Startseite: WDR.de



Flüchtlinge am Eingang zur Registrierungsstelle

Deutsche Staatsanwälte ermitteln Flüchtlinge geben Hinweise auf Kriegsverbrecher

Das Bundeskriminalamt hat nach Informationen von NDR, WDR und SZ viele Hinweise erhalten, vor allem von Flüchtlingen. Es sind Details zu Massakern, zu Schüssen auf Demonstrationszüge, Giftgasangriffen und Berichte aus den Folterknästen des Machthabers Baschar al-Assad. [mehr]

Düsseldorfer Rosenmontagszug abgesagt

Karneval in der Fastenzeit Düsseldorf holt Umzug am 13. März nach

Es war eine schwere Geburt - doch jetzt ist es klar: Der wegen der Sturmwarnung ausgefallene Rosenmontagszug wird in Düsseldorf am 13. März nachgeholt. Die Karnevalisten freuen sich: Einen Termin im Sommer - wie zuletzt im Jahr 1990 - wollten sie vermeiden. [NRW-Studios]

Karneval, Düsseldorf, Kommentar,

Diskutieren Sie mit! Karneval wie in Rio?

Wegen eines Sturms wurden viele Rosenmontagszüge abgesagt, einige sollen nachgeholt werden. Im Ruhrgebiet sind Termine im Sommer im Gespräch. Was halten Sie von einem Zoch jenseits der Session? Reiner Quatsch? Oder jetzt jeck erst recht? [mehr]


Facebook Sicherheitslücke

Methoden rechter Politiker Soziale Netzwerke für Propaganda missbrauchen

Das Phänomen ist nicht neu: Rechtsextreme nutzen das Netz für ihre Hetze und Propaganda, balancieren auf dem schmalen Grat zwischen Provokation und Strafbarkeit - die Öffentlichkeit ist entsetzt, die Rechte hat ihre Publicity. Ein aktueller Fall. [mehr]

Landgericht Bochum

Opfer seit 17 Monaten im Koma Haftstrafe nach fatalem Faustschlag

Nach einem Faustschlag ist ein Mann aus Herne zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der Kraftsportler hatte im September 2014 in Bochum einen Polizisten, der privat unterwegs war, niedergeschlagen. Der 28-Jährige liegt seitdem im Wachkoma. [NRW-Studios]

tagesschau.de

  • Bad Aibling: Spekulationen über menschliches Versagen

    Noch gibt es keine offizielle Erklärung dazu, was zum Zugunglück von Bad Aibling geführt haben könnte. Doch die Mutmaßungen mehren sich, dass menschliches Versagen zum Zusammenstoß der beiden Regionalzüge geführt hat. Zugleich wird die Suche nach einer vermissten Person fortgesetzt.

  • Politischer Aschermittwoch fällt aus

    Deftige Reden, heftige Attacken auf den politischen Gegner: Danach ist in Bayern angesichts des Zugunglücks von Bad Aibling niemandem zumute. Deswegen sagten die Parteien ihre Veranstaltungen zum Politischen Aschermittwoch ab.

  • Flüchtlingsdebatte: Seehofer beklagt "Herrschaft des Unrechts"

    CSU-Chef Seehofer verschärft in der Flüchtlingskrise erneut die Tonlage: In einem Zeitungsinterview spricht er von einer "Herrschaft des Unrechts". Ähnliche Formulierungen verwendete die CSU in der Vergangenheit für Diktaturen wie die DDR.

  • Kommentar: Seehofer - Wutbürger in der Großen Koalition

    CSU-Chef Seehofer versucht, mit rabiater Rhetorik den Rechtspopulisten Stimmen abzunehmen. Schon Franz-Josef Strauß hatte verkündet, rechts von der CSU dürfe es keine demokratische Partei geben. Doch Seehofer fischt in trüben Gewässern, meint Patrick Gensing.

  • Der "Kleine Waffenschein" boomt

    Immer mehr Bürger erhoffen sich von Schreckschusswaffen und Pfefferspray Schutz. Die Nachfrage nach dem "Kleinen Waffenschein" ist sprunghaft angestiegen. Doch wird damit der Alltag wirklich sicherer? Von Barbara Schmickler.

