und namhafter Klub aus der Region. Es wäre doch sehr schade, wenn dieser in der Bedeutungslosigkeit versinken würde."

Verschenkt haben die Schalker das Geld allerdings nicht. "Wie wir das verrechnen werden, werden wir dann noch sehen. Erstmal ist es wichtig, dass der MSV das Geld erhalten hat", so Tönnies. Wenn der MSV sich finanziell erholt habe, würden die Schalker das Geld zurückerhalten.

BVB plant Freundschaftsspiel für den MSV

Auch Borussia Dortmund hat sich an der Hilfe für den MSV beteiligt, wie der Verein WDR.de am Montagmorgen (08.07.2013) bestätigte. Der BVB hat einen sechsstelligen, aber kleineren Betrag als die Schalker überwiesen, und will dem benachbarten Klub außerdem durch ein Freundschaftsspiel helfen.

Letzte Frist eingehalten

Am Montag (08.07.2013) ging es in einer entscheidenden Sitzung beim DFB darum, ob der Verband dem MSV die Lizenz für die 3. Liga erteilt, oder ob der Klub in der Oberliga neu beginnen muss. Bei der Erfüllung der Lizenzauflagen in den vergangenen Wochen ging es immer wieder um ungeklärte Finanzfragen, aber auch um angeblich unvollständig eingereichte Unterlagen, die nun bis Montag vollständig beim DFB vorliegen mussten.


Stand: 08.07.2013, 18.45 Uhr


Kommentare zum Thema (25)

letzter Kommentar: 13.07.2013, 16.51 Uhr

F. Kassekert schrieb am 13.07.2013, 16.51 Uhr:
Der Ruhrpott haelt zusammen. Das ist Sport und muss gelobt werden!
Guillaume schrieb am 08.07.2013, 20.05 Uhr:
Da sieht man's doch mal wieder. Es geht hier schon lange nicht mehr um Fußball, sondern nur noch um die fette Kohle. Wie kann ein Verein, der selbst finanzielle Probleme hat , einem anderen dann noch finanziell unter die Arme greifen? Es wird höchste Zeit, dass die Behörden hier schleunigst mal eingreifen. Das wöchentliche Polizeiaufgebot sollte daher sofort von diesen "Pseudo-Vereinen", die sich selbst gerne mit dem Lokalpatriotismus schmücken, selbst finanziert werden und nicht von allgemeinen Steuergeldern. Aber der Fan - "'Tschuldigung Leute" !!! rennt weiter hin und bringt denen die Kohle. Tja: Fan kommt halt von Fanatismus, und der ist jeglichen sachlichen Argumenten sowieso nicht zugänglich.Wenn ich mein Heimatgefühl nur noch an solchen Vereinen festmachen kann, dann sage ich lieber nein danke und schau mir lieber ein Fußballspiel in der Amateurliga an. Da herrscht auch Atmosphäre und da wird wirklich noch für den Verein gekämpft, anders als diese Legionäre in der Liga!
Schroka schrieb am 08.07.2013, 16.16 Uhr:
Jetzt müssen zumindest in der nächsten Saison noch genügend Punkte auf`s Konto gutgeschrieben werden. Wer garantiert dafür?
jonas schrieb am 08.07.2013, 15.43 Uhr:
Der Pott hält halt zusammen.
Armine schrieb am 08.07.2013, 15.23 Uhr:
Die dritte Liga ist so eng und unberechenbar; das wird ganz schwer für den MSV, denn erst jetzt kann ja erst der trainingsbetrieb starten aber dafür müsste man erstmal ein Team haben. Und das kann jetzt erst wirklich zusammen gestellt werden. Habe die aufholjagd des MSV in der abgelaufenen Saison wirklich mit Freude verfolgt, ,schade das es nun so gekommen ist. Alles Gute

Alle Kommentare anzeigen