Panorama

Eine Mitarbeiterin hält am Mittwoch eine Hackfleisch-Probe zum Nachweis von Pferdefleisch in der Hand

Zwischenbilanz zum Pferdefleisch-Skandal Landesbehörden auf Pferdespuren

Im Zusammenhang mit dem Pferdefleisch-Skandal werden Lebensmittel in NRW jetzt auch auf Antirheumamittel getestet. Das war in nicht deklariertem Pferdefleisch in England gefunden worden. Verbrauchschutzminister Johannes Remmel stellte am Mittwoch erste Ergebnisse zu dem Skandal vor. [mehr]


Supermarktregale und gefüllter Einkaufwagen

Kennzeichnung ist keine Pflicht Versteckte "Schweinerei"

Die Landesregierung will eine Zwischenbilanz zum Pferdefleischskandal ziehen. Doch die Verbrauchertäuschung hat auch ganz legal Methode. Ob in Chips, Käse, Süßigkeiten oder Säften: In zahlreichen Lebensmitteln stecken Spuren von Tieren, ohne dass dies auf der Verpackung steht. [mehr]

Homepage von lebensmittelwarnung.de

Reaktionen auf den Fleischskandal Das Gefühl, veräppelt zu werden

Bessere Informationen: Das ist eine Reaktion von Bundesministerin Ilse Aigner (CSU) auf den Pferdefleischskandal. Doch helfen bessere Kennzeichnung und Informationsportale im Internet weiter? Iserlohner Bürger haben da ihre ganz eigene Meinung. Fotos [mehr]


Fleischprobe, die auf Pferdefleisch untersucht wird

Fleischhersteller Vossko im Visier Pferdefleisch aus dem Münsterland?

Das Pferdefleisch in Fertiggerichten der Supermarktketten Rewe und Lidl stammt möglicherweise von einem Fleischlieferanten aus dem Münsterland. In NRW waren laut Verbraucherschutzministerium bislang drei Tests positiv. 150 Proben wurden insgesamt genommen. [mehr]

Alfons Schuhbeck

Skandal um Pferdefleisch Essen von Sternekoch-Firma zurückgezogen

Die Supermarktkette Rewe nimmt wegen Verdachts auf Pferdefleisch tiefgekühlte Chili Con Carne und Spaghetti Bolognese aus den Regalen. Hersteller ist der "Geniesser Service" von Starkoch Alfons Schuhbeck. [mehr]

Kunde vor einem Supermarktregal

Warnung vor verunreinigten Lebensmitteln "Hoffentlich berichten die Medien"

Glassplitter in der Marmelade, Salmonellen im Currypulver, Hepatitisviren in Tiefkühlerdbeeren: Kleine Lebensmittelskandale gibt es fast wöchentlich. Wie erfahren Verbraucher von verunreinigten Lebensmitteln oder Pferdefleisch in der Lasagne? [mehr]


Eine Kundin greift nach verpacktem Fleisch in einem Londoner Supermarkt

Interview zu Lebensmittel-Infoportalen "Bundesweite Übersicht wäre sinnvoller"

Im Internet wimmelt es vor staatlichen Informationsportalen zur Lebensmittelsicherheit. Wegen des Pferdefleisch-Skandals hat NRW-Verbraucherschutzminister Johannes Remmel gestern eine neue Informations-Seite vorgestellt. Die Verbraucherzentrale sieht darin wenig Nutzen. [mehr]

Nudelgericht Lasagne mit Hackfleisch

Lasagne-Skandal - die Fakten "Pferdelasagne kann lecker sein"

Zwei Supermarktketten haben vorsorglich ihre Fertig-Lasagne aus dem Programm genommen, nachdem in Großbritannien Pferdefleisch in ähnlichen Produkten gefunden wurde. Gesundheitlich war die Lasagne unbedenklich, für manch einen ist Pferdefleisch sogar eine Delikatesse. [mehr]

Auf einer Landkarte markierte Punkte zu Vorfällen von nicht gekennzeichnetem Pferdefleisch in Lebensmitteln

Die Wege des Fleisches Wie das Pferd in die Lasagne kam

Von Großbritannien über Frankreich, Luxemburg, Rumänien und Zypern zurück nach Großbritannien. Der mutmaßliche Weg, über den das Pferdefleisch in die britische Lasagne kam, macht auch die Experten bei der Verbraucherzentrale NRW sprachlos. Wir zeigen anhand einer Karte, wer was wann wo bestellt haben soll. Erste Spuren führen mittlerweile auch nach Nordrhein-Westfalen. [mehr]