Eichin wird Manager in Bremen Einmal Fußballer, immer Fußballer

Der ehemalige Fußball-Profi Thomas Eichin wird als Nachfolger von Klaus Allofs neuer Geschäftsführer Sport beim SV Werder Bremen. Eichin hat 13 Jahren in verschiedenen Führungspositionen beim Kölner Eishockey Club "Die Haie" gearbeitet. Kann der Rückwechsel der Sportart gut gehen?


14 Jahre spielte Thomas Eichin von 1985 bis 1999 bei Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Nürnberg. Dann wechselte er die Sportart und wurde 1999 zunächst Marketingleiter beim Eishockey Club Kölner Haie und 2001 Geschäftsführer. Eine lange Zeit also abseits der Fußball-Szene. Kann da der Rückwechsel funktionieren?

"Thomas ist unglaublich ehrgeizig und intelligent"

Gerd vom Bruch meint: "Ich traue ihm das zu." Vom Bruch war Ende der 80er Jahre Eichins Trainer bei Borussia Mönchengladbach. Heute arbeitet er als Spielervermittler und Berater. "Thomas ist unglaublich ehrgeizig und intelligent", lobt vom Bruch.

WDR.de: Ist es für Thomas Eichin nicht doch riskant, nach so langer Abwesenheit aus dem Fußball-Geschäft ausgerechnet als Nachfolger von Klaus Allofs in Bremen einzusteigen?


Gerd vom Bruch: Fußballer bleiben im Herzen immer Fußballer. Auch während seiner Zeit im Eishockey-Managment hat Thomas sich immer den Blick auf den Fußball bewahrt und sicher auch seine Rückkehr dorthin im Auge gehabt.

WDR.de: Ihm wird aber ein über Jahre aufgebautes Netzwerk fehlen?

vom Bruch: Ein solches Netzwerk findet er bei Werder Bremen. Mit den Vertrauenspersonen im Verein und dem Umfeld wird Thomas sich da schnell einfinden.

WDR.de: Sie selbst arbeiten als Spielervermittler und Berater. Muss Thomas Eichin nun von sich aus den Kontakt zur Branche suchen?

vom Bruch: Das wird er sicher tun - die Spielervermittler werden aber auch ganz von selbst kommen.

Die Fragen stellte Vera Kettenbach.

Mit Patrick 'ne Kleinigkeit essen ...
Vera Kettenbach

Während er mit mir telefoniert, ist Gerd vom Bruch auf dem Weg nach Wolfsburg. Patrick Helmes ist einer der Spieler, die vom Bruch mit seiner Agentur berät. Er beginnt nach einem Kreuzbandriss wieder mit dem Training. "Und wenn er heute mit dem Training fertig ist, gehen wir 'ne Kleinigkeit essen."


Stand: 27.12.2012, 16.00 Uhr


Kommentare zum Thema (2)

letzter Kommentar: 27.12.2012, 17.04 Uhr

WDR.de schrieb am 27.12.2012, 17.04 Uhr:
Danke, ist uns auch gleich aufgefallen; wir haben den Fehler korrigiert.
Toby schrieb am 27.12.2012, 16.43 Uhr:
Hi, Eichin wird manager, nicht Trainer. Gruß.