Startseite: WDR.de



Schwimmer springen in den Rhein-Herne-Kanal

Rhein-Herne-Kanal feiert Geburtstag Sprung ins kühle Hafenbecken

Zum Geburtstagsfest dürfen ausnahmsweise auch Verbote umgangen werden: Weil der Rhein-Herne-Kanal sein 100-Jähriges feierte, war Schwimmen ausdrücklich erlaubt. Das Motto: Hinein ins kühle Stadthafenbecken von Recklinghausen! Fotos [mehr]

Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes bereiten die Weltkriegsbombe für den Abtransport vor

Besuch beim Kampfmittelräumdienst Beruf: Bombenentschärfer

Manchmal hockt Karl-Friedrich Schröder bis zu den Knien in einem Zwei-Quadratmeter-Schlammloch und kann sich nur auf seinen Tastsinn verlassen. Unter ihm eine Weltkriegsbombe mit scharfem Zünder. Morgen muss der Bombenentschärfer eine Fünf-Zentner-Fliegerbombe in Herne unschädlich machen. [mehr]

  • Aktuelle Stunde Morgen, 31. August 2014 19.10 - 19.30 Uhr WDR Fernsehen

tagesschau.de

  • EU sucht Strategie: Wie weiter mit Putin umgehen?

    Vor dem EU-Gipfel zur Ukraine ist der Ton schärfer geworden. Eine Umkehr könne bald unmöglich sein, so Kommissionschef Barroso. Litauen spricht von Krieg und fordert Militärhilfe für Kiew. Auch eine Osteuropa-Eingreiftruppe scheint denkbar. Doch bisher sind nicht einmal weitere Sanktionen sicher.

  • Poroschenko: Hunderte russische Panzer in der Ukraine

    Russland setzt nach Angaben des ukrainischen Präsidenten Poroschenko inzwischen Hunderte Panzer in der Ukraine ein. Nahe Donezk sollen viele ukrainische Soldaten eingekesselt worden sein, während sich Mariupol auf einen Angriff vorbereitet.

  • EU-Gipfel will über Spitzenposten entscheiden

    Die EU-Staats- und Regierungschefs beraten zurzeit über die Nachfolger der Außenbeauftragten und des Ratspräsidenten. Für beide Posten gibt es Favoriten: Jedoch gilt die eine als zu unerfahren - und der andere spricht kein Englisch.

  • Syrische Rebellen greifen UN-Soldaten auf den Golanhöhen an

    Syrische Rebellen haben auf den Golanhöhen philippinische UN-Soldaten attackiert, die seit Tagen in dem umkämpften Gebiet eingeschlossen sind. Der philippinische Verteidigungsminister erklärte, ein zweites UN-Camp habe geräumt werden können.

  • Israelische Rechte kritisieren Feuerpause mit der Hamas

    Nach sieben Wochen Krieg gibt es in Israel Kritik an der Feuerpause mit der Hamas. "Zu früh aufgegeben" oder "Arbeit noch nicht zu Ende gebracht" lauten die Vorwürfe. Wer das anders sieht, läuft Gefahr, als Vaterlandsverräter beschimpft zu werden.

  • "Rubble-Bucket-Challenge": Schutt statt Eiswasser in Gaza

    Überall schütten sich Menschen zurzeit Eiswasser über den Kopf, um für die Erforschung der Krankheit ALS zu spenden. In Gaza, wo Trinkwasser knapp ist, greifen die Leute zu Schutt, um auf ihre Lage aufmerksam zu machen - mit großem Erfolg.

  • Waffen für Kurden: Linke und Grüne bekräftigen Kritik

    Die Opposition hat ihre Kritik an den Waffenlieferungen für die Kurden im Irak erneuert. Linksfraktionschef Gysi hält die Regierungspläne für "völkerrechtswidrig". Die Grünen fordern ein generelles Mitspracherecht des Bundestags bei Waffenexporten.

  • BdV-Chefin Steinbach im Porträt: Die Umstrittene tritt ab

    Noch bis Herbst ist Erika Steinbach Chefin des Bundes der Vertriebenen. Heute tritt sie letztmals beim "Heimattag" auf. Sie polarisiert nach wie vor, gilt als erzkonservativ - dennoch konnte sie stets auf die Unterstützung von Kanzlerin Merkel zählen.

