Viktoria nimmt Willers unter Vertrag

Tobias Willers im Trikot des VfL Osnabrück.

Viktoria nimmt Willers unter Vertrag

Fußball-Regionalligist Viktoria Köln hat den vertragslosen Innenverteidiger Tobias Willers verpflichtet.

Dies teilte der Klub am Donnerstag (05.10.2017) mit. Unter anderem war Willers für Rot-Weiß Oberhausen, RB Leipzig und den VfL Osnabrück aktiv. Der Vertrag des 30-Jährigen, der in der Jugend bei Hannover 96 ausgebildet wurde, war beim VfL zum vergangenen Saisonende ausgelaufen.

Willers war im Juli vom DFB wegen des zweimaligen Versuches der Manipulation für vier Monate gesperrt worden, später wurde die Sperre um einen Monat verkürzt. Sein Spielverbot endet am 9. Oktober. Bei dem Verfahren ging es um zwei Vorfälle in der vergangenen Saison.

Vor dem Drittliga-Spiel des VfL Osnabrück gegen den abstiegsbedrohten SC Paderborn soll Willers anderen VfL-Spielern vorgeschlagen haben, Kontakt mit Akteuren von Werder Bremen II aufzunehmen, um von ihnen Geld oder geldwerte Leistungen zu verlangen, damit sich die Osnabrücker in ihrem letzten Spiel besonders anstrengen. Zudem ist Willers dem DFB zufolge mit einem ähnlichen Ansinnen an einen Spieler des ebenfalls in Abstiegsgefahr schwebenden Klubs Rot-Weiß Erfurt herangetreten. Es seien jedoch kein Geld oder andere Leistungen geflossen.

Stand: 05.10.2017, 19:11