01. Juni 2006 - Vor 80 Jahren: Norma Jean Baker in Los Angeles geboren

Stichtag

01. Juni 2006 - Vor 80 Jahren: Norma Jean Baker in Los Angeles geboren

Ihre Mutter Gladys Pearl Baker arbeitet als Cutterin in Hollywood. Wer ihr Vater ist, wird Norma Jean nie sicher erfahren. Am 1. Juni 1926 wird sie in Los Angeles geboren. Als Vater wird der Norweger Martin Edward Mortensen angegeben. Sicher ist das jedoch nicht, denn mindestens ein enger Freund der Mutter kommt auch noch für die Vaterschaft in Frage. Norma ist kein Wunschkind. Die überforderte Gladys bringt das Kind bei wechselnden Pflegefamilien unter und gibt sie schließlich in ein Waisenhaus.Hollywood wird später das große Ziel von Norma. Ein Fotograf entdeckt die Jugendliche ohne Schulabschluss als Fotomodell. 1947 ist es dann soweit: Sie erhält einen Vertrag der Film-Produktionsfirma 20th Century Fox. Hollywood gestaltet Norma um zu einem Sex-Symbol: Ihre Nase wird operiert, die Zähne werden gerichtet, die Haare blondiert. Das Ergebnis heißt "Marilyn Monroe". Sie soll Filmkomödien verschönern. Aber die Monroe entpuppt sich als echte Schauspielerin. 1953 wird sie mit "Blondinen bevorzugt" und "Wie angele ich mir einen Millionär?" zum Star.

Von da an kämpft Marilyn Monroe darum, ernst genommen zu werden: Zunächst anonym und heimlich lässt sie sich in der berühmten Schauspielschule von Lee Strasberg in New York ausbilden. Ihr Wunsch, die Rolle der Gruschenka in Dostojewskis "Die Brüder Karamasow" zu spielen, erfüllt sich trotzdem nicht. Ihre Ehen mit einem Flugzeugmechaniker und einem Baseballspieler scheitern. Ihr dritter Ehemann wird 1956 der Schriftsteller Arthur Miller. Mit ihm zieht sie zeitweilig nach London, spielt in einer Theaterverfilmung mit. 1958 feiert sie ihren größten Erfolg: Unter der Regie von Billy Wilder spielt sie mit Tony Curtis und Jack Lemmon "Manche mögen's heiß".Zu dieser Zeit gilt sie schon als extrem unzuverlässig. Von Alkohol, Kokain und Medikamenten abhängig, bricht sie mehrfach zusammen. 1961 dreht sie zusammen mit Clark Gable "The Misfits". Ihr Mann hat das Drehbuch geschrieben, aber ihre Ehe scheitert bald danach. Marilyns Traum von einer eigenen Familie, für den sie zwei Fehlgeburten erleidet, erfüllt sich nicht. Sie hat Affären mit den Kennedy-Brüdern John und Robert. Für den Präsidenten singt sie 1962, offensichtlich von Drogen benommen, ein Geburtstagsständchen. Mehrfach wird sie in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Ihr letzter Film kann 1962 nicht zu Ende gedreht werden, weil sie kaum noch am Drehort erscheint. Die Produktionsfirma kündigt ihr, stellt sie kurze Zeit später jedoch wieder ein. Marilyn Monroe stirbt am 5. August 1962 in ihrer Wohnung in einem Vorort Hollywoods. Die Todesursache ist angeblich eine Überdosis Schlafmittel. Sie hinterlässt keinen Abschiedsbrief. Spekulationen über ärztliche Verordnungsfehler, einen Selbstmord oder gar einen Auftragsmord werden nie aufgeklärt.

Stand: 01.06.06