Startseite: WDR.de - 14.04.2014 bis 16.04.2014



Der Vorstandsvorsitzende von RWE, Peter Terium, spricht am 16.04.2014 bei der Hauptversammlung in der Grugahalle in Essen

RWE-Hauptversammlung Verluste, Entlassungen und bescheidene Aussichten

RWE richtet sich für längere Zeit auf niedrigere Gewinne ein, sagte der Chef des Energieunternehmens Peter Terium heute auf der Hauptversammlung in Essen. Seinen Aktionären präsentiert er dort das schlechteste Ergebnis der Nachkriegszeit. [mehr]

Motorrad auf der Straße

Weniger Zweirad-Tote in NRW Kontrollen und Aktionen gegen Motorrad-Raser

Die Motorradsaison hat begonnen. Alte und junge Motorradfahrer nutzen die sonnigen Tage für erste Touren ins Mittelgebirge. Nicht unbedingt zur Freude der dortigen Bevölkerung. Einige Kreise wehren sich. [mehr]

tagesschau.de

  • Interview zur Ukraine: "Sie muss zu retten sein"

    Die Ukraine müsse als Staat erhalten bleiben, meint Osteuropa-Experte Ewald Böhlke. Wenn das Land zerbreche, habe das katastrophale Folgen - auch für Europa. Entscheidend sei nun, der Bevölkerung Gehör zu verschaffen, erklärt er im Interview mit tagesschau.de.

  • Ostukraine: Separatisten übernehmen Panzerwagen

    Der Militäreinsatz der ukrainischen Regierung gegen Separatisten im Osten des Landes gerät ins Stocken. Kiew räumte ein, sechs Panzerfahrzeuge an die pro-russischen Milizionäre verloren zu haben. Einen Tag vor dem Krisengipfel wird die Lage immer unübersichtlicher.

  • Rasmussen: "NATO wird jeden Alliierten beschützen"

    Die NATO werde nicht in den Ukraine-Konflikt eingreifen, so Generalsekretär Rasmussen. Doch in den östlichen Mitgliedsstaaten will das Bündnis seine Präsenz nun verstärken. Deutschland trägt die Entscheidung mit: Es schickt Kampfjets, Soldaten und ein Schiff.

  • Deppendorfs Woche: Countdown für die Ukraine?

    Das Militär agiert, die Diplomatie rotiert. Angesichts der Krise in der Ukraine sieht Ulrich Deppendorf Europa vor großen Herausforderungen, auch im Vorfeld der Europawahl. Zeitgleich soll die Ukraine über einen neuen Präsidenten entscheiden.

  • Fähre mit 477 Menschen an Bord vor Südkorea gekentert

    Vor der südkoreanischen Küste ist eine Fähre in Seenot geraten und gesunken. Auf dem Schiff befanden sich 477 Menschen, darunter mehr als 300 Schüler. Mindestens vier Menschen kamen ums Leben, Dutzende wurden verletzt, 293 gelten noch als vermisst.

  • Bundesregierung fordert USA im Fall Snowden zu Klärung auf

    Die Bundesregierung will von den USA wissen, welche Straftaten dem Ex-NSA-Mitarbeiter Snowden vorgeworfen werden - und ob ihm die Todesstrafe droht. Das könnte Bedeutung für eine mögliche Aussage vor dem Bundestags-Untersuchungsausschuss haben.

  • Bund und Länder reformieren Pflegeausbildung

    Angehende Kranken- und Altenpfleger sollen künftig eine kostenlose gemeinsame Ausbildung durchlaufen und sich danach für einen Schwerpunkt entscheiden. Mit dieser Reform wollen Bund und Länder den Nachwuchsmangel in der Altenpflege bekämpfen.

  • "Cum-Ex"-Streit geht in nächste Runde

    Der Bundesfinanzhof hat den Streit über die "Cum-Ex"-Geschäfte zurück an die Vorinstanz verwiesen. Nun muss sich erneut das Hamburger Finanzgericht damit befassen. Mit den Geschäften sollen Banken und Anleger den Staat um Milliarden Euro gebracht haben.

  • Neue Bewegung: Für den Frieden, gegen die Fed

    Sie nennen sich die Friedensbewegung 2014: Tausende Menschen versammeln sich in mehreren Städten zu Demonstrationen für Frieden in Europa und auf der Welt. Wer für Kriege verantwortlich ist, dazu haben die Veranstalter sehr spezielle Vorstellungen.


