Tischtennis-DM: Patrick Baum erstmals deutscher Meister

Patrick Baum im Einsatz

Tischtennis-DM: Patrick Baum erstmals deutscher Meister

Patrick Baum und Kristin Silbereisen sind die neuen deutschen Tischtennis-Meister. Beide nutzten die Abwesenheit von Top-Spielern, die bei den parallel stattfindenden Kuwait Open an den Start gegangen waren.

"Ich freue mich sehr. Der Einzeltitel ist etwas ganz Neues für mich", erklärte Baum. Der zweimalige EM-Zweite, der in dieser Saison für Caen in Frankreich spielt, bezwang Ex-Meister Steffen Mengel aus Bergneustadt im Finale mit 4:2-Sätzen und feierte damit seinen ersten nationalen Titel.

"Wenn die Spitzenleute nicht da sind, hinterlässt das Spuren. Wir hatten mehr Zuschauer erwartet", klagte Thorsten List vom Ausrichter SV Brackwede über die magere Resonanz auf den Rängen - am Finaltag waren nur 1.700 Zuschauer gekommen. Der zehnmalige Champion Boll fehlte in Bielefeld wegen Krankheit. Europameister Ovtcharov und die drei deutschen Olympia-Kandidatinnen starteten parallel bei den mit 300.000 Dollar dotierten Kuwait Open. Sie sollten wichtige Weltranglisten-Punkte für die Setzliste in Rio sammeln.

Überraschung im Achtelfinale

Ruwen Filus

Ausgeschieden: Favorit Ruwen Filus

Dennoch gab es spannende Spiele. Für die größte Überraschung und einen Höhepunkt der Titelkämpfe hatte am Samstag der 38-jährige Lokalmatador Lei Yang gesorgt. Der Spieler vom Drittligisten SV Brackwede warf den Top-Favoriten Ruwen Filus in der zweiten Runde mit 4:2-Sätzen aus dem Turnier. "Meine Abwehr war nicht stabil genug", konstatierte der Weltranglisten-42. und WM-Teilnehmer Filus nach dem frühen Ausscheiden. Yang arbeitet auch als Techniktrainer der deutschen Nationalmannschaft und hatte bereits vor acht Jahren bei den Titelkämpfen 2008 in Hamburg sensationell gegen Timo Boll gewonnen. Am Sonntag mussten die Zuschauer dann allerdings auf Yang verzichten. Im Viertelfinale war für den "Oldie" Schluss. Er scheiterte an Lars Hielscher.

Favoritin Sabine Winter unterliegt im Finale gegen Kristin Silbereisen

Keine Überraschungen gab es zunächst im Damen-Einzel. Top-Favoritin Sabine Winter aus Kolbermoor war relativ locker ins Halbfinale eingezogen und hatte dort die frühere Doppel-Europameisterin Ex-Meisterin Tanja Krämer aus Busenbach mit 4:0 besiegt. Im Finale traf sie dann auf Mannschaftskameradin und Doppelpartnerin Kristin Silbereisen, die sich im zweiten Halbfinale gegen Nadine Bollmeier ebenfalls ohne Satzverlust mit 4:0 durchgesetzt hatte. Silbereisen erwischte im Finale den besseren Start und ging schnell mit 3:0-Sätzen in Führung. Ein Vorsprung, den sie sich nicht mehr nehmen ließ und den Titel mit einem 4:1-Erfolg sicherte. Es ist nach 2010 der zweite nationale Titel für die 31-Jährige.

Titel für Filus/Walther im Doppel

Auch wenn Favorit Ruwen Filus im Einzel frühzeitig aus dem Turnier flog, fährt er mit einem Titel nach Hause. Gemeinsam mit Ricardo Walther gewann er die Doppelkonkurrenz der Herren. Im Finale setzten sich beide mit 4:1 gegen Dennis Müller und Zoltan Fejer-Konnerth durch. Bei den Damen gewannen Chantal Mantz und Yuan Wan mit 4:2 gegen Kathrin Mühlbach und Yuko Imamura.

dpa/red | Stand: 20.03.2016, 20:08