1. Oktober 2012 - Dirk Bach stirbt in Berlin

Dirk Bach, Schauspieler und Moderator

1. Oktober 2012 - Dirk Bach stirbt in Berlin

"Ich bin schon natürlich ein fröhlicher Mensch", sagt Schauspieler Dirk Bach. "Weil ich auch denke: Warum sollte man das nicht sein? Das andere ist ja doch sehr anstrengend." Der Mann, der das Leben so liebt, bekennender Schwuler ist, in dessen Wohnung immer sechs Fernseher gleichzeitig ohne Ton laufen, und der Plüschtiere sammelt, kommt am 23. April 1961 in Köln.

Seine Eltern Willi und Trude arbeiten beide beim WDR, als Messingenieur und Sachbearbeiterin. Sie bringen ihm früh Kulturelles nahe. "Wir gingen, wenn wir dann Dinge zusammen unternahmen, nicht in den Wald spazieren, sondern wir gingen ins Museum oder gingen eben ins Theater", erinnert sich Bach später. "Ich finde ein Bild immer noch interessanter als einen Baum."

Dirk Bach, Schauspieler (Todestag 01.10.2012)

WDR 2 Stichtag | 01.10.2017 | 04:16 Min.

Download

Mit 17 Jahren auf die Bühne

Bach will selbst auf die Bühne. Der Schauspielleiter der Städtischen Bühnen in Köln, Hansgünther Heyme, inszeniert damals auch Stücke mit jugendlichen Laiendarstellern. Dirk Bach ergreift die Chance und spielt 1978 in "Prometheus" von Heiner Müller mit. Eine Schauspielschule besucht er nicht. Stattdessen tourt Bach mit freien Theatergruppen durch Europa.

Eine enge Freundin von Bach ist Fernsehmoderatorin und Komikerin Hella von Sinnen. Die beiden leben in den 1980er Jahren gemeinsam in einer WG und machen Kindertheater. Zusammen sprechen sie bei einer Berliner Schauspielschule vor. Sie haben die Balkonszene von Shakespeares "Romeo und Julia" in einer Comedy-Version einstudiert - und fallen durch.

Eigene Fernsehformate

Seinen Durchbruch hat Bach 1984 in Walter Bockmayers schräger Inszenierung der "Geierwally" in Köln. Vier Jahre später erhält er ein Engagement im Bonner Improvisationstheater "Springmaus" und wird 1992 festes Ensemblemitglied des Kölner Schauspielhauses, wo er auch in ernsten Rollen begeistert.

Ebenfalls 1992 wird der Schauspieler mit der "Dirk-Bach-Show", die von RTL ausgestrahlt wird, auch dem breiten Fernsehpublikum bekannt. Für das ZDF spielt Bach "Lukas". Die 1996 gestartete Serie ist eine der ersten erfolgreichen Sitcoms im deutschen Fernsehen. Von 2001 bis 2003 spielt Bach beim ZDF als "Der kleine Mönch" einen Kriminalfälle lösenden Klosterbruder.

Mit Tropenanzug im "Dschungelcamp"

Anschließend kehrt Bach zu RTL zurück, unter anderem für die Sketch-Show "Hella und Dirk" mit Hella von Sinnen. Im Tropenanzug moderiert Bach ab 2004 gemeinsam mit Sonja Zietlow das RTL-"Dschungelcamp". Kollegen sagen, Bach habe sich im Fernsehen manches Mal verkauft, um sich ausgewählte Theaterrollen leisten zu können. So spielt er unter anderem auch bei den Wormser Nibelungen-Festspielen mit.

Im Spätsommer 2012 beginnt Dirk Bach am Berliner Schlosspark Theater mit den Proben zu "Der kleine König Dezember", ein Zwei-Personen-Stück. Nur wenige Tage vor der Premiere stirbt der 51-Jährige am 1. Oktober in Berlin an Herzversagen.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 02.10.2017: Vor 90 Jahren: Uta Ranke-Heinemann wird geboren

Stand: 01.10.2017, 00:00