07. August 2007 - Vor 50 Jahren: Tod des Komikers Oliver Hardy

Stichtag

07. August 2007 - Vor 50 Jahren: Tod des Komikers Oliver Hardy

Stan Laurel war alles andere als "Doof" und Oliver Hardy viel mehr als nur "Dick". Diese Beinamen wurden ihnen nur in Deutschland angehängt. Der Rest der Welt liebt sie schlicht als Laurel und Hardy. In rund 200 Slapstick-Orgien zelebriert das berühmteste Komiker-Duo der Filmgeschichte die Lust am Verwüsten auf höchstem Niveau. Doch während ihre Berufskollegen durch atemloses Tempo und hemmungsloses Grimassieren Lacher erzeugen, steigern Stan und Ollie das Chaos mit geradezu graziler Bedächtigkeit. Beispielhaft dafür ist der von Hardy zur Meisterschaft entwickelte "Slow Burn", der Knalleffekt mit Verzögerung, meist untermalt mit einem verdutzten, ungläubigen  Blick direkt in die Kamera. Und erst dann, wenn Mr. Oliver Norvell Hardy, wie er sich selbst stolz in jedem Film vorstellt, endlich begriffen hat, bricht unweigerlich die Katastrophe aus - immer schön nach der Devise "Tit for Tat" (wie du mir, so ich dir").

Als der 1892 als Sohn eines Hotelbesitzers in Atlanta geborene Oliver Hardy mit 25 Jahren dem Briten Stan Laurel begegnet, hat er bereits eine Solokarriere mit unzähligen Filmen hinter sich. Mit seiner körperlichen Fülle ist das komische Naturtalent ein viel gefragter Charakter- und Schurkendarsteller in der aufblühenden amerikanischen Filmindustrie. In den Studios von Hal Roach treten Laurel und Hardy in einigen Filmen zusammen auf. Doch erst der Regisseur Leo McCarey erkennt, welches Potential in den beiden so unterschiedlichen Schauspieler als Komik-Duo steckt. Mit "The Musicbox " ("Der zermürbende Klaviertransport") gewinnt schon 1932 eines der ersten Filmduette von  Laurel und Hardy den Oscar für die beste Kurzkomödie.

In kürzester Zeit erobern Laurel und Hardy das Publikum rund um den Globus. Noch vor allen anderen Filmkomikern erkennen sie die Möglichkeiten des revolutionären Tonfilms und überleben so den Untergang der Stummfilm-Ära. Ein Vierteljahrhundert lang funktioniert die Arbeitsteilung zwischen dem kindlichen Trottel Stan und dem aufgeblasenen Elefanten im Porzellanladen namens Ollie - auf der Leinwand wie im Leben. Während der Intellektuelle Laurel als Arbeitstier des Duos die Gags schreibt und Regie führt, genießt Bonvivant Hardy das Leben am liebsten auf dem Golfplatz. Unter Filmexperten gilt Oliver Hardy allerdings noch heute als der weit bessere Schauspieler von beiden.Mitte der 50er Jahre will das US-Fernsehen den welkenden Ruhm des großen Komiker-Duos wiederbeleben. Doch wenige Tage vor Drehbeginn erleidet Oliver Hardy den ersten einer Serie von Schlaganfällen. Mit 65 Jahren stirbt er am 7. August 1957 in Hollywood. Acht Jahre später folgt ihm sein Partner. Zwei wie Stan und Ollie hat es seither nicht mehr gegeben.

Stand: 07.08.07