Haie feiern ersten Sieg unter Trainer Clouston

Trainer Cory Clouston von den Kölner Haien

DEL

Haie feiern ersten Sieg unter Trainer Clouston

Der Knoten ist geplatz: Die Kölner Haie haben im dritten Versuch den ersten Sieg unter Trainer Cory Clouston gefeiert. Gegner Iserlohn Roosters verpasste durch die Niederlage am Dienstagabend (26.01.2016) den Sprung an die Tabellenspitze.

In einem Nachholspiel vom 4. Spieltag setzten sich die Haie mit 2:0 (0:0, 0:0, 2:0) durch und kletterten auf Platz zehn, der noch zur Teilnahme an den Pre-Playoffs berechtigt. Iserlohn bleibt Dritter und hat weiter zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer Eisbären Berlin.

Rasanter Auftakt beider Mannschaften

Die Partie begann mit einigen Minuten Verspätung, da beim Aufwärmen eine Scheibe hinter einem Tor gebrochen war. Beide Teams spielten vor 8.073 Zuschauern vom ersten Bully an mit offenem Visier. Alexander Weiß (2.) und Nick Latta (3.) vergaben beste Möglichkeiten für Köln.

Doch auch Iserlohn hatte in den Anfangsminuten mehrfach die Führung auf dem Schläger, Chris Connolly scheiterte unter anderem am Pfosten (8.). Bis zum Ende des ersten Abschnitts wurden die Offensivaktionen nach einer rasanten Anfangsphase kontrollierter, Köln erspielte sich ein leichtes Übergewicht.

Auch keine Treffer im Mittelabschnitt

Auch die Anfangsphase des Mittelabschnitts gehörte dem Domstädtern. Ein Treffer von Ryan Jones wurde wegen Torraumabseits nicht gegeben. Köln spielte aggressiv und versuchte, Iserlohns Spielaufbau früh zu stören. Die Roosters lauerten auf ihre Chancen. Besonders die Schüsse von Connolly und Louie Capurusso verfehlten das Gehäuse von Haie-Goalie Gustaf Wesslau nur knapp.

Aus den ersten beiden Überzahlsituationen gegen Ende des zweiten Drittels konnte Iserlohn kein Kapital schlagen. Die beste Kölner Möglichkeit durch Philip Gogulla, der aus kurzer Distanz abzog, machte Iserlohns Goalie Chet Pickard mit Glanzparade zunichte.

Müller und Weiss erlösen Köln

Im Schlussdrittel musste Pickard diverse Schussversuche der Kölner Shawn Lalonde, Per Aslund und Dragan Umicevic abwehren. Auf der Gegenseite parierte Kölns Wesslau im eins gegen eins einen Versuch vom auf ihn zulaufenden Caporusso.

Der Siegtreffer für Köln fiel vier Minuten vor Schluss: Weiss (56.) fälschte einen Müller-Schuss von der der blauen Linie entscheidend ab. Roosters-Coach Pasanen nahm umgehend eine Auszeit. In den letzten drei Minuten belagerte Iserlohn das Kölner Tor und drückte auf den Ausgleich. Doch Johannes Salmonsson (60.) sorgte mit seinem Empty-Net-Treffer für die Entscheidung.

Stand: 26.01.2016, 22:05