Startseite: WDR.de - 21.04.2014 bis 23.04.2014



Das Modell des Virus, das die Immunschwäche Aids auslöst Video Aids-Virus vor 30 Jahren entdeckt (01:08 Min.) WDR aktuell vom 23.04.2014

30 Jahre HIV als Ursache von Aids Der Kampf geht weiter

Heute vor 30 Jahren wurde in den USA der HI-Virus offiziell als Ursache für Aids anerkannt. Seitdem hat sich viel getan: Es gibt wirksame Therapien, Aids ist längst kein Todesurteil mehr, man kann damit alt werden. In Nordrhein-Westfalen leben etwa 18.000 Menschen mit HIV. [mehr]

  • WDR 2 mit Cathrin Brackmann Heute, 14.05 - 18.00 Uhr WDR 2
Symbolbild: Zerknüllte Kandidatenliste im Papierkorb

Vorwürfe gegen Rechtsextreme Ungültige Kandidatenliste der NPD?

In Bochum soll die NPD ungefragt acht Personen als Kandidaten für die NRW-Kommunalwahl aufgestellt haben. Morgen befasst sich deshalb der Wahlausschuss des Landtages mit der Beschwerde gegen die Zulassung der Bewerberliste. Zudem ermittelt die Staatsanwaltschaft. [mehr]

tagesschau.de

  • Eurostat-Zahlen: EU-Staatsfinanzen solider

    Die Staatsfinanzen in der Europäischen Union haben sich stabilisiert. Wie das Europäische Statistikamt Eurostat bekannt gab, sanken die öffentlichen Defizite. Hoffnung gibt es auch für Griechenland. Noch immer ist der Schuldenberg der Mitgliedsstaaten aber enorm.

  • Krise in der Ukraine: Drohungen aus Kiew und Moskau

    Angesichts der Lage im Osten der Ukraine hat die Übergangsregierung Russland vorgeworfen, dort Terroristen zu unterstützen und nicht genug auf ein Ende der Gewalt zu dringen. Daher plane man eine neue Offensive. Moskau drohte im Gegenzug mit einem militärischen Eingreifen.

  • USA schicken 600 Soldaten nach Osteuropa

    Die amerikanische Regierung will 600 Soldaten nach Polen und in die baltischen Staaten entsenden. Die ersten Einheiten sollen bereits heute dort eintreffen. Hintergrund sei auch der andauernde Konflikt in der Ukraine, erklärte das Pentagon.

  • Streit mit Russland: Schweden will Rüstungsetat erhöhen

    Angesichts des Streits mit Russland über die Lage in der Ukraine wollen einige europäische Staaten ihre Rüstungsausgaben erhöhen. Schweden plant eine "erhebliche Verstärkung" des Militärs, ebenso Norwegen. Und auch Teile der CDU fordern mehr Geld für die Bundeswehr.

  • Ein Toter bei Ausschreitungen in brasilianischer Favela

    Wenige Monate vor der Fußball-WM ist es in Brasilien erneut zu gewaltsamen Protesten gekommen. In einer Favela in Rio de Janeiro starb ein Mensch bei einem Schusswechsel. Auslöser war der Tod eines bekannten Tänzers, für den die Polizei verantwortlich sein soll.

  • Großbritannien: Rechtspopulisten UKIP werben mit Anti-EU-Parolen

    Sie wollen lieber heute als morgen aus der EU austreten und bedienen mit ihren Wahlplakaten rechte Ressentiments. Dennoch kann die britische UK Indenpendece Party bei der EU-Wahl mit gut 25 Protzen der Stimmen rechnen.

  • Asienreise von Obama: Acht Tage, vier Länder, viele Probleme

    US-Präsident Obama holt seine Reise nach Asien nach. Ab heute will er mit Japan, Südkorea, Malaysia und den Philippinen Partner-Länder der USA treffen. Im Mittelpunkt wird aber wohl ein Staat stehen, den Obama nicht besucht.

  • Streit um eine US-Airbase auf Okinawa

    Seit Jahrzehnten nutzen die USA die japanische Insel Okinawa als so genannten unsinkbaren Flugzeugträger im Pazifik - zum großen Unmut der Bewohner. Angefacht wird der Konflikt durch Pläne für eine neue Militärbasis - in einem Naturschutzgebiet.


Wladimir Klitschko und Alex Leapai

Klitschko als Friedensstifter "Dieser Briggs soll erstmal lernen, sich zu benehmen"

Ungewohnte Rolle für Box-Weltmeister Wladimir Klitschko: Weil Ex-Weltmeister Shannon Briggs auf einer Pressekonferenz in Oberhausen Klitschkos Herausforderer Alex Leapai an die Wäsche wollte, musste Titelverteidiger Klitschko den Friedensengel spielen. [mehr]

Jubel bei Ingolstadt

DEL-Finale wieder völlig offen Ingolstadt gleicht in der Play-off-Serie aus

Der ERC Ingolstadt gewinnt das zweite Spiel in Folge gegen die Haie aus Köln. Damit ist der Kampf um die deutsche Eishockey-Meisterschaft wieder völlig offen. [sportschau.de]

NRW-Wetter


Grafik zur Bierproduktion in NRW 2013

Zahl der Woche - Bier Heute kein König - weniger Bier aus NRW

Heute ist der "Tag des Bieres" - doch die Brauer haben nur wenig Grund, anzustoßen. In NRW wurden im vergangenen Jahr "nur" 19,1 Millionen Hektoliter Bier gebraut. Vor zehn Jahren waren es noch fünf Millionen Hektoliter mehr. [mehr]

Eine Frau schreibt am Steuer eines fahrenden Autos eine SMS auf ihrem Handy

Unfälle durch Telefonnutzung am Steuer Abgelenkt durchs Handy

Wer am Steuer telefoniert ist abgelenkt und riskiert möglicherweise einen Unfall. In vielen Städten setzt die Polizei daher auf großangelegte präventive Kontrollen. Am Mittwoch (23.04.2014) auch im Kreis Coesfeld. [WDR 2]


Trinkerszene in Essen

Ungewöhnliches Projekt Bier für's Fegen?

Die Stadt Essen startet im Juni mit einem bundesweit einmaligen Projekt: Die Trinkerszene soll die Innenstadt selbst fegen. Zum Dank gibt es etwas Geld und ein paar Dosen Bier. Doch kurz vor Projektstart ist vieles noch nicht geklärt. [NRW-Studios]

Öl auf einer Weide

Naturschutzgebiet in Gronau verseucht Ölleck noch nicht gefunden

An drei Stellen ist in der vergangenen Woche in Gronau-Epe Öl ausgetreten: Tausende Liter - mitten im Naturschutzgebiet. Die Experten sind noch immer ratlos, was denn die Ursache sein könnte. [NRW-Studios]

  • WDR 2 mit Cathrin Brackmann Heute, 14.05 - 18.00 Uhr WDR 2

Radfahrer und Spaziergänger gehen in Mülheim an der Ruhr an blühenden Kirschbäumen entlang

Wetter in der zweiten Ferienhälfte Es bleibt warm - bis zum Wochenende

Auch in der zweiten Hälfte der Osterferien bleibt es in NRW warm, stellenweise gibt es 22 Grad. Die größten Chancen auf längeren Sonnenschein sehen Wetterexperten für den Osten des Landes, im Westen drohen immer wieder Schauer. Am Wochenende soll es dann kühler werden. [mehr]