GWD Minden beim Meister ohne Chance

Die Mindener Mats Korte (l.) und Marian Michalczik (r.) nehmen Harard Reinkind in die Zange.

GWD Minden beim Meister ohne Chance

GWD Minden hat am 4. Spieltag der Handball-Bundesliga die zweite Niederlage kassiert. Beim deutlichen 22:37 (11:20) bei Meister Rhein-Neckar Löwen waren die Ostwestfalen am Donnerstagabend (07.09.2017) chancenlos.

Der Meister erwischte einen guten Start und führte nach sechs Minuten bereits mit 5:1. Auch nach einer frühen Auszeit von GWD-Trainer Frank Carstens blieb das Spiel einseitig, weil Minden in der Offensive keine Mittel gegen die Abwehr des Meisters und Torhüter Mikael Appelgren fand. Die Löwen dagegen zeigten sich in der Offensive gewohnt treffsicher.

Nach einer Viertelstunde führten die Hausherren bereits mit 10:3. Drei Tore von Mindens Andreas Cederholm brachten GWD zwischenzeitlich bis auf fünf Treffer heran, doch bis zur Pause bauten die Gastgeber, angeführt von einem überragenden Andy Schmid (7 Tore in der ersten Halbzeit), ihre Führung auf 20:11 aus.

Dominanz des Meisters

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der Meister dominant. Der Vorsprung des Titelverteidigers wuchs schnell in den zweistelligen Bereich. Nach einer Viertelstunde in der zweiten Hälfte hatte Minden erst drei Tore erzielt (29:14). Am Ende fuhren die Rhein-Neckar Löwen einen nie gefährdeten Kantersieg ein. Bester Schütze der Partie war Schmid mit neun Treffern, bei Minden kamen Cederholm und Nenad Bilbija auf je vier Tore.

Für Minden geht es am kommenden Donnerstag (14.09.2017) mit einem Heimspiel gegen FA Göppingen weiter.

Stand: 07.09.2017, 20:20