Kultur

Komponist Beat Furrer Video Komponist Beat Furrer über die Wittener Tage für neue Kammermusik (01:53 Min.)

Wittener Tage für neue Kammermusik Überraschungen spüren mit Neuer Musik

20 Erstaufführungen, viele bekannte Musiker und eine Klangwanderung: Heute beginnen die Wittener Tage für neue Kammermusik, zu denen das Kulturradio WDR 3 einlädt. "Composer in Residence" ist Beat Furrer, der im Video erzählt, was er am Festival schätzt und was das Motto "Spuren" mit seinen Kompositionen zu tun hat. [WDR 3]

  • WDR 3 Konzert | Heute, 20.05 - 00.00 Uhr | WDR 3

Roger Willemsen

Roger Willemsen über die Vorteile der "leisen Töne" "In aller Stille" – Musik abseits des Lärms

Die Intensität stiller Momente haben sich der Autor Roger Willemsen und die Geigerin Isabelle Faust zum Thema eines Hörbuchs gemacht. Im Stundengespräch erzählt Roger Willemsen, warum die leisen Momente im Leben oft die schönsten sind. [WDR 3]

Käthe und Karl Kollwitz mit Enkelkindern, 1935

Hommage zum 70. Todestag Die unbekannten Seiten der Kollwitz

Mit einer Jubiläumsschau erinnert das Kölner Käthe Kollwitz Museum an den 70. Todestag seiner künstlerischen Heldin. Zugleich feiert das Museum sein 30-jähriges Bestehen. Im Fokus steht der ganz private Mensch Käthe Kollwitz. [WDR 3]



Junge liest heimlich ein Buch mit einer Taschenlampe im Bett.

Welcher Roman hat Sie zuletzt gefesselt? Übers Lesen alles vergessen

Gestern war Welttag des Buches. Wir wollten wissen: Welches Buch hat Sie zuletzt alles um sich herum vergessen lassen? Wann haben Sie den Ausstieg aus der Bahn verpasst, weil Sie in ein Buch versunken waren? Und wie lesen Sie lieber: auf Papier oder im E-Book? [mehr]

Eine Hand fährt über ein iPad-Display; Seite Online-Voting von singenmachtgluecklich.wdr.de

WDR sucht den beliebtesten Chor in NRW Wählen Sie die Top Drei!

Mehr als 300 Chöre haben für uns gesungen und wollten den Titel "Beliebtester Chor in NRW". Unsere Jury hat eine Vorauswahl getroffen. Jetzt können Sie mit entscheiden: Hören Sie rein in die besten Zehn, geben Sie mit einem "Klick" Ihre Stimme ab - und gewinnen Sie Karten für die große Final-Show. [WDR 3]



Publikum beim Konzert

WDR 2 Made in Germany - Szene NRW Anhören und abstimmen

Jeden Montag stellen wir in der Sendung "WDR 2 Made in Germany" drei bis vier Bands aus Nordrhein-Westfalen vor. Eine Woche lang können Sie hier abstimmen und den Wochen-Gewinner wählen. [WDR 2]

  • WDR 2 Made in Germany Morgen, 27. April 2015 21.05 - 23.30 Uhr WDR 2

kultur.ARD.de

  • Wilson und Grönemeyer inszenieren Goethes "Faust"
  • Al Pacino wird 75
  • Wo wir sind isch vorne
  • Kultur unter Feuer

    Die Lage im Osten der Ukraine ist nach wie vor schwierig. Donezk, die größte Stadt im Krisengebiet, steht noch immer unter Beschuss. Schwierige Zeiten auch für die Kultur, die lebendiger Teil der Stadt ist - und bleiben will.

  • MIA-Sängerin Mieze rechnet mit DSDS ab

    Sängerin Mia rechnet mit ihrer Zeit in einer Casting-Jury neben Dieter Bohlen ab. Ihre Erfahrungen hat sie in einem Song verarbeitet.

  • Martin Heidegger und sein Antisemitismus
  • Kollektives Desinteresse und die Angst vor Ankara
  • Bewerben Sie sich als Jurymitglied
  • Nachbildung der Chauvet-Höhle eröffnet

    350.000 Touristen pro Jahr erwartet Die Kopie der Grotte in der Ardèche-Region, etwa 60 Kilometer nordwestlich von Avignon, ist heute eröffnet worde. "Wir erwarten zwischen 2500 und 3000 Besucher, die alle vorher über das Internet reserviert haben", sagte Direktor Antoine Deudon der Nachrichtenagentur AFP. Alle Tickets seien ausverkauft. Insgesamt wurden bislang 70.000 Eintrittskarten über das Internet verkauft. Die Malereien reichen von abstrakten roten Flecken auf der Felswand über einen mit dem Finger in einen feuchten Untergrund geschabten Uhu bis hin zu einem zwölf Meter breiten Panorama, in dem sich Pferde, Löwen und Rhinozerosse tummeln. Namenlose Künstler haben die Felswände vor über 30 000 Jahren bemalt. Mit einem Computermodell, zahlreichen Fotos und den Eindrücken aus der Originalhöhe entwarfen die Architekten die Replik mit 3000 Metern Grundfläche. 55 Millionen Euro hat der Nachbau gekostet. Tonnenweise Beton steckt in den falschen Felswänden, für täuschend echtes Höhlengefühl soll die Klimatisie

  • Neue Wende in Münchner Konzertsaal-Debatte möglich

    Experten sprechen sich gegen die Zwillingslösung in Gasteig aus Im Dauerstreit um den Bau eines Weltspitzen-Konzertsaals in München zeichnet sich eine neue Wende ab. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer schließt eine "neue Situation" nicht aus. In der langerwarteten Konzertsaal-Studie, kommen Experten zu dem Schluss, dass die sogenannte "Zwillingslösung" vor allem den Münchner Philharmonikern schaden würde. Die Rede ist von Einbußen in Höhe von rund 700.000 Euro. Ein Neubau wird nun nach Angaben des Bayerischen Rundfunks doch in Erwägung gezogen. Bisher ist das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks ohne eigenen Konzertsaal, obwohl es sich um ein Ensemble von Weltruf handelt. Die ebenfalls hoch angesehenen Münchner Philharmoniker spielen im Gasteig, doch der dortige Saal hat nur eine mittelmäßige Akustik. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter und Seehofer hatten sich eigentlich darauf verständigt, vorrangig die sogenannte Zwillingslösung zu prüfen - den Umbau des Gasteig für beide Orchester anst

  • Al Pacino wird 75

    Als Michael Corleone in "Der Pate" wurde er weltberühmt Es war eine Art Breaking Bad der 70er: Al Pacino spielte in Francis Ford Coppolas "Der Pate" -Filmen Michael Corleone, der nach und nach ins mafiose Geschäft seiner Familie hineinwächst. Pacino schaffte es, der Figur die richtige Mischung aus Sympathie und Brutalität zu geben. Er selbst stammt auch aus einer sizilianischen Einwandererfamilie in New York, doch für Pacino wurde die Schauspielerei zum Weg aus der Armut. Von Lee Strasberg ausgebildet, spielte er Kriminelle, Cops, Politiker,Militärs und sogar den Teufel: Vermeintlich harte Kerle, die aber immer auch verletzlich erscheinen. Wie der blinde, verbitterte Colonel Frank Slade in "Der Duft der Frauen". Für die Rolle erhielt Pacino 1992 den Oscar. Auch im 75. Lebensjahr ist Al Pacino immer noch ein gefragter Charakterdarsteller.