Gladbach hofft auf Offensivzündung

Mönchengladbachs Trainer Dieter Hecking

Gladbach hofft auf Offensivzündung

Vor allem die Offensive ist bei Borussia Mönchengladbach in dieser Saison noch nicht auf Touren gekommen - in Leipzig hoffen Raffael und Co. nun auf die Zündung.

Nach zuletzt zwei Spielen ohne Sieg ist in Mönchengladbach die Euphorie zum Start verflogen. Die Heimniederlage in der Vorwoche gegen Frankfurt machte vor allem die Schwächen im Offensivspiel deutlich. Dabei wähnten sich die Gladbacher mit dem bewährten Offensiv-Dreieck, Lars Stindl, Raffael und Thorgan Hazard, sowie dem zurückgekehrten Raul Bobadilla gut aufgestellt. Doch bislang präsentierte sich der Parade-Sturm ohne Durchschlagskraft, alle Treffer in den ersten drei Spielen gingen auf das Konto von Defensivkräften.

Das Topspiel am Samstag (16.09.2017, 18.30 Uhr) beim Champions-League-Klub Leipzig bietet den Borussen die Chance auf Wiedergutmachung. "Wir haben wir die Möglichkeit, es besser zu machen", sagte Coach Dieter Hecking vor der Abreise und ließ durchblicken, dass er seine Startelf wohl nicht verändern wird: "Vielleicht bekommt die gleiche Mannschaft auch die Chance dazu."

Hecking: "Null Risiko" bei Jantschke

Hecking hat weiter großen Verletzungssorgen, acht Verletzte fehlen dem Chefcoach weiterhin. Dazu gehört auch Tony Jantschke, der seit April nicht mehr spielte. Für ihn kommt aber trotz der Rückkehr in das Mannschaftstraining ein Einsatz wohl zu früh. "Bei ihm wollen wir null Risiko gehen", sagte Hecking.

Stand: 14.09.2017, 14:00