BVB - mit Vollgas gegen das Aus

Marc Barta

BVB - mit Vollgas gegen das Aus

  • Borussia Dortmund muss im Champions-League-Achtelfinale 0:1-Rückstand aufholen.
  • Gegner Benfica Lissabon will "um sein Leben kämpfen".
  • Verzicht auf verletzten Marco Reus wiegt schwer.
  • Einsatz von Raphael Guerreiro fraglich.

Marco Reus lächelt gequält. Zu gerne würde der Pechvogel dieses Achtelfinale der Champions League für Borussia Dortmund höchstselbst drehen - doch vor dem kniffligen Rückspiel gegen Benfica Lissabon am Mittwochabend (08.03.17) blieb dem verletzten Star nur der Dreh einer Videobotschaft. "Ich muss den Jungs von der Tribüne aus die Daumen drücken. Ich glaube, dass wir nicht viel ändern müssen - wir müssen nur die Tore machen!", betonte Reus.

Das war eine gute Analyse: Beim ärgerlichen 0:1 im Hinspiel in Portugal vergab der BVB allerbeste Gelegenheiten, Pierre-Emerick Aubameyang verschoss einen Foulelfmeter kläglich. Daher ist die Borussia trotz ihrer glanzvollen Generalprobe gegen Bayer Leverkusen (6:2) angespannt. "Wir müssen 300 Prozent besser spielen", forderte Abwehrchef Sokratis. 24 Tore wird der BVB aber kaum schießen, der Grieche rief eher zu höchster Konzentration in der Abwehr auf. Die war zuletzt häufig wacklig, und gegen Benfica schmerzt jedes Tor doppelt.

Teures Ausscheiden

Das Achtelfinal-Aus wäre gegen einen Gegner, der im Hinspiel seine einzige Torchance zum Sieg nutzte, unnötig und finanziell schmerzhaft. Die UEFA-Prämie für den Einzug in die Runde der letzten Acht beträgt allein 6,5 Millionen Euro, hinzu kämen geringere Zuschauereinnahmen und geminderte Anteile aus dem Marktpool. Die Posten summieren sich auf mehr als zehn Millionen Euro. "Es wäre sehr schlecht, wenn wir es nicht schaffen würden", sagte Sokratis.

Umso wichtiger ist es, das Millionen-Spiel nicht zu hektisch anzugehen. "Es wird schwierig. Wir müssen ruhig bleiben und geduldig sein", sagte Innenverteidiger Marc Bartra: "Es werden 90 lange Minuten." Oder womöglich 120. "Wir müssen hinten gut stehen", forderte Bartra, "die Tore werden schon kommen." Darauf war beim BVB zuletzt wieder Verlass. Die Borussia feierte drei Ligasiege in Serie, was die Hoffnung auf eine weitere Saison in der Königsklasse deutlich aufleben ließ.

Guerreiro-Einsatz fraglich

Dortmunds Raphael Guerreiro (l.) gegen Genki Haraguchi

Dortmunds Raphael Guerreiro (l.)

Der BVB benötigt zum Weiterkommen einen Sieg mit zwei Toren Differenz. Dortmund-Coach Tuchel bangt vor der Partie um den Einsatz von Raphael Guerreiro. "Es ist sehr fraglich, ob er spielt. Er hat eine Verhärtung im Oberschenkel", sagte Tuchel am Dienstag. Guerreiro hatte zuvor auch das Abschlusstraining des Bundesligisten verpasst.

"Spielen um unser Leben"

Gar sieben Pflichtspielsiege in Folge sind es beim portugiesischen Rekordmeister Benfica, wenn auch meist schmucklose wie das 1:0 am Samstag beim Aufsteiger CD Feirense. Rui Vitoria hielt sich damit nicht lange auf. "Jetzt werden wir um unser Leben spielen", sagte der Trainer des Tabellenführers mit Blick auf Dortmund. Beflügelt hat Benfica zuletzt die Vertragsverlängerung mit dem hochveranlagten Stürmer Jonas bis 2019. Für den BVB könnte ein Blick ins Vereinsarchiv hilfreich sein: Am 4. Dezember 1963 fegte die Borussia im Europapokal der Landesmeister Benfica nach einer Hinspiel-Niederlage (1:2) mit 5:0 aus dem Stadion. Davon sprechen sie am Borsigplatz noch heute.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Dortmund: Bürki - Piszczek, Sokratis, Bartra - Durm, Weigl, Castro, Schmelzer (Guerreiro) - Dembele, Pulisic (Schürrle) - Aubameyang. - Trainer: Thomas Tuchel

Lissabon: Ederson - Nelson Semedo, Luisao, Lindelöf, Eliseu - Fejsa, Pizzi - Salvio, Zivkovic - Jonas, Mitroglou. - Trainer: Rui Vitoria

Schiedsrichter: Martin Atkinson (England)

Stand: 07.03.2017, 11:50