Wetter und Verkehrslage zum Ferienbeginn Freie Fahrt in die Ferien

Der Frühling ist woanders, hier ist er nicht. Wer dem Dauergrau entrinnen wollte, musste auf die Autobahn oder zum Flughafen. Zum Glück gab es am Freitag (22.03.2013) beim Start in die Ferien wenig Probleme: Nur am Nachmittag staute es sich in NRW.


Am Freitag (22.03.2013) haben in NRW die Osterferien begonnen. Frühlingsgefühle kamen trotzdem nicht auf: Es war zwar trocken, aber kalt - und so soll es auch bleiben: wenig Niederschläge und Temperaturen im einstelligen Bereich. "Der Frühling ist nicht in Sicht", sagt WDR-Wetterexpertin Rebekka Krampitz.

"Zu kalt für März"


Mütze, Handschuhe und Schal sollten noch nicht weggepackt werden. In Ostwestfalen und im Sauerland ist am Wochenende sogar mit Dauerfrost zu rechnen, sagt Krampitz. Und auch am Rhein fallen die Temperaturen dann wieder unter null. "Für März ist es deutlich zu kalt", so Krampitz.

Volle Straßen, aber kein Chaos


Von dem durchwachsenen Wetter haben Autofahrer profitiert: ohne Schnee kein Chaos. Der frühe Ferienbeginn spielte auch eine Rolle: Je früher Ostern im Jahr liege, umso weniger Staus gebe es, so WDR-Verkehrsexperte Frank Schewe. An einem normalen Freitag mit Berufsverkehr müsse man in NRW aber durchaus mit Staus von 130 Kilometern rechnen.

Am Sonntag wird es sehr ruhig


Die meisten und längsten Staus gab es am Freitagnachmittag. Danach floss der Verkehr fast ungehindert. Am Samstag (23.03.2013) wird es deutlich ruhiger auf den Straßen, nur am Nachmittag kann es zu einzelnen Staus kommen. Der Sonntag (25.03.2013) wird der ruhigste Reisetag. "Es wird kaum Störungen geben", prognostiziert Schewe.

19 Baustellen auf den Autobahnen

Was man bei der Reiseplanung berücksichtigen sollte: Es gibt reichlich Baustellen, die zum langsamen Fahren zwingen. Straßen NRW zählt derzeit 19 Baustellen auf den wichtigen Autobahnen im Land. Um den Urlaubsverkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen, sollten während des ersten Ferienwochenendes auf den Hauptreisestrecken keine Baustellenabschnitte mit nur einer Fahrspur eingerichtet werden. Eng werden dürfte es um den Kölner Autobahnring, auch wegen der Bauarbeiten auf der Rheinbrücke bei Leverkusen. Es stehen weiterhin zwei Fahrspuren je Fahrtrichtung zur Verfügung und Lkw dürfen wieder über die Brücke fahren. Das Tempo bleibt aber auf 60 Stundenkilometer begrenzt. Auch auf der A3 ist nur Tempo 60 erlaubt. Wer in Richtung Süden und Westen unterwegs ist, sollte diesen Bereich umfahren, rät der WDR-Verkehrsexperte.

Ab in den Süden

Reisende, die am letzten Schultag in den Urlaub starten wollten, konnten aufatmen. "Wir werden am Freitag und in den Osterferien nicht streiken", versichert Günter Isemeyer, Verdi-Sprecher in NRW. In Düsseldorf wird es am ersten Ferienwochenende 1.480 Starts und Landungen geben, teilte der Flughafen mit. Erwartet werden demnach rund 163.500 Passagiere. Die meisten Urlauber zieht es nach dem langen Winter vor allem in die Sonne. Besonders beliebt seien bei den Osterurlaubern die Kanarischen Inseln, das spanische Festland, die Balearen und die Türkei. Bei den Fernreisen seien auch Florida, die Karibik sowie die Drehkreuze Dubai oder Abu Dhabi gefragt.


Auch am Flughafen Köln/Bonn galt der Freitag als Spitzentag mit 26.000 Passagieren. Denn nach dem langen Winter wollten die meisten Menschen gleich am letzten Schultag in den Urlaub starten. "Das Verkehrsaufkommen ist deutlich höher, als an einem normalen Freitag", sagt die stellvertretende Pressesprecherin Anja van Melis. Im Gegensatz zu den Jahren zuvor verzeichnet der Flughafen Köln/Bonn beim Verkehrsaufkommen aber einen Rückgang von zehn Prozent. "Das liegt an dem frühen Termin der Osterferien und daran, dass noch der Winterflugplan gilt", sagt van Melis und fügt an: "Der enthält in der Regel weniger Angebote als der Sommerflugplan, der dann ab 1. April gilt."

Bahn erwartet keine Probleme

Mit Ferienbeginn herrscht auch in Zügen Hochbetrieb. "Der Tag ist tendenziell immer ein wenig stärker als sonst, Probleme erwarten wir aber nicht", sagt ein Bahnsprecher. Auch wenn die Züge "gut belegt" seien, seien auch für spontan Reisende noch vereinzelt Plätze frei.


Stand: 22.03.2013, 19.17 Uhr


Kommentare zum Thema (23)

letzter Kommentar: 23.03.2013, 03.17 Uhr

Stürmer schrieb am 23.03.2013, 03.17 Uhr:
Einfach nur schön. Wieder mal ein Winter wie früher als Winter Winter waren.. Ich schei.. auf eure teure klimaerwärmung.
Analytiker schrieb am 22.03.2013, 13.38 Uhr:
Eine äußert positive implizite Aussage hat dieser Beitrag : Wenn man die Verkehrslagen zu jedem Freienbeginn betrachtet, geht es den Menschen offenbar doch deutlich bessser als allgemein behauptet.
Juli schrieb am 22.03.2013, 13.09 Uhr:
Mann - hier geht es doch nicht ums Wetter, sondern um die Staus, die sich ab heute Nachmittag auf den Autobahnen bilden werden. Und die werden, gerade in Richtung Süden /Österreich nicht gerade kurz sein. Ich habe sogar eine Kollegin, die morgen in Wintersport fährt, obwohl sie keine schulpflichtigen Kinder mehr hat. Wie kann man denn so dumm sein. Ich wünsche ihr auf jedenfall gute Nerven....
OVo schrieb am 21.03.2013, 17.27 Uhr:
@Icke...mir fehlt das Interesse, mich mit Verschwörungstheorien zu befassen. Vermutlich ist dieses Forum ein Tummelplatz für jene Theoretiker.
OVo schrieb am 21.03.2013, 17.17 Uhr:
@Meine_Meinung...ich vermag kaum durch meinen Kommentar andere Meinungen nicht zuzulassen. Wenn Sie die Auffassung von dubiosen Lobbyisten und Scharlatanen teilen, dann ist dies Ihre persönliche Sache. Wir leben schließlich in einem freien Land, indem jeder alles glauben kann, erscheint es auch noch so unglaublich.

Alle Kommentare anzeigen