DEL: Niederlagen für Iserlohn und Düsseldorf

Cheftrainer Jari Pasanen von den Iserlohn Roosters.

DEL: Niederlagen für Iserlohn und Düsseldorf

  • Iserlohn Roosters verlieren in Ingolstadt.
  • Siebte Niederlage im neunten Spiel.
  • Düsseldorf unterliegt Berlin.

Die Iserlohn Roosters haben am 9. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die siebte Niederlage hinnehmen müssen. Das Tabellenschlusslicht unterlag am Sonntag (03.10.2017) beim ERC Ingolstadt mit 0:5 (0:1, 0:3, 0:1). Jacob Berglund (16.) brachte die Oberbayern im ersten Drittel in Führung. Zu Beginn des Mittelabschnitt erhöhten Thomas Greilinger (21.) und Kael Mouillierat (22.) mit einem Doppelschlag auf 3:0.

Ingolstadt effizienter als Roosters

Iserlohn kam zu einigen guten Möglichkeiten, agierte vor dem gegnerischen Tor insgesamt aber nicht zwingend genug. Ein Tor der Roosters (31.), mit dem die Sauerländer noch einmal auf 1:3 hätten verkürzen können, wurde nach Prüfung des Videomaterials nicht gegeben. Stattdessen schloss Ingolstadts Sean Sullivan (34.) einen Konter zum 4:0 ab und nahm den Roosters den Wind aus den Segeln. Im Schlussabschnitt verwaltete der ERC nur noch, Iserlohn blieb ohne Durchschlagskraft. John Laliberte (57.) setzte mit dem 5:0 den Schlusspunkt.

DEG unterliegt Eisbären

Auch die Düsseldorfer EG musste gegen die Eisbären Berlin eine Niederlage einstecken. Nach Siegen gegen Meister EHC Red Bull München und in Iserlohn unterlag die Mannschaft von Trainer Mike Pellegrims mit 2:4 (1:1, 0:2, 1:1). Die DEG musste dabei auf Keeper Mathias Niederberger verzichten, der sich beim Aufwärmen verletzt hatte. Für ihn lief Timo Herden auf. Berlin machte von Beginn an Dampf. Ein Schuss von Mark Olver (6.) rutschte Herden vom Schläger - 1:0 für die Eisbären. Düsseldorf kam besser ins Spiel und nach Vorarbeit von Manuel Strodel zum Ausgleich durch John Henrion (20.).

Boyce vergibt Penalty

Die entscheidenden Treffer setzten die Gäste im Mittelabschnitt. Berlins Nick Petersen (26.) fälschte einen Schuss von Danny Richmond zum 2:1 ab. Düsseldorfs Darryl Boyce (30.) hatte per Penalty die Möglichkeit zum Ausgleich, schoss aber vorbei. Im Gegenzug traf James Sheppard (31.) zum 3:1 für die Hauptstädter. Henrion (45.) brachte die Hausherren im Schlussdrittel mit seinem zweiten Tor noch einmal auf 2:3 heran, doch Martin Buchwieser (53.) stellte den Zwei-Tore-Abstand für die Eisbären wieder her.

Stand: 03.10.2017, 19:14