Heldt schließt Sané-Verkauf aus

Leroy Sané feiert einen Treffer

Nach Manchester-City-Gerüchten

Heldt schließt Sané-Verkauf aus

Schalkes Sportvorstand Horst Heldt hat Wechselgerüchten um Leroy Sané vorerst wohl einen Riegel vorgeschoben und das Schalker Offensiv-Juwel für unverkäuflich erklärt.

"Unabhängig davon, dass wir nicht verkaufen wollen und Leroy nicht wechseln will - so viel Geld hat selbst Manchester City nicht", sagte Heldt der Bild-Zeitung, nachdem am Silvestertag die englische Zeitung Guardian von einem starken Interesse des Scheich-Klubs an dem 19 Jahre alten Nationalspieler berichtet hatte. Bereits vor Wochenfrist hatte Sanés Berater Jürgen Milewski einen Transfer seines Klienten ausgeschlossen: "Schalke ist für Leroy der beste Ort, an dem er sein kann. Ein Transfer im Winter ist kein Thema."

Keine Ausstiegsklausel

Der Sohn des früheren senegalesischen Nationalspielers Souleyman Sané und der deutschen Sportgymnastin Regina Weber kam in den Pflichtspielen der Gelsenkirchener in dieser Saison bislang auf fünf Tore und fünf Vorlagen. In der Nationalmannschaft debütierte er am 13. November in Paris gegen Frankreich. Beim FC Schalke besitzt Sané einen Vertrag bis 2019 ohne Ausstiegsklausel.

Stand: 31.12.2015, 14:54