Hecking - "Ich kann Gladbach"

Dieter Hecking

Hecking - "Ich kann Gladbach"

Mit dem neuen Cheftrainer Dieter Hecking erhofft sich Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach eine Aufbruchstimmung.

"Wir wollten diesen neuen Impuls", sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl am Mittwoch (04.01.17) bei der offiziellen Vorstellung Heckings. Der neue Coach, der bis Mitte Oktober beim VfL Wolfsburg beschäftigt war und bei der Borussia einen Vertrag bis 2019 unterschrieben hat, freut sich nach eigenem Bekunden auf die neue Mannschaft. "Das ist eine spannende Aufgabe in einem tollen Club", sagte der 52-Jährige vor dem ersten Training am Nachmittag.

Hecking: "Ich bin Realist"

"Ja, ich kann Erfolg. Ja, ich kann mit jungen Spielern. Ja, ich habe schon Mannschaften aus diesen Gefilden geführt", sagte Hecking. Er warnte aber vor zu hohen Erwartungen: "Ich bin Realist. Wir sind weit davon entfernt, dass wir am Ende der Saison Dritter, Vierter oder Fünfter werden." Heckings Trainerteam wird seit Mittwoch von Dirk Bremser komplettiert. Der 51-Jährige war bereits bei Heckings früheren Stationen als Co-Trainer aktiv. Außerdem gehören Frank Geideck (Co-Trainer) und Uwe Kamps (Torwarttrainer) zum Trainerstab.

Am Freitag steht der Abflug ins Trainingslager nach Marbella an. Die verletzten Patrick Herrmann, Ibrahima Traoré und Marvin Schulz werden nicht mit nach Spanien fliegen und sollen in Mönchengladbach weiter behandelt werden. Offen ist lediglich, ob Fabian Johnson mit ins Trainingslager fährt.

Kolodziejczak kommt vom FC Sevilla

Timothee Kolodziejczak (l.) im November 2015 gegen Mönchengladbach

Timothee Kolodziejczak (l.) im November 2015 gegen Mönchengladbach

André-Schubert-Nachfolger Hecking durfte sich am Mittwoch auch über personelle Verstärkung freuen. Wie der Klub am Nachmittag mitteilte, wechselt Defensivspieler Thimotée Kolodziejczak vom FC Sevilla an den Niederrhein. Der 25-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2021 und soll bereits am Freitag mit in das Trainingslager nach Marbella reisen. "Kolodziejczak ist genau der Spieler, den wir für die Verstärkung unserer Defensive im Auge hatten", sagte Sportdirektor Max Eberl.

Kolodziejczak wurde beim französischen Klub RC Lens ausgebildet. Nach den Stationen Olympique Lyon und OGC Nizza war der Franzose im August 2014 zum FC Sevilla gewechselt. Dort kam er in der laufenden Saison bisher auf neun Pflichtspiel-Einsätze.

Stand: 04.01.2017, 16:27