Badstuber-Wechsel spaltet Schalker Fanszene

Badstuber-Wechsel spaltet Schalker Fanszene

Holger Badstuber wechselt auf Leihbasis zum FC Schalke 04 - und wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit im Sommer zum FC Bayern München zurückkehren. Die S04-Fans diskutieren leidenschaftlich darüber, ob der Transfer Sinn ergibt.

Der 27 Jahre alte Innenverteidiger muss bei den Königsblauen am Donnerstag (12.01.2016) noch die sportmedizinische Untersuchung absolvieren und soll zuvor seinen Vertrag in München bis 2018 verlängern.

Obwohl der vom Verletzungspech verfolgte Badstuber unter Bayern-Coach Carlo Ancelotti bisher kaum berücksichtigt wurde (vier Pflichtspieleinsätze in der laufenden Saison, davon einer in der Regionalliga), lässt der Italiener keinen Zweifel daran, dass die Leihe im Sommer wieder endet. "Wenn er sich dafür entscheidet zu gehen, weil er sechs Monate kontinuierlich spielen will, darüber können wir reden. Aber er wird nicht verkauft", hatte Ancelotti vor dem Wechsel klargestellt. Unter den Schalker Fans herrscht Uneinigkeit darüber, ob das halbjährige Engagement Badstubers überhaupt Sinn macht.

"Ein perfekter Deal"

Viele Anhänger freuen sich in sozialen Medien und Fan-Foren über den Wechsel und sehen den Winter-Neuzugang als deutliche Verstärkung. "Die Ausleihe ist ein perfekter Deal von unserem Top-Manager", lobt ein Facebook-User S04-Sportdirektor Christian Heidel. Ein anderer schreibt: "Für Schalke geht es erst mal darum, im Hier und Jetzt zu handeln. Wir tanzen noch auf drei Hochzeiten".

Dass Badstuber ein Verteidiger auf Weltklasse-Niveau sein kann, hat er bereits bewiesen. Der 31-malige Nationalspieler, der seit 2002 für den FC Bayern spielt, bringt unter anderem die Erfahrung von 119 Bundesliga- und 37 Champions-League-Einsätzen mit. Zudem sei er "in der Spieleröffnung einer der besten Innenverteidiger, die ich kenne", so Heidel.

Und wegen der "drei Hochzeiten" - Bundesliga, DFB-Pokal, Europa League - besteht für Schalke Handlungsbedarf, da die sonst im Abwehrzentrum gesetzten Matija Nastasic (Achillessehnenprobleme) und Benedikt Höwedes (Hüftreizung) aktuell nicht fit sind und drohen, zum Bundesliga-Wiederbeginn am 21. Januar auszufallen. Neben Naldo und Thilo Kehrer hat Trainer Markus Weinzierl damit mehr Möglichkeiten zur Rotation.

"Wieder ein Fall für die Krankenkassen"

Andere Fans halten den Deal jedoch für sehr riskant - besonders wegen Badstubers Krankenakte, aber auch aufgrund mangelnder Spielpraxis. "Neben Höwedes wieder ein Fall für die Krankenkasse" oder "War viel zu lange weg von der Bildfläche" gehörten noch zu den netteren Kommentaren einiger Schalker Fans. Andere sprechen von einer "Notlösung".

Für einen 27-Jährigen hat Badstuber tatsächlich einen außergewöhnlichen Leidensweg hinter sich. Am 1. Dezember 2012 erlitt Badstuber den ersten von zwei Kreuzbandrissen im rechten Knie, musste insgesamt viermal am Gelenk operiert werden. Zwei schwere Verletzungen im linken Oberschenkel und ein Sprunggelenkbruch vor knapp einem Jahr stoppten den Innenverteidiger erneut. Laut Ancelotti ist Badstuber "in wirklich guter Verfassung", an Spielpraxis mangelt es aber definitiv.

Während in den sozialen Medien insgesamt eher ein "Mit der Leihe kann man nicht viel verkehrt machen"-Haltung vorherrscht, zweifeln einige daran, ob selbst ein gesunder Badstuber dem FC Schalke etwas bringt. "Wir bauen ihn für Bayern auf, und im Sommer ist er wieder weg", klagt ein Fan, für den eine Kaufoption im Vertrag Sinn gemacht hätte. Andere hadern damit, dass Schalker Nachwuchsspielern wie Kehrer die Chance auf mehr Rückrunden-Einsätze verbaut würde.

Badstuber zuversichtlich

Badstuber ist sich der Brisanz offenbar bewusst und formulierte seine Aussagen zum Leihgeschäft bisher eher vorsichtig. "Ich habe Lust und Bock darauf", erklärte der 27-Jährige am Mittwoch (11.01.2016). Im nächsten halben Jahr wolle er Schalke helfen. "Ich will spielen, das ist das A und O". Eines hatte er vor seinem jüngsten Comeback Ende Oktober klargestellt: "Es war das letzte Mal, dass ich zurückkomme. Das habe ich beschlossen."

Stand: 11.01.2017, 10:16