Iserlohn gewinnt Spitzenspiel in Düsseldorf

Düsseldorfs Ken Andre Olimb und Iserlohns Kevin Lavallee (l) kämpfen um den Puck.

Deutsche Eishockey-Liga

Iserlohn gewinnt Spitzenspiel in Düsseldorf

Die Siegesserie der Düsseldorfer EG ist zu Ende. Die DEG verlor am Dienstagabend (05.01.2016) das Spitzenspiel gegen Iserlohn und damit auch die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey-Liga. Niederlagen gab es auch für Köln und Krefeld.

Vor 8.169 Zuschauern in Düsseldorf konnten sich die Iserlohn Roosters am Ende verdient mit 5:3 (2:0, 0:2, 3:1) durchsetzen. Die Gäste aus dem Sauerland hatten auch schon den besseren Start in die Partie erwischt. In der sechsten Spielminute kassierte erst der Düsseldorfer Stephan Daschner eine Zwei-Minuten-Strafe, und dann musste auch noch sein Teamkollege Corey Mapes nach einer umstrittenen Entscheidung wegen Stockschlags auf die Strafbank. Und die Roosters nutzten die doppelte Überzahl aus: Bradley Ross traf zum 1:0 für die Gäste (7.). Der DEG fehlte im ersten Drittel der Zug zum Tor, die Iserlohner hingegen legten durch Zach Hamill den zweiten Treffer nach. Hamill schoss aus kurzer Distanz ein, nachdem Chad Bassen ihn mit einem Pass aus dem Hinter-Tor-Bereich bedient hatte (11.).

DEG im zweiten Drittel stark verbessert

In der ersten Drittelpause fand DEG-Trainer Christof Kreutzer offenbar die richtigen Worte. Denn sein Team präsentierte sich im zweiten Drittel stark verbessert. Roosters-Torhüter Chet Pickard machte erst noch einige Chancen der Düsseldorfer zunichte. Dann hatte er aber innerhalb von knapp anderthalb Minuten zweimal das Nachsehen: Erst traf Rob Collins mit einem Rückhand-Schuss ins lange Eck des Iserlohner Tores (28.), dann erzielte Chris Minard in Überzahl nach schöner Vorlage von Norm Milley mit wenig Mühe den Ausgleich (29.). Von dem Doppelschlag der Hausherren ließen sich die Roosters aber nicht schocken. Die Gäste aus dem Sauerland spielten in der Folge wieder gut mit.

Vier Tore im dritten Drittel

Zu Beginn des dritten Drittels ging es Schlag auf Schlag: Erst erzielte Cody Sylvester das 3:2 für Iserlohn (41.), bereits 50 Sekunden glich Manuel Strodel aber wieder aus – erneut hatte der Düsseldorfer Norm Milley die Vorarbeit geleistet. Doch die Sauerländer zogen erneut davon: Mit einem Schuss aus spitzem Winkel fand Mike York eine Lücke im Tor von DEG-Keeper Mathias Niederberger (50.). Die Gastgeber bemühten sich danach noch, Druck aufzubauen, blieben aber glücklos. Zehn Sekunden vor der Schlusssirene schoss der Iserlohner Brooks Macek den Puck zum 5:3 ins leere Düsseldorfer Tor.

Damit stoppte das Team von Trainer Jari Pasanen die Siegesserie der Düsseldorfer, die zuvor fünf Spiele in Folge gewonnen hatten. Durch die Heimniederlage rutschten die Rheinländer vom ersten auf den zweiten Tabellenplatz ab. Die Roosters, die wie die DEG 63 Punkte auf dem Konto haben, belegen weiterhin Rang drei.

Köln verliert beim Wiedersehen mit Ex-Trainer Krupp

Eisbären Berlin: Uwe Krupp

Eisbären-Coach Uwe Krupp (Archivbild)

Neuer Tabellenführer sind die Eisbären Berlin, die sich mit 3:1 (0:0, 0:1, 3:0) gegen die Kölner Haie durchsetzten. Beim Wiedersehen mit ihrem Ex-Trainer Uwe Krupp waren die Kölner in Führung gegangen: Ryan Jones traf in einer Überzahlsituation nach Vorlage von Shawn Lalonde und Fredrik Eriksson zum 1:0 für die Haie (25.). Im letzten Drittel bröckelte dann allerdings das Kölner Abwehrbollwerk: Sven Ziegler (45.), Laurin Braun (48.) und schließlich Petr Pohl (60.) trafen für die insgesamt überlegenen Eisbären.

Niederlage auch für Krefeld

Das Tabellenschlusslicht Krefeld Pinguine kassierte unterdessen beim ERC Ingolstadt eine 1:4-(0:0, 0:4, 1:0)-Niederlage. Im ersten Drittel konnten die Pinguine beim Vizemeister noch gut mithalten, brachen dann aber ein: Im zweiten Drittel zogen die Bayern mit vier Treffern davon. Im Schlussabschnitt gelang den Krefeldern nur noch der Ehrentreffer durch Mark Hurtubise (46.).

Stand: 05.01.2016, 22:15