05. Oktober 2008 - Vor 295 Jahren: Denis Diderot in Langres geboren Aufklärung in 35 Bänden

Er ist der Sohn eines reichen Messerschmiedes und soll Theologe oder Jurist werden. Aber Denis Diderot, am 5. Oktober 1713 in Langres geboren, schmeißt die Schule in Paris. Der 19-Jährige hat eine originelle Begründung dafür: Sein Drang nach allseitigem Wissen lasse sich nicht in einem bestimmten Beruf verwirklichen.

Elf Jahre lang schlägt sich Diderot als Übersetzer, Privatlehrer und Auftragsschriftsteller durch. Dann erhält er von dem Verleger le Breton den Auftrag, ein englisches Universallexikon zu übersetzen. Diderot macht daraus seine Lebensaufgabe: keine Übersetzung, sondern eine neue, umfassende "Enzyklopädie der Wissenschaften, Künste und Gewerbe." Dafür sammelt er in den folgenden Jahren 140 Autoren um sich - darunter Berühmtheiten wie Voltaire, Rousseau, Montesquieu, aber auch ein Heer von Spezialisten aller Fächer bis hin zu Handwerkern und Kaufleuten. Der Mathematiker und Physiker Jean Le Rond d'Albert wird Diderots Mitherausgeber. Beide glauben an den Grundgedanken der Aufklärung: Der freie Gebrauch der Vernunft soll den Fortschritt der Menschheit bringen, nicht nur wissenschaftlich, sondern auch moralisch.

Das Unternehmen ist nicht ungefährlich, denn die Enzyklopädie kritisiert die Kirche und den Absolutismus. Immer wieder greift die Zensur ein. Der Papst setzt das Werk auf den Index der verbotenen Bücher. Einmal muss Diderot sogar für 100 Tage ins Gefängnis. Aber als die Bände ab 1751 erscheinen, zählen zu ihren Lesern auch Madame Pompadour, die Geliebte des Königs, und der Chefzensor, der heimlich sogar anbietet, das Werk bei Verbotsgefahr zu verstecken. Bis 1780 wird die Enzyklopädie vollendet und zählt schließlich mit den Abbildungs-Büchern 35 Bände. Diderot schuftet 14 Stunden täglich für das Werk. Nebenbei schreibt er noch Romane, von denen die meisten erst nach seinem Tod veröffentlicht werden. Sie zeigen einen skeptischen Diderot, einen Aufklärer, der auch um das Nichtwissen des Menschen weiß. Im Februar 1784 erleidet Diderot einen Schlaganfall, am 31. August stirbt er in Paris an Herzversagen.

Stand: 05.10.08