  • Protest gegen staatliche und private Datensammler in Berlin

    Noch immer schöpfen die Nachrichtendienste flächendeckend Daten ab - davon sind die Teilnehmer der diesjährigen "Freiheit statt Angst"-Demo überzeugt. In Berlin protestierten sie dieses Jahr auch gegen die Sammelwut privater Unternehmen.

  • Ruder-WM: Frauen-Doppelvierer holt Gold

    Der deutsche Frauen-Doppelvierer hat seinen Titel bei der Ruder-WM erfolgreich verteidigt. In Amsterdam verwies das deutsche Boot China und die USA auf die Plätze zwei und drei und sorgte damit für das erste Gold des DRV in den olympischen Klassen.


Der Meister der Linie im Emil-Schumacher-Museum

Toulouse-Lautrec in Hagen Der Meister der Linie

Wer an Henri Toulouse-Lautrec denkt, dem kommt sofort Montmartre und das Moulin Rouge in den Sinn. Zum 150. Geburtstag des französischen Malers und Grafikers zeigt das Emil Schumacher Museum in Hagen ab morgen eine umfangreiche Werkschau. Fotos [mehr]

Der Piraten-Landesvorsitzende Patrick Schiffer

Landesparteitag in Kleve Schiffer als NRW-Piratenchef bestätigt

Die NRW-Piratenpartei hat erstmals in ihrer vergleichsweise noch jungen Geschichte ihren Vorsitzenden im Amt bestätigt. Patrick Schiffer aus Düsseldorf wurde heute auf dem Landesparteitag in Kleve wiedergewählt. Die kriselnde Partei setzt auf Kontinuität. [mehr]

NRW-Wetter

Verkehrslage

14 km Stau in NRW

WDR Staunummer: 0221 1680 3050


Rasen, Sprechblasen und Bundesliga Vereins Logos

NRW-Clubs im Liveblog Verteidigt Leverkusen die Spitze?

Zweiter Spieltag in der Fußball-Bundesliga: am Nachmittag müssen Paderborn, Köln und Leverkusen ran. Was im Netz zu diesen Partien los ist, zeigt unser Liveblog. Diskutieren Sie mit! [mehr]


Stuttgarts Trainer Armin Veh schlägt die Hand vors Gesicht

VfB Stuttgart - 1. FC Köln 0:2 Köln bleibt Stuttgarts Angstgegner

Der VfB Stuttgart kann gegen den 1. FC Köln daheim nicht gewinnen. Der rheinische Aufsteiger fuhr mit effektivem Konterspiel den ersten Saisonsieg ein. [mehr]

Rolfes (l.) im Luftduell mit Schieber

Bayer 04 Leverkusen - Hertha BSC 4:2 Leverkusen beißt sich gegen Hertha durch

Gut sortierte Berliner bremsen den Leverkusener Überfall-Fußball lange Zeit aus, gehen zwei Mal in Führung und fahren am Ende doch als Verlierer nach Hause. [mehr]

  • Sportnotizen aus NRW



Bauarbeiter bringt Dämmplatten an einer Hauswand an

WESTPOL über Folgen der Energiewende Mieterabzocke bei der Modernisierung

Viele Mieter bekommen derzeit Post, in denen ihre Vermieter Modernisierungsmaßnahmen ankündigen. Damit verbunden sind teilweise kräftige Mieterhöhungen. NRW-Bauminister Groschek fordert im WESTPOL-Interview eine sozial verträgliche Regelung. [mehr]

  • WESTPOL Morgen, 31. August 2014 19.30 - 20.00 Uhr WDR Fernsehen
Der Urftstausee bei Nideggen in der Eifel, Blick vom Uferweg auf den Urftsee.

10 Jahre Nationalpark Eifel Seen, Wälder, wilde Katzen

Vor zehn Jahren wurde in der Eifel der erste und bisher einzige Nationalpark in NRW eröffnet. Ehemals von Menschenhand gestaltete Landschaften sollen sich nach und nach wieder in "Urwälder" verwandeln. Manch einem geht der Naturgedanke allerdings nicht weit genug. Fotos [mehr]

  • Doku über den Nationalpark Eifel Heute, 16.20 Uhr WDR Fernsehen