Düsseldorfer EG lässt den Roosters keine Chance

In dieser Situation können die Iserlohner den dreifachen Torschützen Alexej Dmitriev noch stoppen.

Düsseldorfer EG lässt den Roosters keine Chance

  • Dmitriev trifft dreimal für die Düsseldorfer.
  • Iserlohn bleibt Schlusslicht.
  • Niederlagen für Köln und Krefeld.

Eishockey-Torwart Mathias Niederberger hat seinen ersten Shutout in dieser Saison zwar verpasst, durfte mit der Düsseldorfer EG am Sonntag (01.10.2017) aber immerhin den zweiten Auswärtssieg bejubeln. Die Rheinländer triumphierten bei Schlusslicht Iserlohn Roosters mit 5:1 (3:0, 1:0, 1:1).

Den Grundstein zum Sieg legte die DEG mit einem starken Auftaktdrittel, in dem Alexej Dmitriev (2) und Lukas Laub eine 3:0-Führung herausschossen. Im Mittelabschnitt war es erneut Dmitriev, der nachlegte. Auch ein früher Gegentreffer zu Beginn des Schlussdrittels durch Johan Larsson brachte die Düsseldorfer nicht mehr aus dem Tritt. Spencer Machacek sorgte kurz vor dem Ende für den 5:1-Endstand.

Pinguine verlieren nach Penaltyschießen

Die Krefeld Pinguine haben nach dem 1:0-Erfolg in Straubing vom Freitag den zweiten Auswärtssieg in Serie knapp verpasst. Das Team von Trainer Rick Adduono unterlag am Sonntag in Wolfsburg mit 2:3 (0:0, 2:0, 0:2, 0:1) nach Penaltyschießen. Dank Daniel Pietta und Mathias Trettenes gingen die Pinguine mit einer 2:0-Führung ins letzte Drittel, das die Grizzlys nach Toren von Brent Aubin und Sebastian Furchner mit 2:0 für sich entschieden. Nach torloser Verlängerung sorgte Aubin im Penaltyschießen für die Entscheidung.

Kölner Haie unterliegen in Straubing

Nachdem sie am Freitag in Mannheim beim 6:2-Erfolg noch stark auftrumpften, gingen die Kölner Haie am Sonntag leer aus. Sie zogen bei Kellerkind Straubing Tigers mit 3:6 (0:1, 2:2, 1:3) den Kürzeren. Die Tore für Köln erzielten Corey Potter, Pascal Zerressen und Felix Schütz.

Stand: 01.10.2017, 21:21