  • Nach Handgranaten-Wurf - vier Verdächtige festgenommen

    Nach dem Anschlag mit einer Handgranate auf eine Flüchtlingsunterkunft in Villingen-Schwenningen haben die Ermittler vier Verdächtige festgenommen. Gegen drei wurden Haftbefehle erlassen. Anhaltspunkte für eine fremdenfeindliche Tat gibt es laut Polizei nicht.

  • Maas warnt vor Missbrauch sensibler Fitnessdaten

    Schritte aufzeichnen, Kalorien zählen, Puls messen: Jeder dritte Deutsche zeichnet mit Hilfe von Apps oder Fitness-Armbändern seine Gesundheitswerte auf. Die Technik bietet Chancen. Doch Verbraucherminister Maas warnt vor dem Missbrauch dieser sensiblen Daten.

  • Düsseldorf holt Umzug am 13. März nach

    Mitten in der Fastenzeit wird im Rheinland erneut Karneval gefeiert. Die Düsseldorfer Jecken holen ihren Rosenmontagsumzug am 13. März nach. Der für seine politischen Mottowagen bekannte Zug war gestern wenige Stunden vor dem Start wegen eines Sturms abgesagt worden.


 Hirschruferin mit Horn

Messe "Jagd & Hund" beginnt Halali in Dortmund

Gelbäugige Flugkünstler, fein ausgebildete Spürnasen, versilberte Schießbüchsen, kraulende Köder, fossile Ur-Fische und viel Nützliches aus grünem Loden - in Dortmund hat die Messe "Jagd&Hund" eröffnet. Ein Rundgang. Fotos [mehr]

NRW-Wetter

Verkehrslage

Kein Stau gemeldet in NRW

WDR Staunummer: 0221 1680 3050


Die Albanerin Laureta Kurani erzählt von ihrer Flucht

Flüchtlinge erzählen auf WDR 3 "Entweder musst du ein Dieb oder Betrüger sein"

Der NDR hat ein besonderes Fernsehprojekt realisiert. Lange, ruhige Gespräche mit Flüchtlingen – in der Regel eine halbe Stunde lang, viel Zeit also zum Erzählen und Gelegenheit zum Zuhören: #EinMomentDerBleibt. WDR 3 macht daraus eine Radioserie. Heute erzählt Laureta aus Albanien. [WDR 3]

Fußmarsch der Flüchtlinge durch Serbien

Dokumentarfilm "#MyEscape" Stationen der Flucht

Tausende Menschen sind auf der Flucht, auf Wegen und Unwegen. Was das heißt, können wir uns nur sehr schwer vorstellen. Das Smartphone der Menschen hilft nicht nur, in Kontakt zu bleiben, es bewahrt auch die Bilder der Flucht auf. Der Dokumentarfilm "#MyEscape" zeigt diese Bilder. [Funkhaus Europa]

  • WDR.DOK Morgen, 10. Februar 2016 22.55 - 00.25 Uhr WDR Fernsehen


Dunkle Wolken schweben am 08.02.2016 über die Türme der ehemaligen Dürkopp-Werke in Bielefeld hinweg

Sturmschäden in NRW "Ruzica" fegte durchs Land

Autounfälle, umgekippte Bäume, wegfliegende Gebäudeteile - Sturmtief "Ruzica" ist übers Land gezogen. Die Orkanböen erreichten eine Geschwindigkeit von 140 Kilometern pro Stunde. [mehr]

Justizzentrum, Prozess, Landgericht Aachen

Prozessauftakt in Aachen Rätselhafte Messerattacke

Ein möglicher Fall von Selbstjustiz wird seit heute vor dem Aachener Schwurgericht verhandelt. Angeklagt sind fünf Personen, darunter ein Ehepaar aus Eschweiler. Sie sollen ihrem Opfer über Facebook eine Falle gestellt haben. [NRW-Studios]