Bayern Münchens Mario Mandzukic

Halbfinale gegen den FCK Live-Ticker - Bayern wollen Wiedergutmachung im Pokal

Nach zwei Niederlagen in der Liga hat der FC Bayern angekündigt, sich im Pokal wieder von seiner wahren Seite zu zeigen. Für Zweitligist Kaiserslautern könnte es ein ganz bitterer Abend werden. [live-ticker]

Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes bereiten am 03.11.2013 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) die Weltkriegsbombe für den Abtransport vor.

Bilanz des Kampfmittelräumdienstes Tonnenweise Munition im Boden

Der Kampfmittelräumdienst hat im vergangenen Jahr 228 schwere Fliegerbomben in NRW unschädlich gemacht - elf weniger als im Vorjahr. Dennoch ist die Zahl der Munitionsfunde angestiegen. Pro Tag müssen die Experten durchschnittlich 2,5 Bomben und Granaten entschärfen - auch heute. [mehr]

NRW-Wetter

Verkehrslage

3 km Stau in NRW

WDR Staunummer: 0221 1680 3050


Anonymous-Aktivist mit Guy-Fawkes-Maske, Laptop mit Facebookseite

Berichterstattung über "Montagsdemos" Verschwörungstheorie im Namen von Anonymous

In Tausenden Kommentaren protestieren Internetnutzer auf den Facebook-Seiten von Sendern, Zeitungen und Zeitschriften gegen eine angebliche "Medienmafia", die politische Proteste in Deutschland verschweige. Wer steckt dahinter? [ndr]

Sommervergnügen in der Ruhr

Zwischenbilanz: Projekt "Sichere Ruhr" Bade-Pläne für die Ruhr

Baden in der Ruhr? Offiziell nicht erlaubt. Das Gewässer gilt immer noch als zu verschmutzt. Wissenschaftler des Projekts "Sichere Ruhr" wollen es genau wissen - und klären, ob die Ruhr nicht doch zum Planschen und Baden taugt. Heute haben sie eine Zwischenbilanz gezogen. [mehr]


Öl auf einer Weide

Behörden suchen nach Ursache Öllachen im Münsterland breiten sich aus

Erst eine Rinderweide, dann ein Vogelschutzgebiet und jetzt ein Bauernhof: In Gronau tauchen seit Tagen Öllachen auf. Woher die Verunreinigung kommt, ist noch unklar. Die Behörden arbeiten unter Hochdruck. [NRW-Studios]

  • WDR aktuell Heute, 21.45 - 22.00 Uhr WDR Fernsehen
Kinder stehen vor einem Osternest im Löwenzahn

Das Wetter an Ostern Osterwetter: Wärmer und fast trocken

Kalt wird's nur am Anfang: Karfreitag ist es noch ziemlich unfreundlich und kühl, dann aber setzt sich allmählich die Sonne durch und sorgt für milde Temperaturen. Bei der Eiersuche am Sonntag kann es sogar schon 20 Grad geben - und ein bisschen Regen, aber nur ein bisschen, ab und zu ... [mehr]


Störungen bei der S-Bahn

Sicherheitskonzept Mehr Videoüberwachung in Bussen und Bahnen

Die S-Bahnen in Köln werden künftig vermehrt mit Videokameras überwacht. In ganz NRW setzt man auf diese Überwachungssysteme. Der NRW-Datenschutzbeauftragte hält die Kameras in Bussen und Bahnen "nicht von vorneherein für unproblematisch". [mehr]

Pinguine im Wasser

Neues Pinguingehege im Krefelder Zoo Auge in Auge mit Mensch und Tier

Jahrelang wurde in Krefeld Geld gesammelt, jetzt ist es soweit: Die Pinguine bekommen ein neues Zuhause. Ein Geschenk, das die Zoofreunde ihrem Tierpark nachträglich zum 75. Geburtstag machen. Die große Attraktion der Anlage ist eine Unterwasser-Panoramascheibe, die neue Perspektiven eröffnet. [NRW-Studios]



WDR Check mit Tom Buhrow

WDR-Check Was wollen Sie von Tom Buhrow wissen?

Was gibt es Neues im WDR? Warum wird im Radio nie die Musik gespielt, die ich gut finde? Und wieso beschäftigt der Sender Korrespondenten in aller Herren Länder? Im WDR-Check steht Ihnen Tom Buhrow Rede und Antwort. [mehr]

  • WDR-Check Mittwoch, 4. Juni 2014 20.15 - 21.45 Uhr WDR Fernsehen