GWD Minden feiert knappen Heimsieg

Fabian Böhm (Mitte) von der TSV Hannover-Burgdorf wird vom Mindener Magnus Gullerud gehalten

GWD Minden feiert knappen Heimsieg

  • GWD Minden besiegt TSV Hannover-Burgdorf mit 27:26.
  • Mindener Siegtor fällt kurz Schluss.
  • Die Ostwestfalen belegen nun Tabellenrang zehn.
  • Abstiegskampf in der Handball-Bundesliga geht am Samstag weiter.

Handball-Bundesligist GWD Minden hat einen Heimsieg über die TSV Hannover-Burgdorf gefeiert.

Die Mindener setzten sich in der Partie des 30. Spieltags am Freitagabend (19.05.2017) mit 27:26 (16:12) durch. Die Partie war in der Anfangsphase sehr ausgeglichen. Nach rund 21 Minuten – beim Stand von 11:11 – starteten die Mindener eine gute Phase, in der es ihnen gelang, den Ball mehrere Minuten lang von ihrem eigenen Tor fernzuhalten. Dadurch zogen die Gastgeber auf 15:11 davon.

Minden hielt längere Zeit einen Vorsprung, Mitte der zweiten Halbzeit kämpften sich die Gäste aber wieder heran, als GWD über zehn Minuten lang keinen Treffer mehr erzielte. In der 49. Minute glich die TSV zum 21:21 aus.

Spannende Schlussphase

In einer spannenden Schlussphase wechselte die Führung hin und her. 32 Sekunden vor Schluss sah Gästespieler Erik Schmidt nach einem Foul die Rote Karte. Wenige Sekunden vor dem Ende erzielte Mindens Charlie Sjöstrand dann den Siegtreffer.

Vor 3.087 Zuschauern in Minden war Sjöstrand mit insgesamt sechs Toren bester Werfer der Gastgeber, Kai Häfner erzielte für die Gäste aus Niedersachsen ebenfalls sechs Treffer.

Durch den Sieg zog Minden in der Tabelle an der TSV vorbei und belegt nun Rang zehn. Die Westfalen vergrößten ihren Vorsprung auf die Abstiegsränge der Handball-Bundesliga damit vorerst auf sieben Punkte.

TBV Lemgo empfängt am Samstag TVB Stuttgart

Am Samstag (19 Uhr) kämpfen drei abstiegsgefährdete Handball-Bundesligisten aus NRW um wichtige Punkte: Der Tabellen-17. TBV Lemgo empfängt den Tabellen-14. TVB Stuttgart zu einem möglicherweise vorentscheidenden Duell im Kampf um den Klassenerhalt. Mit einem Sieg hätte Lemgo gute Chancen, auf einen Nicht-Abstiegsplatz zu springen.

Der Bergische HC empfängt die HSG Wetzlar und hofft ebenfalls, die Abstiegszone zu verlassen. Der VfL Gummersbach tritt beim Schlusslicht HSC Coburg an.

Stand: 19.05.2017, 21:44