Mönchengladbach sucht nach Stabilität

Gladbachs neuer Cheftrainer Dieter Hecking (l) gibt Anweisungen an seine Spieler.

Mönchengladbach sucht nach Stabilität

Nach einer verkorksten Hinrunde steckt Borussia Mönchengladbach im Abstiegssumpf. Der neue Trainer Dieter Hecking will dem Team Stabilität vermitteln.

So lief es bis zur Winterpause

Gar nicht! Nur 16 Punkte spielte die Borussia in den bisherigen 16 Saisonspielen ein. Vier Siege, vier Unentschieden und acht Niederlagen bedeuten aktuell Platz 14 in der Tabelle. Abstiegskampf! Das ist natürlich deutlich zurück hinter den Ansprüchen eines Champions-League-Teilnehmers, der auch nach der Winterpause noch international aktiv ist, wenn auch nur noch in der Europa League.

Dem Team mangelte es bislang vor allem an Konstanz, was zu einem großen Teil, aber nicht nur, an der Verletztenmisere lag. Die Mannschaft wirkte durch die häufigen taktischen und personellen Wechsel von Ex-Coach André Schubert gerade in der Defensive häufig überfordert. Zudem konnte der Abgang von Mittelfeldchef Granit Xhaka nicht kompensiert werden.

Wer kommt, wer geht

Der wichtigste Neuzugang sitzt auf der Bank. André Schubert musste gehen und Platz machen für Dieter Hecking. Das soll der Mannschaft einen neuen Impuls geben. Zudem hat man mit Timothée Kolodziejczak einen weiteren Innenverteidiger dazugeholt. "Er ist eine klare Verstärkung unseres Kaders", sagt Sportdirektor Max Eberl.

Der gebürtige Franzose mit polnischem Pass wurde für eine Ablösesumme von 7,5 Milllionen Euro vom FC Sevilla abgeworben und ersetzt Alvaro Dominguez, der seine Karriere wegen anhaltender Rückenprobleme beenden musste. Weitere Transfers sind nicht geplant, es sei denn, es gibt weitere Verletzungen.

Trainer

Trainer Dieter Hecking

Der neue Cheftrainer ist voller Tatendrang und sicher, dass er die Borussia aus dem Abstiegssumpf führen kann. "Ja, ich kann Erfolg", sagte er bei seiner Vorstellung. Hecking will dabei jedoch behutsam vorgehen, um das Team nicht noch mehr zu verunsichern. Als bekennender Anhänger eines 4-2-3-1-Systems hat er dennoch nicht ausgeschlossen, an der von seinem Vorgänger bevorzugten Dreierkette in der Defensive festzuhalten. "Ich werde der Mannschaft nichts auferlegen, das sie nicht spielen möchte", sagt Hecking.

Ausblick/Ziel für die Rückrunde

Viel wird davon abhängen, ob es Hecking gelingt, das Team zu stabilisieren. Abhängig ist er dabei auch davon, wie schnell die derzeit noch verletzten Profis ins Training zurückkehren. Im Trainingslager in Marbella fehlten Nico Elvedi, Patrick Herrmann, Ibrahima Traoré und Marvin Schulz. Dennoch hat der Kader auch so genügend Qualität, um die Abstiegszone zu verlassen.

Das ist das vorrangige Ziel in Mönchengladbach. Die Teilnahme am internationalen Geschäft zu erreichen, dürfte dagegen in der Liga kaum noch zu schaffen sein. Bleibt der Weg über den DFB-Pokal, in dem die Borussia noch vertreten ist. Im Achtelfinale treten die Gladbacher bei der SpVgg Greuther Fürth an.

Stand: 11.01.2017, 07:50

Bundesliga | Tabelle

Rang Team S P
1. Bayern München 17 42
2. RB Leipzig 17 39
3. 1899 Hoffenheim 17 31
4. Bor. Dortmund 17 30
5. Hertha BSC 16 30
  ...    
16. Hamburger SV 17 13
17. FC Ingolstadt 04 17 12
18. SV Darmstadt 98 17 9